MikroKopter - Forum » Eigene Projekte » Shrediquette NanoQuad

Shrediquette NanoQuad

Neues Thema Antwort

Seite: < 1 2 3 4 5 6 > »

Autor Neuer Beitrag
Mitglied
Registriert seit: Nov 2011
Beiträge: 63
Bammel meinte
das adruino pro mini gibt es in der 3,3V variante aber dann hats auch nur 8MHz... 3,3V sollte funktionieren aber ist halt nicht garantiert und ob man das risiko von ausfällen eingehen sollte!? ich denke lieber nicht. ich denke auch das der stepup wandler und pegelwandler der signal nur so um 1 gramm wiegen sollten

1 Gramm bei 20 gr Gesamtgewicht (äh.. Masse) sind immerhin 5%...
Aber ich bin auch deiner Meinung. Lieber den Wandler spendieren und auf der sicheren Seite sein.

Testen wollte ich es aber, und da ich nur einen zweiten IMU hatte, musste der Shorty halt auch dafür herhalten ;-)

Ich stelle gerade die Seite über den Shorty zusammen... wenn ich fertig bin, poste ich den Link.

Mir gefällt der Shorty viel besser als der Stretcho, weil ich viele Ideen aus dem ersten Aufbau umsetzen konnte.
Leitungen unsichtbar verlegen
Resettaster vorsehen
Landefüße anbringen
Akkuhalter vorsehen
LED-Vorwiderstände je LED vorsehen (bei einem gemeinsamen R verteilt sich der Strom ungleich - bei Parallelschaltung der LEDs)

Dass dann noch zwei Schaltungskomplexe (StepUp und Levelshifter) weg fallen und die Oberseite dadurch nochmal übersichtlicher wird, macht die Sache rund.

Dass der Shorty nicht so richtig fliegen will betrachte ich nach der ersten Enttäuschung als Herausforderung.
Mitglied
Registriert seit: Nov 2011
Beiträge: 63
So, die Seite ist mal angelegt:
http://www.harald-sattler.de/html/snq_shorty.htm

Zur Einstimmung ein Größenvergleich der beiden sNQs:

User image


[edit]
Und hier zwei Filme der Erstflüge des sNQ Shorty:

http://vimeo.com/32812021

http://vimeo.com/32814022
« Bearbeitet von deHarry am 29.11.2011 02:10. »
Mitglied
Registriert seit: Jan 2008
Beiträge: 733
Ort: Otterberg
@bammel:
ist zwar OffTopic, aber nach Deinem (goldrichtigen) Tip im Post #16 mit dem kleinen Funkmodul von deltang, habe ich mal eine Frage:
hast Du auch einen Tip für kleine BT, Wi232 o.ä. Module? Die mir bekannten Module (Airwave, Radiotronic, Free2move …) zur Datenübertragung sind für kleine Kopter doch etwas groß.

Uwe
Mitglied
Registriert seit: Aug 2010
Beiträge: 31
Moin Uwe,

tut mir leid da bin ich selber auf der suche nach...
aber wenn du was finden solltest lasse es mich wissen ;-)

Gruß, Sven
Mitglied
Registriert seit: May 2007
Beiträge: 1826
Ort: Hilden
Hallo Harry, probier doch mit einer pyramidenförmigen tiefziehhaubve den strahl doch nach unten zu bekommen.
GRuß BOris
Mitglied
Registriert seit: Nov 2011
Beiträge: 63
Hallo Boris,

an so eine Lösung habe ich auch schon mal gedacht, allerdings nicht als Tiefziehteil, sondern als Papiermanschette, die sternförmig die Propellerkreise nach innen abschließt.
Als ich mir das aber in Natura angeschaut habe, habe ich spontan nach Alternativen gesucht ;-)

Zum Einen ist nicht wirlich viel Platz oberhalb der Platine für Freiformteile, da stehen diverse Stecker und Bauteil im Weg rum. Zum Anderen habe ich noch einen anderen Tipp bekommen, der leichter umzusetzen war.

Die Motoren oben etwas zusammen positionieren, so dass der Luftstrahl der Propeller leicht nach außen zeigt.
Das hat sehr gut funktoiniert, der Shorty war da eigentlich ganz gut zu fliegen, nur zu kurz.
Offenbar geht nichts über einen frei nach unten blasenden Propeller.

In diese Richtung zielt ein weiterer Tipp, den ich ebenfalls bei Gelegenheit testen werde: Die Motoren nach unten gerichtet einbauen und die Propeller blasend betreiben.


Inzwischen bin ich aber etwas grantig, weil ich keine Reservemotoren mehr habe und die am Shorty verbauten Motoren mehr oder weniger im Eimer sind. Die Lager haben radiales Spiel und die Leistung der Motoren ist dementsprechend miserabel :-(
Vom Klang gar nicht zu sprechen, das hört man ja schon in den Videos.

Gleiches gilt im Übrigen auch mittlerweile für den Stretcho, dessen Motoren Anfangs wirklich sehr gut funktioniert haben.

Ich bin momentan auf der Suche nach einer Alternative zu den bisher verbauten, aus ausgeschlachteten TandemZ stammenden, Motoren.

Faulhaber ist mir zu teuer. 55 Euronen für einen Motor, der nach seinen technischen Daten wohl viel zu schwach ist, um nennenswert Schub zu erzeugen sind einfach zu viel.

Als Ersatzteil für Silverlit-Fluggeräte sind die Motoren vereinzelt zu haben, aber auch hier drängt sich die Vokabel Schnäppchen nicht gerade auf...
Mitglied
Registriert seit: Mar 2008
Beiträge: 1750
Ort: CH
Ich finde du solltest auf Bürstenlose Motoren wechseln, ist um einiges Effizienter und ruhiger.
Wenn du auch noch SKF Lager (gute Industrielager) einbaust, hast du ein Sorgenloses Rundumpaket. ;)


Schau dir mal diesen kleinen an, auch das Geräusch was der kleine macht ist gegenüber anderen Nanokopter wirklich angenehm.
Die Aussparungen am Ausleger für den Luftstrom beachten.

Klick mich
« Bearbeitet von Loewe am 03.12.2011 19:22. »
Mitglied
Registriert seit: Nov 2011
Beiträge: 63
Hallo Loewe,

den BL-Trick werden wir testen.

Nur haben wir - verglichen mit dem im Film verlinkten Copter - ein gewaltiges Platz- und Tragfähigkeitsproblem.
BLs wie dort gezeigt, kommen nicht in Frage, die sind viel zu groß, und die verwendeten ESCs haben auch schon fast die Größe unseres Basisboards (ok, ok, nicht wirklich, aber die Absicht des Gedankens kommt rüber, oder? :) ).

Aber wie gesagt, wir sind dran. Dennoch danke für den Tipp.

Hast du schon Erfahrung damit, einem Bürstenmotor á la Silverlit vernünftige Lager zu implantieren? Immer vorausgesetzt, es gibt solch kleine Lager überhaupt in "vernünftig".
Ich frage einfach mal unbedarft, weil ich mir auch nicht so recht vorstellen kann, wie man das bei einem (winzigen) BL macht...

In Frage kommen für unseren sNQ Motoren mit max. 10 mm Außendurchmesser.
Was man im Netz an BL findet ist meist größer (14mm, 5 gr) und wird an 2S-LiPos betrieben. Letzteres passt nicht zum sNQ, der wird mit einer einzelnen LiPo-Zelle befeuert. Alles eine Gewichtsfrage.
Mitglied
Registriert seit: Mar 2007
Beiträge: 4485
Ort: MVP
Loewe meinte
Wenn du auch noch SKF Lager (gute Industrielager) einbaust, hast du ein Sorgenloses Rundumpaket. ;)

die lager zeige mir mal von SKF?

du bekommst dort wohl eher ein Lager mit 2m durchmesser, als mit 2mm ? :twisted:

;)
Mitglied
Registriert seit: Mar 2008
Beiträge: 1750
Ort: CH
deHarry meinte
....
In Frage kommen für unseren sNQ Motoren mit max. 10 mm Außendurchmesser.
Was man im Netz an BL findet ist meist größer (14mm, 5 gr) und wird an 2S-LiPos betrieben. Letzteres passt nicht zum sNQ, der wird mit einer einzelnen LiPo-Zelle befeuert. Alles eine Gewichtsfrage.
....



Ich glaube nicht das du da passende BL findest, wenn du auf 10mm bleiben willst.
Also bei den Bürstis bleiben mit dem wissen das die Dinger ständig zum Wechseln (verschleiss der Gleitlager, Kohlen) sind,
oder den Nano so anpassen das die kleinsten BL passen.


JUERGEN_ meinte
die lager zeige mir mal von SKF?

du bekommst dort wohl eher ein Lager mit 2m durchmesser, als mit 2mm ? :twisted:


Gibt es BL Achsen kleiner als 3mm?
Bis jetzt haben die mir Telefonisch immer eine Professionelle Lösung angeboten, wenn ich mal wirklich exotische Lager gesucht habe.

SKF Qualitätslager ab 1mm:

http://www.skf.com/skf/productcatalogue/jsp/viewers/productTableViewer.jsp?presentationType=3&lang=de&tableName=1_1_3



;)
« Bearbeitet von Loewe am 06.12.2011 13:25. »
Mitglied
Registriert seit: Nov 2011
Beiträge: 63
Loewe meinte
Gibt es BL Achsen kleiner als 3mm?

Oh ja!

Beispielsweise diese
Motorwelle 1mm:
http://www.overdrive-racing.de/brushless-motoren/mini-micro-motoren/micro-mini-brushless-motor-7700kv-nur-2-gramm/a-292/

Selbst der große Bruder hat nur eine 1,5 mm Achse:
http://www.overdrive-racing.de/brushless-motoren/mini-micro-motoren/mini-brushless-motor-2000kv-5g-90g-schub/a-305/

Du hast sicher Recht bei Standard-Produkten, aber wir spielen hier in einer etwas anderen Liga, da kommt es auf jedes Gramm und auf jeden Millimeter an, der eingespart werden kann.
Mitglied
Registriert seit: Mar 2008
Beiträge: 1750
Ort: CH
Schau mal diese:

http://www.hobbyking.com/hobbycity/store/uh_viewItem.asp?idProduct=9996

2,6gramm, nicht wirklich zu schwer, oder?
Für 1S.

externer Link:
User image

SKF könnte ich mal anfragen, für kleiner als 3mm. ;)
« Bearbeitet von Loewe am 04.12.2011 15:09. »
Mitglied
Registriert seit: Aug 2010
Beiträge: 31
Hallo,

ich bin grade dabei mich an eine BL lösung zu machen... motoren und ESC's sind bestellt.
problem bei uns sind ja tatsächlich die größen und das gewicht. bereits bei 5 gramm mehr auf den sNQ stretcho flog dieser nicht mehr.

die von loewe geposteten BL's sind schon sehr nett... aber diese wiegen alleine schon mehr als ein brushed motor von silverlit. dazu kommt dann ja auchnoch der ESC's

die propeller des geposteten copters sind auch viel größer als die vom sNQ. die von uns verwendeten haben einen durchmesser von 4,5cm, und alleine ein flügel von dem geposteten hat ne länge von ca 3,5cm
die würden zwar wohl noch auch den stretcho passen aber beim shorty keine chance.

ich habe nun folgende combi bestellt:
http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=7230
http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=7184

ich bin gespannt wie das wird ;-)

und um ganz erlich zu sein... die silverlit motoren möchte ich nicht empfehlen. sie funktionieren zwar sind aber für diese art von beanspruchung nicht ausgelegt. wer sie nutzen möchte sollte sich dann auch ganz schnell möglichst viele motoren auf lager packen. ich behaupte mal das die motoren so 20 akkuladungen durchhalten.

aber das ist ja das schöne am prototyping man muss/kann viel austesten... grade das getüftel macht mir sehr viel spass auch wenn es frustrierend sein kann...
« Bearbeitet von Bammel am 04.12.2011 15:23. »
Mitglied
Registriert seit: Nov 2011
Beiträge: 63
Loewe meinte
externer Link:
User image

SKF könnte ich mal anfragen, für kleiner als 3mm. ;)

Hallo Loewe,
danke! Anfrage ist ok, aber dann muss das auch noch umgebaut werden... kann ich mich da auf dich verlassen? ;-)

Nur mal zum Vergleich ein Foto des sNQ mit Meterstab:
externer Link:
User image

Der Meterstab liegt auf dem Tisch und dank perspektivischer Verzeichnung kann man bestimmte Maße nicht korrekt ablesen.
Der Achsabstand unseres Shorty ist mit 5,4 cm nur etwa halb so groß wie bei dem Kollegen oben.
Unsere Propeller haben 44 mm, nicht 70, die Platine (der quadratische Mittelteil) ist 36 mm breit, nicht 50.

Lies doch bitte mal unsere Doku, das hilft beim Verständnis der Problematik.
http://www.harald-sattler.de/html/shrediquette_nq.htm
und
http://nanoquad.blogspot.com/

Trotzdem danke für die interessanten Links und Vorschläge, davon lebt das Forum :-)
Mitglied
Registriert seit: Mar 2008
Beiträge: 1750
Ort: CH
Hallo Bammel

Sehr schön, ich bin gespannt was da rauskommt.

Dies könnte auch noch Interessant sein:

http://www.deltang.co.uk/

Edit: Sehe gerade das du den Link kennst.

;-)

Hallo deHarry

Wegen deiner Frage ob du mit mir rechnen kannst, ich habe nur gesagt ich frage mal an. :)
Machbar ist alles, nur Zeit habe ich nicht, was nicht passt, oder was es nicht gibt, wird einfach selber gemacht.
Ich habe den Vorteil einer Präzision 5 Achs CNC mit Hochgeschwindigkeitsspindel und Werkzeug Laser Vermessung, Wiederholungsgenauigkeit im tausendstel. ;)

Klick mich

Verdichterräder für Mini Gasturbinen kommen damit ganz gut.

Zum Thema:

Vielleicht musst du wegen ein paar mm doch Kompromisse in der Grösse eingehen,
sonst kommst du eventuell nicht über den Prototypenstatus raus, und musst immer Motoren wechseln.
« Bearbeitet von Loewe am 04.12.2011 16:53. »
Mitglied
Registriert seit: Nov 2011
Beiträge: 63
Loewe meinte
Machbar ist alles, nur Zeit habe ich nicht, was nicht passt, oder was es nicht gibt, wird einfach selber gemacht.

Hi Loewe,
lass mal, du musst keine Kugellager für mich aus dem Vollen drehen/fräsen/schnitzen, die gibt es schon fertig zu kaufen:
http://www.cnc-modellsport.de/product_info.php?cPath=35_149&products_id=730

Loewe meinte
Ich habe den Vorteil einer Präzision 5 Achs CNC mit Hochgeschwindigkeitsspindel und Werkzeug Laser Vermessung, Wiederholungsgenauigkeit im tausendstel. ;)

Wahnsinn! Wenn man damit umgehen kann (das unterstelle ich dir mal) ein Gedicht :D .

Loewe meinte
Vielleicht musst du wegen ein paar mm doch Kompromisse in der Grösse eingehen,
sonst kommst du eventuell nicht über den Prototypenstatus raus, und musst immer Motoren wechseln.

Siehe dazu das Posting von Bammel. Er ist gerade am Evaluieren von 10mm durchmessenden BLs.
Ich denke, die sind klein genug und schaffen es, den Hüpfer auch ohne Spurverbreiterung zu tragen.
Warten wir noch kurz ab...
Mitglied
Registriert seit: Mar 2008
Beiträge: 1750
Ort: CH
deHarry

Ich dachte da mehr an passende BL zu fertigen, nicht Lager.

Ja, Bammel hat gesehen das Bürstis mit Gleitlager nichts für so ein Projekt ist.
Das ist das gute an Prototypenbau, sehen was nicht gut kommt und anpassen, auch wenn's einem das halbe Konzept umwirft.
Nur einsehen muss man(n) es. ;-)
Mitglied
Registriert seit: Aug 2010
Beiträge: 31
GEIL!!! eigene BL's fertigen... ich glaub wir müssen uns mal unterhalten ;-)

ich schick dir die tage mal eine PN
Mitglied
Registriert seit: Nov 2011
Beiträge: 63
Hallo Loewe,

alles klar. Ich bin auch nicht beratungsresistent und stehe mit Bammel in engem Kontakt. Wir haben den sNQ gemeinsam aus der Taufe gehoben und arbeiten momentan an der Optimierung.

Ich wollte mit meiner Frage nur abklopfen, ob vielleicht einer der geneigten Mitleserschaft DIE IDEE bzgl. günstiger und passender Motoren hat, sie wir bisher übersehen haben.

Da schon viele Kollegen Interesse an einem Nachbau bezeugt haben, wollen wir natürlich niemanden in die Falle mit den geschlachteten TandemZ laufen lassen. Daher unsere Suche nach brauchbaren Alternativen (die auch bezahlbar sein sollen).

Dabei aber das Konzept umwerfen und nur "noch einen ziemlich kleinen Copter" entwerfen, kommt für uns nicht in Frage. Im Zweifelsfall - das ist meine nicht mit Bammel abgestimmte Meinung zu dem Thema - würde ich die bisher verwendeten "Silverlit"-Motoren neu kaufen (nicht aus Rückläufern ausschlachten, wie bisher) und solange verwenden, bis sie den Geist aufgeben.

Dass diese Motoren nicht prinzipiell ungeeignet sind, sieht man an den bisherigen Flügen. Der von mir zuerst aufgebaute sNQ ist erst eingeknickt, als er einmal zu viel aufgeschlagen ist. Vorher taten die Motoren heldenhaft ihren Dienst.
Mitglied
Registriert seit: Aug 2010
Beiträge: 31
deHarry meinte
Dabei aber das Konzept umwerfen und nur "noch einen ziemlich kleinen Copter" entwerfen, kommt für uns nicht in Frage. Im Zweifelsfall - das ist meine nicht mit Bammel abgestimmte Meinung zu dem Thema - würde ich die bisher verwendeten "Silverlit"-Motoren neu kaufen (nicht aus Rückläufern ausschlachten, wie bisher) und solange verwenden, bis sie den Geist aufgeben.

Dass diese Motoren nicht prinzipiell ungeeignet sind, sieht man an den bisherigen Flügen.


Genau das ist auch meine Meinung!
Mitglied
Registriert seit: Mar 2008
Beiträge: 1750
Ort: CH
Sehr gut.

Trotzdem wird das Konzept doch ziemlich geändert, bei BL Motoren.
Die Ansteuerung via PWM und einem Feed z.B. fällt weg.
Wobei die von Bammel verlinkten Regler klein genug sind, und Praxistauglich, siehe Video das ich verlinkt habe.

Ich glaube mit den BL Motoren die Ich verlinkt habe, oder die etwas kleineren die Ihr verlinkt (die haben noch einen höheren Kv) habt Funktioniert das ganze sicher, vorausgesetzt die Propeller passen zu den Motoren.
Schlimmstenfalls gibt es keine Standartpropeller, oder geschnitzte Standartpropeller in eure gewünschte Grösse.
In Grenzen kann man die Steigung vergrössern, um die benötigten Kv der miniprops Props runterzuholen.

Ich denke Ihr bekommt das hin. ;)
« Bearbeitet von Loewe am 04.12.2011 18:41. »
Mitglied
Registriert seit: Oct 2008
Beiträge: 716
Ort: Filderstadt/Stuttgart
@Bammel: Mit deinen Komponenten wird der BL Nano vermutlich nicht fliegen. Ich habe bei rcgroups gelesen dass die TGY 1g Regler keine 500Hz schaffen. Nur die Hobbyking sollen das schaffen:
http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__9667__HobbyKing_XP_3A_1S_0_7g_Brushless_Speed_Controller_.html
Und die Motoren sind auch nicht der Hit. Ich hab einen hier und die Glocke eiert ordentlich. Beim Versuch die Kabel aus dem Loch raus zu friemeln ist dann eine Phase gerissen, dann hab ich gar nicht mehr versucht sie zu testen.

An einem passenden Motor wäre ich auch sehr interessiert. Ich denke 1,5g sollten realisierbar sein. Ich schau mal ob ich die Seite noch finde, da waren Motoren bis 0,9g aufgeführt (nicht zum kaufen, alles Einzelstücke).
Bei den BL Reglern würde ich generell nicht auf die HK Dinger setzen, zu langsam und zu groß. Zu groß deshalb, weil man noch eine Platine drum rum bauen muss. Und wenn man zu jedem Rand noch mal 2mm dazu rechnet, kommt da doch was zusammen.. Oder man setzt sie auf die Platine und hat 24 Stiftleisten, die alle zum Glück nichts wiegen ;)
Oder wie hattet ihr euch das gedacht?

Gruß,
Moritz

EDIT: Schaut mal hier unter Micro-Brushless: http://www.crazyplanes.de/
Ich denke der 1,4g ist noch ein bisschen zu groß, schließlich sind die X-Twin Props ja 1,77" groß, nicht 2,5" ;)
Ein Schub von 15g sollten möglich sein, das ist auch jetzt schon zu schaffen. Allerdings mit etwas schwereren Motoren. 4g sollten sich dann auf jeden Fall noch mal sparen lassen (je nach Befestigung auch 2g mehr). Ob sich das lohnt wird sich zeigen, bei 6g Einsparung aber sicherlich. Habt Ihr schon überlegt was da so preislich auf euch zu kommt?
« Bearbeitet von moritzz06 am 05.12.2011 22:50. »
Mitglied
Registriert seit: Nov 2011
Beiträge: 63
Hi Moritz, ich bin zwar nicht Bammel... aber thematisch fast... ;-)

Das mit "ESCs zu groß wegen Platine außen rum" habe ich nicht verstanden :-(

Gefühlsmäßig (ohne die Dinger in der Hand gehabt zu haben) würde ich sagen, wir spielen unsere Lizenz zu Löten aus und lassen die Stecker weg, verwenden direkt angelötete Kabel.

Dann sparen wir zwar die 24 "nichts wiegenden" Stiftleisten, aber das sollte zu verkraften sein ;-)

Was die Frequenz angeht: Das ist schon bitterer und ein guter Grund, es mit den anderen, von dir genannten Typen zu versuchen.

Wenn ich mir die Bilder der beiden verschiedenen ESCs anschaue, drängt sich mir der Verdacht auf, dass zumindest die Platinen identisch sind. Gleiche Anordnung der Stecker, gleiche Beschriftung auf der Unterseite (bei den FETs). Unterschiedliche Software?? Wie auch immer, man wird sehen...
Mitglied
Registriert seit: Aug 2010
Beiträge: 31
Hallo,

das wäre echt bitter... aber wir werden sehen... wir müssen halt nun experimentieren!
aber wieso müssen die regler umbedingt 500Hz haben!? ich weiß zwar nicht wie schnell unsere regelung läuft aber wnen diese unter 500Hz liegt was ich glaube wäre das eh hinfällig.

ich habe mir für die tgy regler entschieden da dies die einzigen waren die noch verfügbar waren. ansonsten hätte ich wohl die HK's genommen... allerdings hatte ich mit dennen (die größeren) schon einige probleme.

wie gesagt... wir werden sehen...

aber den 0,8 gramm BL finde ich faszinierend... hätte ich ne ordentlich bzw. überhaupt ne drehe könne ich zumindestens schonmal die glocke fertigen...

gruß, sven
Mitglied
Registriert seit: Oct 2008
Beiträge: 716
Ort: Filderstadt/Stuttgart
@deHarry: Also ich meinte quasi eine Verteilerplatine, wo die Regler reingesetzt werden und mit Drahtbrücken und Stiften, wie beim MK auch, verlötet werden.
Verkabeln geht natürlich auch, finde ich aber wieder nicht so schön. Ich finde gerade das "All-in-one" so schick an den Nanos. Endlich nur noch ein Akkukabel..
Die ESCs scheinen wirklich gleich zu sein. Ich kann auch nur das wiedergeben was ich gelesen habe, aber das waren Flugtests und keine theoretischen Überlegungen, insofern glaube ich das schon.
Aus rcgroups:

I've not tested the new ESC's yet.
The HK 3P are the ones that work. The Turnigy ones won't work due to very slow throttle response.

-Thanh

Die "new ESC's" sind die Super Micro Systems.

@Bammel: 500Hz sind für so einen kleinen Kopter vermutlich schon nahe an der Grenze. Bei einem normalen Quadro sind 200Hz vermutlich die absolute Grenze wo es gerade noch fliegbar ist. Alles darunter wird wohl nur noch ein Rumgeeier. Und bei einem Nano sollte die Regelung deutlich schneller arbeiten als bei einem großen, trägen Kopter. Momentan habt Ihr ja vermutlich 2 oder 4kHz für die Brushed Motoren. Somit also ein kleiner Unterschied ;)

Ich finde die Motoren auch sehr faszinierend. Wenn man davon eine Kleinserie machen könnte.. :) Ich denke eine Mischung aus dem 0,9g und 1,4g Motor wäre optimal.

Gruß,
moritzz

Neues Thema Antwort

Seite: < 1 2 3 4 5 6 > »

MikroKopter - Forum » Eigene Projekte » Shrediquette NanoQuad