FW NGVideo-5,8GHz

Neues Thema Antwort

Seite: « < ... 3 4 5 6 7 8 9 10 11 > »

Autor Neuer Beitrag
Mitglied
Registriert seit: Apr 2009
Beiträge: 88
Ort: Dresden
Hallo nebukad,

beim ersten! Motorstart werden GPS-Position und der Kompasswert ermittelt und gespeichert. Dieser Kompasswert ist maßgeblich für "Erkennung vorn". Es wird davon ausgegangen, dass der vordere Ausleger oder was als vorn definiert werden soll, in die gleiche Richtung zeigt wie die 5,8GHz-Antenne in Mittelposition.
Soll/muss eine neue Homeposition im NGVideo gespeichert werden, so ist entweder NGVideo neu einzuschalten oder es muss das Trackingverfahren (mit Speicherung) hin- und zurückgewechselt werden. Vorteil: In der Nähe der Antenne Ausrichtung ermitteln. MK kann ausgeschaltet und zur Startposition gebracht werden. Jetzt keine Ausrichtung erforderlich und los geht es.

MfG
gebad
Moderator, MK-Betatester
Registriert seit: Aug 2007
Beiträge: 1498
Ort: Berlin
Die Prozedur habe ich schon verstanden. Auch dass man den Empfänger neu starten muss, wenn man ihn bewegt, habe ich bemerkt. Allerdings muss ich das Stativ immer nachjustieren (ca. 90 Grad), wenn ich mit meinem Kopter (x-formation) dorthin zeige, wo die Antennen "hingucken". Deswegen habe ich überlegt, was nun beim Quadro maßgeblich ist - Ausleger 1 oder 'vorne'.
Es ist aber auch kein Problem, das Stativ kurz nachzustellen.
Mitglied
Registriert seit: Apr 2009
Beiträge: 76
Hi nebukad,

ich denke, Du musst Deinen Kopter so hinstellen, daß der Kompasswert des Kopters mit der Himmelrichtung übereinstimmt, in die der Tracker zeigt.
Soll heißen: Wenn der Tracker nach Norden zeigt => 0°, wenn der Tracker nach Süden zeigt => 180°.
Ich vermute mal, daß dein Kompass im Kopter um 90° versetzt zu deiner "Vorne" Position eingebaut ist.

Matthias
Moderator, MK-Betatester
Registriert seit: Aug 2007
Beiträge: 1498
Ort: Berlin
@matze: ja genau sowas wird es sein.

Mir ist noch eine Idee gekommen - weiß nicht ob es Sinn macht - könnte man nicht über die Zeit, die der Empfänger eingschaltet ist, mitzählen, wie lange welche Antenne verwendet wurde und eine kleine Statistik führen. So könnte man vielleicht 2 identisch ausgerichtete Antennen miteinander vergleichen..
Mitglied
Registriert seit: Apr 2009
Beiträge: 88
Ort: Dresden
Hallo nebukad,

ob eine solche Statistik sinnvoll ist kann ich auch nicht sagen. Das Zählen des jeweils geschalteten Empfängers ist relativ einfach realisierbar. Es muss jedoch sicher gestellt sein, dass der Sender eingeschaltet ist. Über den RSSI-Wert ist dies aber nicht realistisch. Die Schwelle des Ansprechens müsste relativ hoch gesetzt werden. Die Empfangsfeldstärke kann aber auch schwach sein und es wird nicht mitgezählt.
Eine bessere Möglichkeit ist das Zählen mit den starten/stoppen der MK-Motoren zu koppeln. Die zugehörige Anzeige könnte mit unter Menüpunkt GPS-Anzeigen programmiert werden. RX-Zeit könnte das Untermenü sein. Beginn der Statistik mit 0 bei NGVideo Neustart und GPS-Antennennachführung, also nicht speichern.

MfG
gebad
Mitglied
Registriert seit: Feb 2010
Beiträge: 272
Ort: Österreich Weiz
Hallo!

@ Gebad!

Habe heute das Antennen Tracking ausprobiert.
Hat alles super funktioniert.
Eingstellt habe ich mit Wii232.

Folgendes ist mir aber aufgefallen:

Bis zu ca. 4 m Abstand wird kein Tracking durchgeführt,
da die Berechnung der Pan und Tilt Winkel nicht genau ist.
Servo 1 fahrt dann auf 90° (Mittelstellung) und
Servo 2 fahrt auf 0°.

Dies passiert aber auch wenn der MK in 100 m Höhe über den Startpunkt
fliegt. Die Antenne schwenkt dann aber aus der Richtung zum MK in die
Startstellung und verliert den Empfang.

Als Lösung f. dieses Problem könnte ich mir folgendes
vorstellen:

Statt in die Startstellung zu schwenken, sollte einfach
die letze Stellung beibehalten werden bis der MK wieder
mehr als 4 m vom Startpunkt entfernt ist.

Vielleicht könnte Gebad das in einem FW Update mit aufnehmen.


Grüße,
Andreas.
Mitglied
Registriert seit: Apr 2009
Beiträge: 88
Ort: Dresden
Hallo,

im svn habe ich die Version 1.10 (geändert in 1.11) von FW NGVideo 5,8GHz veröffentlicht.
Änderungswünsche aus dem Forum habe ich im Programm aufgenommen.
Version 1.11
- Darstellung der Aktivität(Zeit) beider Empfänger, wenn MK-Motoren laufen.
- Geographische Längen-/Breitengrade werden jetzt mit 7 Nachkommastellen angezeigt.
- Code etwas verbessert z.B.: Funktion sprintf entfernt, Programme der Menüsteuerung.
- Darstellung der Distanz kleiner 10m mit einer Nachkommastelle und größer 10m ohne Kommawerte.
- Anzeige der berechneten Höhe (Luftdrucksensordiffernz) unter berechnete Daten.
- Wenn Daten unter GPS-Anzeigen mal dargestellt wurden, so können diese jetzt auch nach Abschalten des MK abgerufen werden. Bei Wiederaufnahme der Verbindung werden diese wieder aktualisiert.
- RSSI-Bargraph jetzt minimale breite ein Pixel. Anstelle von 12 Zuständen sind 60 dargestellt.
- Wenn Entfernung kleiner 4m und Höhe >= 3m, wird Tilt-Servo nicht auf 0-Position geschwenkt.

MfG
gebad
« Bearbeitet von gebad am 29.06.2011 08:00. »
Mitglied
Registriert seit: Feb 2010
Beiträge: 272
Ort: Österreich Weiz
@ Gebad!

Tausend Dank!!!!!


Grüße,
Andreas.
Mitglied
Registriert seit: Apr 2009
Beiträge: 88
Ort: Dresden
Hallo,

ich wurde auf einen Fehler im Source (Beeper) hingewiesen, welchen ich korrigierte. Aktuell ist jetzt Version 1.11. Den Fehler beseitigte ich gleich im svn. Es kann also sein, dass bei einigen bereits die Version 1.11 angezeigt wird.

MfG
gebad
Mitglied
Registriert seit: Feb 2010
Beiträge: 306
Ort: Neuburg Donau
servus Leute,

ich hab ein problem mit dem einspielen der Firmware, ich hab den Foodloader_new.hex eingespielt, das auch geklappt hat. wenn ich jetzt das NGVideo an die sercon anschließe (SIO, Jumper NICHT gesteckt) (Strom drauf) leuchtet die Displaybeleuchtung (ist das normal?) aber wenn ich die sercon abstecke, dann leuchtet das Display nicht. Hier ein auszug aus dem wo ich versucht hab die Firmware einzuspielen (Minustaste gedrückt, ich hoffe es ist die taste S100 auf n Schaltplan. wie lang muss man die eigentlich drücken?):
muss dazu sagen das ich hier nochmal versucht hab den foodloader nochmal einzuspeisen, was dann auch nicht mehr geklappt hat.

Die hexfiles hab ich nur umbenannt zwecks einfacherer schreibweise.

======================================================
D:\Mikrokopter>avrdude -p m644 -P com8 -c ponyser -b 57600 -U flash:w:foodloader
_new.hex -u -U lfuse:w:0xef:m -U hfuse:w:0xdc:m -U efuse:w:0xfd:m

avrdude: AVR device not responding
avrdude: initialization failed, rc=-1
Double check connections and try again, or use -F to override
this check.


avrdude done. Thank you.


D:\Mikrokopter>avrdude -p m644 -P com8 -c ponyser -b 57600 -U flash:w:foodloader
_new.hex -u -U lfuse:w:0xef:m -U hfuse:w:0xdc:m -U efuse:w:0xfd:m

avrdude: AVR device not responding
avrdude: initialization failed, rc=-1
Double check connections and try again, or use -F to override
this check.


avrdude done. Thank you.


D:\Mikrokopter>avrdude.exe -p m644 -b 57600 -u -c avr109 -P com8 -U f:w:NGVideo_
MEGA644_111.hex

Connecting to programmer: .
Found programmer: Id = "´ ("; type = °
Software Version = . ; Hardware Version = .
avrdude.exe: error: buffered memory access not supported. Maybe it isn't
a butterfly/AVR109 but a AVR910 device?

D:\Mikrokopter>
D:\Mikrokopter>avrdude.exe -p m644 -b 57600 -u -c avr109 -P com8 -U f:w:NGVideo_
MEGA644_111.hex

Connecting to programmer: .
Found programmer: Id = "á ("; type = ♥
Software Version = . ; Hardware Version = .
avrdude.exe: error: buffered memory access not supported. Maybe it isn't
a butterfly/AVR109 but a AVR910 device?

D:\Mikrokopter>
D:\Mikrokopter>
D:\Mikrokopter>avrdude.exe -p m644 -b 57600 -u -c avr109 -P com8 -U f:w:NGVideo_
MEGA644_111.hex

Connecting to programmer: .
Found programmer: Id = "O ("; type = V
Software Version = . ; Hardware Version = .
avrdude.exe: error: buffered memory access not supported. Maybe it isn't
a butterfly/AVR109 but a AVR910 device?

D:\Mikrokopter>
D:\Mikrokopter>dir
Datenträger in Laufwerk D: ist Daten
Volumeseriennummer: 92E5-DD07

Verzeichnis von D:\Mikrokopter

02.07.2011 18:04 <DIR> .
02.07.2011 18:04 <DIR> ..
21.10.2007 18:49 404.643 avrdude.conf
21.10.2007 17:49 276.906 avrdude.exe
28.01.2009 23:59 509 avrdude_programmer.txt
02.03.2011 18:07 <DIR> Downloads
24.06.2011 05:19 3.144 foodloader_new.hex
18.03.2009 12:06 69.210 Hexa.bmp
18.03.2009 12:43 582 Hexa.mkm
18.03.2009 12:07 68.758 Hexa2.bmp
18.03.2009 12:43 583 Hexa2.mkm
01.12.2009 10:50 262 Language_DA.bmp
22.10.2010 08:49 3.406 Language_DA.dat
01.12.2009 10:46 262 Language_DE.bmp
09.11.2010 16:13 22.597 Language_DE.dat
01.12.2009 10:41 1.318 language_ES.bmp
09.11.2010 15:29 22.013 Language_ES.dat
01.12.2009 10:47 262 Language_FR.bmp
22.10.2010 08:52 18.337 Language_FR.dat
01.12.2009 10:46 262 Language_IT.bmp
09.11.2010 15:35 20.782 Language_IT.dat
01.12.2009 10:50 262 Language_RU.bmp
22.10.2010 08:52 19.066 Language_RU.dat
14.06.2011 04:40 9.029 Language_unknown_DE.log
01.12.2009 10:47 262 Language_US.bmp
27.11.2009 12:44 101 Language_US.dat
12.10.2009 14:22 4.843 License.txt
08.12.2010 13:53 1.080.832 MikroKopter-Tool.exe
28.06.2010 12:49 339.968 MikroKopter.dll
24.06.2011 05:19 80.049 NGVideo_MEGA644_100.hex
02.07.2011 18:04 73.270 NGVideo_MEGA644_111.hex
02.07.2011 07:08 73.270 NGVideo_MEGA644_1_1_1.hex
18.03.2009 12:10 67.854 Octo-U.bmp
05.04.2009 10:50 598 Octo-U.mkm
18.03.2009 12:05 67.854 Octo.bmp
18.03.2009 12:41 596 Octo.mkm
18.03.2009 12:08 67.854 Octo2.bmp
16.03.2009 13:20 606 Octo2.mkm
18.03.2009 12:08 67.854 Octo3.bmp
18.03.2009 12:38 585 Octo3.mkm
18.03.2009 12:28 23.878 Quadro-X.bmp
18.03.2009 12:35 578 Quadro-X.mkm
18.03.2009 12:28 23.878 Quadro.bmp
16.03.2009 13:18 585 Quadro.mkm
26.02.2010 16:42 792 START__COMP_IO.bat
26.02.2010 16:42 790 START__NO_MK.bat
26.02.2010 16:42 793 START__OSD.bat
44 Datei(en), 2.919.883 Bytes
3 Verzeichnis(se), 22.546.464.768 Bytes frei

D:\Mikrokopter>
======================================================

Besten dank für Eure Hilfe
« Bearbeitet von IceT am 02.07.2011 18:26. »
Mitglied
Registriert seit: Apr 2009
Beiträge: 88
Ort: Dresden
Hallo IceT,

als Programmer benutze ich den USBasp und kann dir daher nur allgemeine Tipps geben.
Zur Inbetriebnahme/Programmierung ist NGVideo ist an eine eigen Spannungsquelle anzuschließen. Je nach Programmer kann dieser über NGVideo gespeist werden aber nicht umgedreht. Im Auslieferungszustand (auch bei NGVideo) arbeitet der Atmega 644 mit internen RC Oszillator auf 8MHz und durch CKDIV8 programmiert auf 1MHz System-Takt. Mit Programmierung der vorgegebenen Fuses von NGVideo wird dann der 20MHz-Quarzoszillator verwendet. Hier muss bei Bedarf der ISP-Programmer (an X2 angeschlossen und abhängig vom Programmer) von Programmierung slow auf normal gestellt werden. Über diese Schnittstelle kannst du die Firmware FW NGVideo-5,8GHz direkt aufspielen oder erst einmal einen Bootloader.
Zum Flashen der Software mittels Bootloader habe ich u.a. den MK-USB verwendet. JP1 des MK-USB nicht gesteckt! und X2 an X100 von NGVideo angeschlossen. Wichtig, immer RX mit TX verbinden.
Taste S100 ist Minustaste. Diese gedrückt halten und NGVideo einschalten. Ist nicht mal eine ms bis zur Tastenerkennung und somit Aktivierung des foodloader. Auf Grund eines unruhigen Fingers kann es schon mal vorkommen, dass man einmal den Vorgang wiederholen muss. Auf jeden Fall bleibt das Display dunkel.
Der Programmer muss erkannt werden, ansonsten prüfen ob richtig angeschlossen.
Es kann jedoch auch sein, dass du noch kalte Lötstellen in deiner Hardware hast. Z.B.: Im Ausgangszustand Atmega mit Bootloader geflasht (interner Oszillator). Durch Fuses auf 20MHz-Oszillator umgestellt, welcher jedoch nicht arbeitet. Würde erklären:
Zitat
hier nochmal versucht hab den foodloader nochmal einzuspeisen, was dann auch nicht mehr geklappt hat


Viel Erfolg!
gebad
Mitglied
Registriert seit: May 2007
Beiträge: 5420
Ort: Tulum
Hi IceT,

oder ich flash Dir einen Atmega mit Bootloader und Du lötest diesen nur noch ein ;)

http://forum.mikrokopter.de/topic-post302876.html#post302876

Specky
Moderator, MK-Betatester
Registriert seit: Aug 2007
Beiträge: 1498
Ort: Berlin
IceT: Ich habe genau das gleiche Problem mit meinem Board. Wenn ich einen neuen Atmega einlöte, kann ich den Bootloader genau einmal flashen jedoch ohne dass er anschließen funktioniert. Wenn ich ihn ein 2tes Mal flashe, ist er kaputt. Deswegen habe ich es auch so gelöst, dass ich den Atmega außerhalb mit dem Bootloader geflasht habe und kann die neuen fw-versionen nun seriell einspielen. Etwas mysteriös, aber ansonsten funktioniert alles normal.
Mitglied
Registriert seit: Apr 2009
Beiträge: 88
Ort: Dresden
Hallo nebukad,

hattest du beim Flashen ein externes Netzteil zur Spannungsversorgung von NGVideo verwendet? Je nach Netzteil (galvanische Trennung) kann es passieren, dass es über die Masseverbindungen (Netzteil, NGVideo, PC) Probleme gibt. Auf diese Weise war nach einiger Zeit mein Atmega8 vom USBasp ausgestiegen. Seither betreibe ich NGVideo mittels Akku. Ich kann schon nicht mehr zählen wie oft ich die FW und Bootloader über ISP geflasht habe. Auch seriell habe ich bereits sehr viel geflasht. Keine Probleme mehr.

mfg
gebad
Mitglied
Registriert seit: Jun 2009
Beiträge: 976
Ort: Karlsruhe
@gebad- ich dachte immer , der Bootloader kann nur seriell eingespielt werden ?
Mitglied
Registriert seit: Apr 2009
Beiträge: 88
Ort: Dresden
Hallo Kalle,

der Bootloader wird nur über ISP geflasht. Der Bootloader selbst enthält u.a. das Programm zur Bedienung der seriellen Schnittstelle.

mfg
gebad
Moderator, MK-Betatester
Registriert seit: Aug 2007
Beiträge: 1498
Ort: Berlin
hi gebad. ich habe eigentlich immer einen akku benutzt, aber natürlich auch alle anderen varianten probiert. Aber da man ja deine fw seriell laden kann, brauche ich mir darüber keine Gedanken mehr zu machen. Es sei denn es muss mal ein neue bootloader drauf :twisted:
Mitglied
Registriert seit: Feb 2010
Beiträge: 306
Ort: Neuburg Donau
Vielen Dank für die Tipps, ich habs nochmal probiert und es hat nicht geklappt.

Specky meinte
Hi IceT,

oder ich flash Dir einen Atmega mit Bootloader und Du lötest diesen nur noch ein ;)

http://forum.mikrokopter.de/topic-post302876.html#post302876

Specky


Ich glaub ich werde das Angebot annehmen, ich denke mal das der ATMEGA durch ist....

Besten Dank nochmal an alle!!
Mitglied
Registriert seit: May 2007
Beiträge: 5420
Ort: Tulum
Hi IceT,

ich schau nach meinen "Büroarbeiten" gleich einmal in meinen Bestand, ich melde mich dann wieder

Specky
Mitglied
Registriert seit: Feb 2010
Beiträge: 306
Ort: Neuburg Donau
Danke
Mitglied
Registriert seit: May 2007
Beiträge: 5420
Ort: Tulum
Hi IceT,

der Atmega 644 dampft noch... :lol:

User image

User image

schreib mir mal ne PN, Du bist mein Betatester ;)

Specky
« Bearbeitet von Specky am 03.07.2011 20:26. »
Mitglied
Registriert seit: Feb 2010
Beiträge: 306
Ort: Neuburg Donau
Einfach nur ge...nial!! Freu mich drauf!
« Bearbeitet von IceT am 04.07.2011 06:13. »
Mitglied
Registriert seit: Jun 2009
Beiträge: 976
Ort: Karlsruhe
Noch eine Frage hier ins Forum. Habe 2 Anzeigeplatinen , die eine 5V , die andere 3,3 V. Die 3,3 V Version ist von der Anzeigehelligkeit ( Hintergrundbeleuchtung) sehr dunkel. Sollte ich dort die Vorwiderstände ( R100 und R101) anpassen oder müsste diese Version genauso hell leuchten wie die 5V Version ?
Mitglied
Registriert seit: Apr 2009
Beiträge: 88
Ort: Dresden
Hallo Kalle,

eventuell wurde deine Frage bereits an anderer Stelle beantwortet. Ich habe mal Stückliste und Schaltung der beta und der neuen Version vom "NG-Video-5.8GHz-RX-Display" verglichen.
http://ng.uavp.ch/moin/Documentation/PartLists/NGVideo-5_8GHz-RX
Schaltplan und Stückliste für die LCD-Hintergrundbeleuchtung sind gleich. Müssten entsprechend gleich hell sein. R100 und R101 kannst du noch verringern. Den Maximalstrom für die Hintergrundbeleuchtung findest du auf Seite 2 des Dokumentes.
http://www.elv-downloads.de/service/manuals_hw/69303-21_24_DOG_Displays.pdf

MfG
gebad
Mitglied
Registriert seit: May 2007
Beiträge: 5420
Ort: Tulum
Hi gebad,

:shock:

User image

bis jetzt klappt alles ;)

Specky

Neues Thema Antwort

Seite: « < ... 3 4 5 6 7 8 9 10 11 > »

MikroKopter - Forum » Software, APPs & Programmierung » FW NGVideo-5,8GHz