MikroKopter - Forum » Motoren & Propeller » AntriebsTheorie: 3s, 4s oder 6s? Mehr Strom oder mehr Spannung?

AntriebsTheorie: 3s, 4s oder 6s? Mehr Strom oder mehr Spannung?

Neues Thema Antwort

Seite: < 1 2 3 4 > »

Autor Neuer Beitrag
Mitglied
Registriert seit: May 2007
Beiträge: 972
Ort: Heiligenhaus
Falles es tatsächlich ein Problem werden sollte, lässt es sich ziemlich einfach lösen: Einfach nen Widerstand vor den Regler...

Ecki
Mitglied
Registriert seit: Oct 2007
Beiträge: 836
Ort: Ingolstadt, Germany
HolgerB meinte
Kennst Du einen Regler, der das wirklich macht?
Ich habe mir extra einen teuren YGE-80 V3 gekauft, der wegen angeblichen aktiven Freilauf teillastfest sein soll. Unter dem Oszilloskop stellte sich dann heraus, das der keinen aktiven Freilauf macht...
Keine Ahnung warum das so ist.


Hallo Holger,
Danke für die Beobachtungen!

In der aktuellen Anleitung von YGE (http://www.yge.de/pdf/YGE-60-150HV.pdf) steht fogendes dazu:

Zitat YGE-Anleitung:
"Aktiver Freilauf:
Die unbegrenzte Teillastfestigkeit bezieht sich auf einen
maximalen Vollgasstrom der jeweiligen Typen 40 bis 120A.
* Die Teillastfestigkeit des 160FAI entspricht den Anforderungen
für Pylon und Hotliner.
" Zitat Ende YGE-Anleitung

heisst ja, dass es nur bei Vollauslastung des angegebenen Strombereichs eintritt?

Kontronik wirbt bei den Jazz-Reglern auch schon lange damit...
Wie es da aussieht, würde mich auch sehr interessieren.

Die Jazz40 wären ideale oder zumindest recht gute Kopter-kandidaten, vielleicht lassen die sich ja modden..... ;)
Mitglied
Registriert seit: Apr 2009
Beiträge: 1434
Ort: Braunschweig
@HolgerB

Ihr habt nicht zufällig durch VitaminB nen Bekannten, der Zugriff auf eine Wärmebildkamere hat? Mich würde die Wärmeentwicklung bei 6s brennend interessieren ;)
Mitglied
Registriert seit: Jan 2009
Beiträge: 3049
Ort: D-15537
Schießt euch mal nicht zu sehr auf die 6S ein. Das hat Holger sicher nur kurz getestet, um zu zeigen, was gehen kann. Und vielleicht auch um zu zeigen, dass der im Forum häufig gehörte Ruf nach stromstärkeren BLCs nicht unbedingt in die richtige Richtung weist.

Einige werden demnächst sicher den 6S-Betrieb praktisch testen. Ich kann mir jedoch nicht vorstellen, dass diejenigen dann die BLCs im Core geschützt verbauen, sondern eher direkt im Luftstrom der Props. Bei solchen Versuchen sollte man vielleicht mit aufgeklebtem Kühlblech am 7805 und Modifikation der Widerstände arbeiten. Bei sommerlichen Temperaturen 0,5W von so einem kleinen Regler abzuführen, ohne dass die Chiptemperatur zu hoch wird, geht jedenfalls nur mit Hilfsmitteln. Oder viel Luft, aber dann sollte man den Kopter nicht zu lange am Boden stehen lassen ;) .
Mitglied
Registriert seit: May 2007
Beiträge: 1826
Ort: Hilden
Grüne led ausbauen, jedes mA"chen" zählt :)
Moderator, MK-Betatester
Registriert seit: Aug 2007
Beiträge: 2909
dukedolphin meinte
Grüne led ausbauen, jedes mA"chen" zählt :)


man kann sie ja auch via code blinken lassen - dann muss man sie nich ausbauen kann aber einige mA spaaren ...
Mitglied
Registriert seit: Jun 2008
Beiträge: 405
Hi,

just one question.... as it is all in German and google translator does not translate well such special expressions.... :-)

What is better.... 4S or 6S? I mean, the more voltage 12V, 16V....or 24V... the less loses of power in motors? So it will ,,do more work,, (fly longer) using the same amount of energy?

Thanks

Stanley
« Bearbeitet von Stanley am 08.01.2010 03:18. »
Mitglied
Registriert seit: Jan 2010
Beiträge: 15
Danke für die gute Erklärung, ich hab nur noch eine Frage, wieso wird bei der höheren Akkuspannung die Propellergröße reduziert, mir ist bewußt das für schneller drehende Motoren kleinere Propeller verwendet werden. Mit fehlt im Wiki Beitrag nur irgendwo der "Grund" dafür.

Ich würde außerdem den Nebensatz: hohe UPM/V = niedrige Gegenspannung, aus 4.2 nochmal prominent bei 3.3 dazuschreiben.
Mitglied
Registriert seit: Aug 2009
Beiträge: 389
Ort: Frankfurt
Hallo,

die Effizienz eines Propellers/Rotors steigt generell mit sinkender Drehzahl. Auch hat ein Propeller bei höheren Drehzahlen ein entsprechend höheres Drehmoment, das bei Drehzahländerungen (das Regelprinzip des MK) entgegenwirkt und damit die Sache träger macht.
Mitglied
Registriert seit: Dec 2009
Beiträge: 1819
Ort: im Norden von München
Hei,

Al_Bert meinte
die Effizienz eines Propellers/Rotors steigt generell mit sinkender Drehzahl.



bist Du Dir da sicher?
Ich kenn das so von Windkraftanlagen, dass man möglichst wenig Schaufeln verwendet um eine höhere Drehzahl zu erreichen. Vgl. Wildwest-Wasserpumpen und moderne Windkraftanlagen...


Grüße,

Tom
Moderator, MK-Betatester
Registriert seit: Aug 2007
Beiträge: 1498
Ort: Berlin
Booner meinte
Hei,

Al_Bert meinte
die Effizienz eines Propellers/Rotors steigt generell mit sinkender Drehzahl.



bist Du Dir da sicher?
Ich kenn das so von Windkraftanlagen, dass man möglichst wenig Schaufeln verwendet um eine höhere Drehzahl zu erreichen. Vgl. Wildwest-Wasserpumpen und moderne Windkraftanlagen...


Grüße,

Tom


Da will man ja auch hohes Drehmoment am Generator. Bzw. muesste bei einem langsam drehenden Windrad der Generator fuer gleiche Leistung so angepasst werden, dass er ein hoeheres Gegenmoment erzeugen wuerde, was das Windrad dann widerum nicht bewegen koennte (Vermutung).

Dass die Effizienz beim Propeller mit steigender Drehzahl abnimmt, sieht man ja bei den EPPs schon daran, wie sie sich verformen und durch Verwirbelungen immer lauter werden :)
Mitglied
Registriert seit: Aug 2009
Beiträge: 389
Ort: Frankfurt
um ehrlich zu sein habe ich da keine theoretische Grundlage zu im Kopf -- ich "kenne" es (vom Lesen her) bei der Auslegung von Antriebsschrauben im Schiffsbau...je langsamer die dreht (bei gleichem Vortrieb) desto effizienter. Was Nebukad schreibt habe ich entsprechend auch schon gelesen. Bei Windrädern will man ja glaube ich den sogenannten Arbeitspunkt (also die Drehzahl bei der Leistung entnommen wird) optimal gestalten.
Mitglied
Registriert seit: Mar 2007
Beiträge: 4485
Ort: MVP
grau ist alle theorie,

wenn es ersten, wenig motore für 4S gibt,
noch weniger für 5S gibt,
fast keine für 6S gibt

und luftschrauben die in dem leistungsbereich
einen guten regelbereich haben, ist fast ausgeschlossen. :mrgreen:

also motore selbääähr wickeln, und luftschrauben schnitzen. :twisted:


;)
Mitglied
Registriert seit: Jun 2009
Beiträge: 421
Ort: HX / WF / BS
Wenn ich auf 4S umsteige, muß ich an der Hardware etwas ändern z.B Kondensatoren an der FlightControl und den BLReglern?
Mitglied
Registriert seit: Mar 2009
Beiträge: 2765
Jurikp meinte
Wenn ich auf 4S umsteige, muß ich an der Hardware etwas ändern z.B Kondensatoren an der FlightControl und den BLReglern?


Eigentlich mußt du nichts Ändern. Die Elkos an den BLReglern sind zwar nur mit 16Volt angegeben,aber die haben genug Reserven nach oben. Ausserdem ist die Spannung ja auch nur kurz bis zum Einschalten der Motore höher als 16Volt. Der Hexa wird als Bausatz auch mit 4S und 16Volt Elkos ausgeliefert. H+I werden sich schon was dabei gedacht haben. Wenn du so wie ich aber auf Nummer sicher gehen willst, verbaue einfach LOW-ESR Kondensatoren mit höherer Sapnnung an den BL-Rglern. Die kosten eh nur ein paar cent...
Mitglied
Registriert seit: May 2007
Beiträge: 67
Hallo zusammen

was man bei der Disskussion zu 5s und 6s beachten muss ist das aufgrund der Magnetisierungskennlinie der Motoren meist bei 4 s Schluss ist und bei 5 und 6 s nur mehr Strom ohne Nutzen fließt. Um 5 oder 6s nutzen zu können Bedarf es immer einem speziellen Motor der auch dafür ausgelegt ist. Und in unserer Gewichtsklasse gibts da gar nicht so viele.

Gruß
Patrick
« Bearbeitet von pakoxda 1hoch4 am 14.02.2010 17:56. »
Mitglied
Registriert seit: Jan 2008
Beiträge: 794
Ort: Oberstschwaben
Das Fazit im Wiki bildet für mich eine vernünftige Basis bei verfügbarer Technik.
Mehr aber auch nicht.

Als Modellflieger sieht man Antriebe, die jenseits aller (sinnvollen ?) Grenzen betrieben werden. Bsp Hotliner, Helis und gigantische Scaleantriebe für Oldtimer.
Warum sollte gerade beim Mikrokopter eine größere Lösung keine Notwendigkeit haben? Hier lebt alles vom Spass und dem Wunsch nach größerem Spass.
Was ich gar nicht kapier sind Konstrukte die mehr als 4 Motoren auf einer Ebene haben. Aber das ist halt auch ein Wunsch den der Markt hat.


Die Frage nach dem Sinn stellt sich nicht, sondern nur ob es vernünftig machbar ist.
Es liegt NUR an einem fehlenden Prop, mit den Crocos steht der Größe nur das eigene Budget im Weg. ;)

Theoretisch könnte man eine Serie von Crocos fertigen, die einen ganz genauen Arbeitspunkt an einem speziellen Prop 12-16Zoll haben.
Da sowas natürlich enorme Vorleistungen bedingt hat es noch keiner gemacht, ist ja kein Kisscat. :mrgreen:

Dann haben wir 4S-5S an ca. 14Zoll und brauchen bei Vollgas geschätzte 80A+ insgesamt.
So ein Kreuzer ist dann nichts mehr für die heimische Vitrine und frisst auch schon mal das Urlaubsgeld weg.

Für die Masse und HC-Besteller ist das natürlich nichts, es gibt aber einen Markt.
.-)

Also ich würd heimlich schon lange sowas planen, nur so......
Sonst verkauft es halt jemand anderst.
Mitglied
Registriert seit: Nov 2009
Beiträge: 1954
Ort: Moorenweis Quirlschnitzer
6 S an einen Kopter mit unseren Motoren die grad 60g wiegen???? und ne Wellenleistung bis 100- 150W haben???

Mit 5- 6 S flieg ich nen Kontronik Brushless der knappe 3o8g wiegt und ne 17x10" Luftschraube.

Sind Drehzahlen jenseits von gut und böse, da funzen unsere EPPs APCs sowieso nimmer
Mitglied
Registriert seit: Sep 2009
Beiträge: 304
Mit 6s und 5Ah flieg ich meinen T-Rex 600, und der Motor hat ne Leistungsaufnahme bis zu 1,5kW :)
Mitglied
Registriert seit: Oct 2008
Beiträge: 1363
Ort: DZ-Zschepplin
ist das nicht alles eine Frage oder Auslegung der Dimensionen? Ich bin mit 3s(Chinalipo mit 100g) gut unterwegs. Das Holz-Kopterle von Franky mit den neu gewickelten Chinamotoren (4x>100g) von Arnim +8"-Props liegt seidenweich in der Luft.
Welche Motoren vertragen denn 6s? Was wiegen die dann pro Stück?
Mitglied
Registriert seit: Nov 2009
Beiträge: 1954
Ort: Moorenweis Quirlschnitzer
Welch ein Vergleich... nen T-Rex Brushless mit Koptermotoren der Standartklasse
Mitglied
Registriert seit: Jan 2008
Beiträge: 794
Ort: Oberstschwaben
hi,

6S ist sicher eine Obergrenze.
So ein Motor wird um die 300 Gramm wiegen, oder mehr.

Sowas zum Beispiel:
http://www.scorpionsystem.com/catalog/motors/s40/S-4020-16/
Wobei der hier allerdings keine Optimierung auf unseren Einsatz hat.


Armin macht ja auch gerade an einem 45/6 der 4S, höchstens 5S nehmen wird.
Selbst bei 4S und perfekt passendem Prop kommt man aber über 12Zoll an die 25A Grenze.
Mit Kamera unten dran und beim Abfangen aus 100m Höhe wirds spätestens dann knapp.

Man darf auch nicht vergessen, daß wir ungeschickterweise dauernd im Teillastbereich fliegen.
Es ist bisher nur noch niemand auf die Idee gekommen MK-Rennen zu machen.
Flieg doch mal einer mit einem X4 10 Zoller einge schnelle Runden bei Vollgas :mrgreen:
Dann kann es schon mal passieren, daß auf Gier eine leichte Trägheit kommt....

Das werden wir bald erleben, daß 100A an einem X4 problemlos durchgeblasen werden können.
Sind doch nur 25A pro Regler. Erhöhter Leerlaufstrom ....


Nicht jeder hat vor ewig zu Schweben und lauter kleine Antriebe zu verbauen :P
Den schlechten Wirkungsgrad der kleinen Antriebe brauch ich nicht 6, oder 8 fach.
Reizt nicht im postiven Sinne.
Mitglied
Registriert seit: Mar 2007
Beiträge: 4485
Ort: MVP
suarez meinte
6S ist sicher eine Obergrenze.

wer sagt das ?
wer legt die grenze fest?
- (es gibt keinen grenze) ;)

motore mit 6S und 200Gramm bei 1,5KW umsatz sind heute doch kein problem mehr.

genausowenig wie hier, wo Klempnertommy mit 50cm propeller rumspielt. 8)

- http://www.rcmovie.de/video/903b9a6e8a810ecda129/Der-absolute-Hammer

und die nächsten regler, die bei 6S 2KW durchsetzen können sind schon in arbeit. :twisted:



;)
Mitglied
Registriert seit: Jan 2008
Beiträge: 794
Ort: Oberstschwaben
ok, hast mich mit meinen eigenen Argumenten geschlagen. Au mann.

Es kommen dann halt neuen Grenzen, wie z.B. die 5kg Hürde, die Lärmgrenze und die Lichtbelästigung.

Während man in Villabacho noch lacht, heben in Villariba schon die ersten Octopounder zur Jetsuche im Maisacker ab. :mrgreen:
MK-Betatester
Registriert seit: Jan 2009
Beiträge: 3093
suarez meinte
Man darf auch nicht vergessen, daß wir ungeschickterweise dauernd im Teillastbereich fliegen.
Es ist bisher nur noch niemand auf die Idee gekommen MK-Rennen zu machen.
Flieg doch mal einer mit einem X4 10 Zoller einge schnelle Runden bei Vollgas :mrgreen:
Dann kann es schon mal passieren, daß auf Gier eine leichte Trägheit kommt....


Du irrst, es sind schon einige MK Piloten dabei die schnell fliegen, zumindest bei FPV.

Aber wie du schon bemerkt hast, selbst mit 4S + 10" kommen meine H&I Regler bei den AHM 36/6 Motoren ständig ins Reglerlimit, welches dann starkes Gieren verursacht.
Ich spiele also schon länger mit dem gedanken zumindest bei diesem Kopter die Regler durch 30-40 A Typen zu ersetzen.

Neues Thema Antwort

Seite: < 1 2 3 4 > »

MikroKopter - Forum » Motoren & Propeller » AntriebsTheorie: 3s, 4s oder 6s? Mehr Strom oder mehr Spannung?