MikroKopter - Forum » Konstruktion » Verbessern von Yaw bei grossen MKs (Okto usw)

Verbessern von Yaw bei grossen MKs (Okto usw)

Neues Thema Antwort

Seite: < 1 2 3 >

Autor Neuer Beitrag
Mitglied
Registriert seit: Oct 2008
Beiträge: 1363
Ort: DZ-Zschepplin
Ist das nicht eine echt gute praktische Lösung um das Gierproblem bei einem KOAX-Okto zu umgehen?
Raubt sicher etwas Energie wegen der ständigen Korrektur der Kräfte, aber die Idee hat was.
Sobald mein Riese fertig ist denke ich dran.
« Bearbeitet von brute-MKflyer am 04.12.2010 12:29. »
MK-Betatester
Registriert seit: Apr 2007
Beiträge: 3896
Ort: Jungingen
Ufo-Jürgen meinte:
Zitat
Danke für dein Post. Mir ist auch noch einmal nach UJ-Statement.
Ich bin halt ein unverbesserlicher Idealist. Das MK-Projekt begann in einem rel. kleinen Kreis von Begeisterten. Wir hatten hautnah als Nachbauer die Entwicklung begleitet und natürlich alle Platinen selbst gelötet. Dann hat sich H&I zur GmbH firmiert und musste zwangsläufig nach wirtschaftlicher Rechnungsführung arbeiten und - um zu überleben - Gewinn machen. Wenn H&I sämtliche Entwicklungskosten (das wirkliche Sitzen am Projekt zur Ingenieurstunde von 70€) auf den MK umlegen würde, käme schnell ein Kleinwagen pro Kopter heraus. Wir "Alten" hatten und haben das dringende Bedürfnis, wenigstens etwas an Dankbarkeit und Unterstützung zurückzugeben. Und das geschieht u.a. durch Kaufen im MK-Shop zu den von H&I garantiert sehr knapp kalkulierten Preisen. Leider sehen viele "neuere" Mitglieder das alles als völlig selbstverständlich, was es nämlich immer noch nicht ist. Es wird kein Gedanke daran verschwendet, dass plötzlich beim täglichen Aufruf dieser gebookmarkten Site die 404 erscheinen könnte. Für H&I wäre es evtl. sogar lukrativer und stressfreier, sich aus dem Kopter-für-jedermann-Geschäft zurückzuziehen und auf die professionelle Schiene umzuschwenken. Da würde niemand wegen ein paar Euros für Winkeladapter herum meckern. Ich kann nur an alle ernsthaften MK-Fans appellieren, den Gemeinschaftsgedanken diese einzigartigen hochzuhalten und sich nicht im Klein-Klein, wie sinnlose Preisdiskussionen, aufzureiben.

Ich weiß, dass eine Vielzahl von Usern mein Anliegen weder nachvollziehen, tolerieren oder gar sich zu eigen machen wollen/können. Wir sind in einer sehr rationalen, Geschäft-ist-Geschäft-Welt aufgewachsen. Da gehören Idealisten eher zur belächelten Spezies.


Dieser Ausführung schliesse ich micht zu 100% an.
Mitglied
Registriert seit: Mar 2010
Beiträge: 2393
Ort: Bundesland Schleswig - Holstein Der einzige u. wahre ........ Norden ........ Willst du mehr Meer, oder mehr Seen sehn? Dann besuch uns !
Ich bin sicherlich der letzte Mohi, der sich über H&I - Preise beschwert.
Aber, den Kopterpreis hat man ja schliesslich bereits bezahlt und für was anderes kann man die Keile nicht brauchen.
Ich fände es schön, wenns die Teile als Set gäbe. 4 bei Quadro, 6 bei Hexa usw. Bei 1 EUR p. Stck wärens dann 4, 6, 8 EUR usw. Da würde ich bestimmt nix sagen, aber so?


Drehen wir das Ding doch mal um. Wenn du € 6 für 2 Keile ok findest, müsstest du -um das Verhältnis zu wahren- auch
€ 5000 für den Kopter ok finden, gelle Jürgen?


Ausserdem ist das meine pers. Meinung, der ich nur mal Luft lassen wollte. Warum wird darauf gleich wieder so reagiert?
« Bearbeitet von MK007 am 04.12.2010 00:39. »
Mitglied
Registriert seit: Jun 2010
Beiträge: 5639
Ort: 48268 Greven
Hammer meinte
Ufo-Jürgen meinte:
Zitat
Danke für dein Post. Mir ist auch noch einmal nach UJ-Statement.
Ich bin halt ein unverbesserlicher Idealist. Das MK-Projekt begann in einem rel. kleinen Kreis von Begeisterten. Wir hatten hautnah als Nachbauer die Entwicklung begleitet und natürlich alle Platinen selbst gelötet. Dann hat sich H&I zur GmbH firmiert und musste zwangsläufig nach wirtschaftlicher Rechnungsführung arbeiten und - um zu überleben - Gewinn machen. Wenn H&I sämtliche Entwicklungskosten (das wirkliche Sitzen am Projekt zur Ingenieurstunde von 70€) auf den MK umlegen würde, käme schnell ein Kleinwagen pro Kopter heraus. Wir "Alten" hatten und haben das dringende Bedürfnis, wenigstens etwas an Dankbarkeit und Unterstützung zurückzugeben. Und das geschieht u.a. durch Kaufen im MK-Shop zu den von H&I garantiert sehr knapp kalkulierten Preisen. Leider sehen viele "neuere" Mitglieder das alles als völlig selbstverständlich, was es nämlich immer noch nicht ist. Es wird kein Gedanke daran verschwendet, dass plötzlich beim täglichen Aufruf dieser gebookmarkten Site die 404 erscheinen könnte. Für H&I wäre es evtl. sogar lukrativer und stressfreier, sich aus dem Kopter-für-jedermann-Geschäft zurückzuziehen und auf die professionelle Schiene umzuschwenken. Da würde niemand wegen ein paar Euros für Winkeladapter herum meckern. Ich kann nur an alle ernsthaften MK-Fans appellieren, den Gemeinschaftsgedanken diese einzigartigen hochzuhalten und sich nicht im Klein-Klein, wie sinnlose Preisdiskussionen, aufzureiben.

Ich weiß, dass eine Vielzahl von Usern mein Anliegen weder nachvollziehen, tolerieren oder gar sich zu eigen machen wollen/können. Wir sind in einer sehr rationalen, Geschäft-ist-Geschäft-Welt aufgewachsen. Da gehören Idealisten eher zur belächelten Spezies.


Dieser Ausführung schliesse ich micht zu 100% an.


Glaube mir, ich sehe das genauso. Bis auf meine APC-Propeller (da gab es die noch nicht im Shop) habe ich alles dort gekauft.

Aber ich kenne es von meinem Geschäft her, das es gerade an den Kleinigkeiten scheitert. Schnell wird gesagt, so kleine Dinger, die verdienen sich dumm und dämlich. Das ist nun mal eine Falle in die man tappen kann. Für einen Regler oder einen Motor werden gerne 60,- oder 80,-€ bezahlt. Oder ein Lipo - was nicht teuer ist kann nichts sein. Das funktioniert aber nur bei größeren Teilen usw..

Ich bin da bestimmt nicht der Einzige dem das doch erst quer runter geht.


.
Mitglied
Registriert seit: May 2010
Beiträge: 1318
Ort: Lohmar
Faxeli meinte
das würde also bedeuten beim Hexa 3x mit links Neigung und 3x mit rechts Neigung verbauen!
Ist das so richtig verstanden?


Ja Faxe,das ist richtig so :)
MK-Betatester
Registriert seit: Jan 2008
Beiträge: 2633
Ort: Schweiz
MK007 meinte
Aber, den Kopterpreis hat man ja schliesslich bereits bezahlt und für was anderes kann man die Keile nicht brauchen.

Der fliegt ja auch ohne Keile. Die Winkel sind also als Addon zu sehen.

MK007 meinte
Ich fände es schön, wenns die Teile als Set gäbe. 4 bei Quadro, 6 bei Hexa usw. Bei 1 EUR p. Stck wärens dann 4, 6, 8 EUR usw. Da würde ich bestimmt nix sagen, aber so?

Ja, aber dann würde H&I mit allen gerechnetet Aufwendungen wohl minus machen.

MK007 meinte
Drehen wir das Ding doch mal um. Wenn du € 6 für 2 Keile ok findest, müsstest du -um das Verhältnis zu wahren- auch
€ 5000 für den Kopter ok finden, gelle Jürgen?


Ausserdem ist das meine pers. Meinung, der ich nur mal Luft lassen wollte. Warum wird darauf gleich wieder so
reagiert?

Weil es (meiner Meinung nach) einfach nicht stimmt und ich genau wie die Anderen das Recht habe das hier zu schreiben.


Kenaschon meinte
Ich bin da bestimmt nicht der Einzige dem das doch erst quer runter geht.

Doch, du und MK007. :mrgreen:

Gruss Martin
Moderator, MK-Betatester
Registriert seit: Apr 2007
Beiträge: 3647
Ort: Berlin
Ich faend's gut wenn oefter mal der Groschen fallen wuerde, bei solchen Postings, wie von Hammer zitiert.
,... Kann aber nich immer Sonntach sein.
Mitglied
Registriert seit: Oct 2009
Beiträge: 987
Ort: Wolfsburg
Jetzt mal was sachliches....
Die Schrauben bringen mit dem Adapter ein Quermoment auf das Gewinde (Alu) der Motoren oder ein Moment an den Kopf der Schraube!

@H&I:
Habt Ihr das ausgiebig getestet?
Gibt das Rohr soviel nach, daß es die Winkelstellung am Kopf der Schraube dann ausgleicht?
Und wäre es unter diesen Umständen nicht besser den ganzen Ausleger zu verdrehen (torsion)?
Mitglied
Registriert seit: May 2010
Beiträge: 1318
Ort: Lohmar
Ehrlich gesagt finde ich es traurig, dass ein solcher entwicklungsseitiger Beitrag mit reinen Sach-Information von einigen dazu mißbraucht wird, um wieder mal eine grundsätzliche H&I-Preisdiskussion vom Stapel zu lassen. Manche dieser Argumente mögen ja durchaus valide sein, aber könnt Ihr dafür nicht wenigstens einen eigenen Thread aufmachen? Oder ist es vielleicht gerade Euer Ziel, dieses Thema so öffentlichkeitsträchtig wie möglich aufzuziehen und potenzielle Neueinsteiger damit abzuschrecken? :evil:
MK-Betatester
Registriert seit: Apr 2007
Beiträge: 4511
Brad meinte
Oder ist es vielleicht gerade Euer Ziel, dieses Thema so öffentlichkeitsträchtig wie möglich aufzuziehen und potenzielle Neueinsteiger damit abzuschrecken? :evil:


Danke für deinen zum Fred gehörenden Beitrag. Meine Behauptung, einigen hätten nix verstanden, bestätigt sich schon wieder. Ich - und Neueinsteiger abschrecken? Na ja, das ist keine Absicht. In den vielen PNs, die ich so erhalte, ist oft deutlich, dass sich die "Abgeschreckten" kaum noch trauen, im Forum Fragen zu stellen. Ein trauriger Trend.

Eigentlich könnte mir außer meine gut funktionierenden Kopter alles scheiß egal sein. Vielleicht komme ich da noch hin. Ich verstehe langsam, warum sich einige sehr engagierte User aus dem Forum verabschiedet haben.
MK-Betatester
Registriert seit: Jan 2008
Beiträge: 2633
Ort: Schweiz
@Brad
wen meinst du genau? Ufo-juergen kannst du ja kaum damit meinen?
Manche Offtopic-Themen sind einfach zu wichtig um sie nicht zu diskutieren, leider.

@UJ
Lass dich von 2-3 Dummschwätzern nicht entmutigen.

Gruss Martin
Mitglied
Registriert seit: May 2010
Beiträge: 1318
Ort: Lohmar
MartinW meinte
@Brad
wen meinst du genau? Ufo-juergen kannst du ja kaum damit meinen?
Manche Offtopic-Themen sind einfach zu wichtig um sie nicht zu diskutieren, leider.

Es ging mir nicht darum, auf irgend jemanden konkret mit den Fingern zu zeigen (auch nicht Ufo-juergen), zumal die "Wahrheit" dieser Diskussion ja durchaus viele Facetten hat. Ich finde nur, dass man eine derartige Diskussion separat führen sollte, dafür gibt es ja durchaus geeignete Threads. Das Thema zu diskutieren ist sicher nicht unwichtig, aber es genau hier voranzutreiben finde ich eben einfach OT und vor allem für neuere User wenig einladend...
Mitglied
Registriert seit: Jan 2009
Beiträge: 3049
Ort: D-15537
Leute, immer locker bleiben. Es ist Winter, da wird nun mal mehr diskutiert statt geflogen, war letztes Jahr auch so ;) .

stars112 meinte
Jetzt mal was sachliches....
Die Schrauben bringen mit dem Adapter ein Quermoment auf das Gewinde (Alu) der Motoren oder ein Moment an den Kopf der Schraube!

Ich glaube das wird sich bei den 3Grad nicht negativ auswirken. Mit den etwas größer als Schraubenmaß gebohrten Löchern und den Senkkopfschrauben schiebt sich das schon so hin, dass es passen sollte.

Ich finde diese Teile genial einfach, und konnte die Wirkung dieses Prinzips damals bei jamiros Okto schon bewundern http://forum.mikrokopter.de/topic-post130694.html#post130694.

Mir persönlich wären die Teile zu teuer, aber nur, weil ich selbst Feile und Schraubstock habe und mir optisch perfekte Teile nicht soo wichtig sind. Ich glaube aber, dass sich viele ohne diese Möglichkeiten über dieses Angebot von H&I freuen werden.
Entwickler, Admin
Registriert seit: Feb 2006
Beiträge: 5794
Ort: Ostfriesland
Hallo,

zum Preis: Die Dinger sind nunmal eine Spezialanfertigung und durch das schräge Abfräsen incl. Eloxiern usw. kosten die bei unseren kleinen Stückzahlen halt knapp drei Euro pro Stück.
Es ist wie bei den Auslegern: man kann auch Alu im Baumarkt kaufen und sich die selbst basteln. Die müssen nur alle möglichst genau gleich sein.

Immerhin ist das ein Teil, das man garantiert immer wieder verwenden kann. Dem kann auch ein Crash nicht viel anhaben.

Die Senkkopfschrauben werden beim Montieren nicht verbogen. Schraubensicherungslack (Locktite usw.) sollte man aber immer bei den Motoren verwenden.

Wer die Winkeladapter mal an seinem Okto getestet hat, will die nicht mehr missen. Jamiro verwendet das schon lange so.

Gruss,
Holger
« Bearbeitet von HolgerB am 04.12.2010 12:21. »
Mitglied
Registriert seit: Oct 2008
Beiträge: 1363
Ort: DZ-Zschepplin
Mich interessiert ob der Winkel von 3° eine theoretische Grundlage hat oder ob vom Prinzip andere, höhere(z.B. 5°), auch möglich wären. Denn je größer der Okto desto größer auch dann die Massenträgheit.
Denn wenn es für die Steigung eine Formel gibt, dann braucht man sicherlich je nach Achsabstand auch andere Winkeladapter. Denn dann wird es interessant. Weil ich für meinen Okto mit 750mm AA andere Adapter brauche als einer mit 400mm AA.
@Holger: könnte Dein Zulieferer das leisten?
Entwickler, Admin
Registriert seit: Feb 2006
Beiträge: 5794
Ort: Ostfriesland
brute-MKflyer meinte
Mich interessiert ob der Winkel von 3° eine theoretische Grundlage hat oder ob vom Prinzip andere, höhere(z.B. 5°), auch möglich wären.

Die 3° sind experimentell ermittelt. Es würden auch grössere Winkel gehen.
Man verliert nur 0,1% Schub (Cosinus 3°) und hat trotzdem 5% (Sinus 3°) als Seitenschub zur Verfügung.

brute-MKflyer meinte
Denn je größer der Okto desto größer auch dann die Massenträgheit.

Das ist genau der Clou: das Drehmoment zum Gieren ist Seitenschub mal Länge des Auslegers
Bedeutet: je länger der Ausleger, desto mehr Drehmoment zum Gieren wird mit diesem WinkelAdapter erzeugt.
Mitglied
Registriert seit: Jun 2010
Beiträge: 5639
Ort: 48268 Greven
stars112 meinte
Jetzt mal was sachliches....
Die Schrauben bringen mit dem Adapter ein Quermoment auf das Gewinde (Alu) der Motoren oder ein Moment an den Kopf der Schraube!

...


Wenn es ganz, ganz genau sein sollte, so müßte ein passendes Gegenstück IN den Ausleger geschoben werden damit die Schraube wieder richtig aufliegt. Halten wird es aber so auch ohne Probleme.

@Holger
Ich wollte keinen Streit vom Zaun brechen bezüglich Preisgestaltung. Wenn die Teile schon so teuer in der Herstellung sind - ich bitte um Entschuldigung.


.
Mitglied
Registriert seit: Jan 2010
Beiträge: 23
Ort: München
Gibt es schon Erfahrungen mit den Winkeladaptern und der Okto2 Form?

Unterschiedlich langen Ausleger erzeugen Holgers Erklärung nach, auch unterschiedliche Gier Drehmomente. Bräuchte man andere Neigungswinkel für die Kurzen?

Oder regelt sich das "von selbst" weg, weil's.. eben geregelt ist und die kurzen Ausleger durch die Mixer Konfiguration beim Gieren sowieso mehr (oder weniger) Drehzahl abbekommen als die langen?

Gruß
Manuel

PS: Danke an alle die das hier weiterentwickeln und sich engagieren!
Entwickler, Admin
Registriert seit: Feb 2006
Beiträge: 5794
Ort: Ostfriesland
Bravehawk meinte
Gibt es schon Erfahrungen mit den Winkeladaptern und der Okto2 Form?

Das geht da auch problemlos
Mitglied
Registriert seit: Jan 2009
Beiträge: 1923
Ort: fuerstenberg
UJ lass dich bitte nicht vom Frust entmutigen.

Zum Preis:
Wer schon mal versucht hat (wie ich) dünne Winkel dieser Art zu feilen findet den geforderten Preis
sicher sofort angemessen. Einigermaßen den Winkel bei allen Teilen gleich zu halten ist fast unmöglich
und spannen zum feilen kann man die Dinger auch nicht. Also in einer üblichen Bastlerwerkstatt
sind solche Teile kaum vernünftig selbst herzustellen. So einfach sie auch aussehen.

Zum Produkt:
Angeregt durch Jamiro hatte ich das mit Papp-Unterlegscheiben und mit kleinen Stücken aus
Propellerbruch bei meinem, nach dem Okto-2 Prinzip aufgebautem Kopter schon mal probiert.
Die Scheiben hatte ich seitlich neben den Schrauben unter die Motoren gesteckt so das diese sich
beim anspannen der Schrauben in die gewünschte Richtung schräg stellten.
Er gierte danach nicht wirklich besser.

Was ich feststellen konnte war, dass er beim schnellen steigen und abfangen nicht mehr so durch
die begrenzenden Regler zum gieren neigte.

Meine U-Scheiben hatte ich exakt nach Jamiro gesetzt.
Weiterhin habe ich bei meinem MK bemerkt das er nach einigen Sekunden schweben auf der Stelle
plötzlich in eine Richtung abhaute. Ohne Scheiben tat er das nicht.
Kann es sein das ich zuviel erwartete?
Oder kann es sein das die Schrägstellung auch kein Wunder bewirkt?

Es wäre schön wenn Anwender hier ihre Erfahrung durch schräg stellen der Motoren posten würden.
Mitglied
Registriert seit: Oct 2008
Beiträge: 1363
Ort: DZ-Zschepplin
@Holger:
welche Länge hatte der Ausleger der zu dem Ergebnis von 3° führte? Die Abmessungen meines aktuellen Oktoprojektes im #-Design belaufen sich auf ca. 680mm AA. Ich möchte gleich dafür sorgen, das ein Gierproblem minimiert wird. Reichen die 3° dann tatsächlich aus oder sollten die Winkeladapter angepasst werden. Ich habe bisher so viel Aufwand betrieben, daß ich hier gern eine optimale Lösung einbauen will.
@nachtaktiv: Ich spekuliere mal darauf, den MK hast Du nach dem Einbau der Adapter nicht neu kalibriert? So mit Wasserwaage?
Versuch das und berichte bitte, denn dieser Schritt nach dem Einbau sollte doch sicher gemacht werden?
Mitglied
Registriert seit: Apr 2009
Beiträge: 287
Ort: Niederhollabrunn
je mehr Winkel du verwendest, desto besser giert dein Kopter. Das Optimum liegt bei 90° :-)
Mitglied
Registriert seit: Jun 2010
Beiträge: 5639
Ort: 48268 Greven
brute-MKflyer meinte
....
@nachtaktiv: Ich spekuliere mal darauf, den MK hast Du nach dem Einbau der Adapter nicht neu kalibriert? So mit Wasserwaage?
Versuch das und berichte bitte, denn dieser Schritt nach dem Einbau sollte doch sicher gemacht werden?


Warum sollte das wichtig sein?

Die FC wurde doch nicht auf "Winkel" gesetzt.


Grüße
Mitglied
Registriert seit: Jan 2009
Beiträge: 1923
Ort: fuerstenberg
genau ;)


Die Länge der Ausleger hat mit dem Winkel der Motor- Schrägstellung nichts zu tun.
Den Winkelgrad bestimmt der Keil, sonst nichts.
« Bearbeitet von nachtaktiv am 05.12.2010 16:38. »
Mitglied
Registriert seit: Oct 2007
Beiträge: 190
Ort: Böblingen
Bin gerade dabei einen V8 Kopter zusammenzubauen, bringen die Motor Winkeladapter

hier auch was ?

Neues Thema Antwort

Seite: < 1 2 3 >

MikroKopter - Forum » Konstruktion » Verbessern von Yaw bei grossen MKs (Okto usw)