MikroKopter - Forum » Eigene Projekte » Shrediquette NanoQuad

Shrediquette NanoQuad

Neues Thema Antwort

Seite: « < 1 2 3 4 5 6 > »

Autor Neuer Beitrag
Mitglied
Registriert seit: Oct 2008
Beiträge: 716
Ort: Filderstadt/Stuttgart
@amir: Und wer übernimmt die Arbeit? Wenn jeder so denken würde würde es nie so weit kommen.
Insofern kann man es doch ruhig mal testen und erproben, wenn man das Know-How dazu hat.

Gruß,
moritzz
Mitglied
Registriert seit: May 2007
Beiträge: 1412
Ort: Zuerich
moritzz06 meinte
@amir: Und wer übernimmt die Arbeit? Wenn jeder so denken würde würde es nie so weit kommen.
Insofern kann man es doch ruhig mal testen und erproben, wenn man das Know-How dazu hat.

Welche Arbeit? Also, in meinem Regler ist die Arbeit schon getan. Der braucht nur noch Raw-Werte zu bekommen, den Rest rechnet er aus, schoen mit Kalman-Sensorfusion und in nem Rechenraum in dem sich keine Fehler akummulieren.

Wird bei anderen schon geschriebenen Reglern nicht anders sein. Ist ja nicht so, dass diese Sensoren was neues machen. Die machen nur etwas, was wir frueher (und auch heute) selbst gemacht haben, naemlich die Sensordatenfusion.

Gegen testen und erproben hab ich doch nix, btw.
Mitglied
Registriert seit: Oct 2008
Beiträge: 716
Ort: Filderstadt/Stuttgart
Ich meinte zb die Arbeit rauszufinden was er rechnet und es für sich selber zu nutzen. Und rausfinden ob es brauchbar ist etc pp. Wenn jeder nur wartet bis das ein anderer gemacht hat wird es nie jemand machen.
Und es interessiert einen ja meistens auch ;)
Ich hab zwar von Software keine Ahnung, aber ich gehe mal davon aus, dass man da auch die neuen Entwicklungen testen will und für sich nutzen will, warum soll man also warten bis es Andere machen, vorrausgesetzt man hat das Wissen dazu?

Gruß,
moritzz
Mitglied
Registriert seit: May 2007
Beiträge: 1412
Ort: Zuerich
Na, da bin ich doch voll deiner Meinung. Bloss bis es soweit ist, dass wir die Resultate dieser Tests kennen und wissen wozu die Fusion da taugt, rechne ich lieber mal noch selber.
Mitglied
Registriert seit: Oct 2008
Beiträge: 716
Ort: Filderstadt/Stuttgart
Oder testest es selber ;) Dann musst Du nicht warten bis es soweit ist :)
Mitglied
Registriert seit: Aug 2010
Beiträge: 31
Hallo,

ich wollte nur mal informieren das wir noch leben ;-)
wir sind mit hochdruck dabei die V2 fertig zu stellen. bzw. ist sie schon fertig aber noch nicht flugbereit!

achja und kleiner sind wir auch geworden ;-) die aktuelle version hat ein maximales maß von 12,5cm.

und psssst.... nicht so laut... aber danach werden wir nochmal ein stückchen kleiner ;-)

gruß, sven
Mitglied
Registriert seit: Feb 2008
Beiträge: 1167
Ort: Au Hallertau (Holledau)
.... immer noch haben will .... :twisted: :mrgreen: :D ;)

Viel Erfolg 8)
Mitglied
Registriert seit: Oct 2008
Beiträge: 716
Ort: Filderstadt/Stuttgart
Hi,
Ist das jetzt die Brushlessversion? Gibts Bilder und welche Komponenten habt Ihr verbat?
Ist 12,5cm der Achsabstand oder mit Propeller?

Gruß,
Moritz
Mitglied
Registriert seit: Aug 2010
Beiträge: 31
Hi,

ja wird brushless! bilder gibt es auch. da hat harald welche.. ich sage ihm bescheid!

12,5cm ist das maß mit "ausgestreckten"propellern. also das größte maß welches der copter annhemen kann! das achsmaß liegt bei ca 8,1cm.

gruß, sven
Mitglied
Registriert seit: Oct 2008
Beiträge: 716
Ort: Filderstadt/Stuttgart
Na da bin ich dann mal gespannt, wie ihr die Regler unter bekommen habt ;)
Was machen eure Selbstbaumotoren? Verfolgt Ihr das Ziel noch?

Gruß,
Moritz
Mitglied
Registriert seit: Aug 2010
Beiträge: 31
hehe.. ja die regler sind eigentlich auch schon zu groß :-D

neee wir haben nun 2gr BL's gefunden diese verwenden wird. es fliegt zwar noch keiner der neuen copter aber erste test zeigten das die motor propellerkombi einiges an schub bringen wird. hoffentlich soviel das ich endlich meine flips über dem wohnzimmertisch machen kann :-D

gruß, sven
Mitglied
Registriert seit: Oct 2008
Beiträge: 716
Ort: Filderstadt/Stuttgart
Ich denke Flips sollten mit fast jedem System möglich sein, das den Masseschwerpunkt halbwegs in der Propellerebene hat. Also ein fetter Kamerakopter hätte den Schwerpunkt zu weit unten.
Aber ansonsten sollte es eigentlich nur eine Frage der Drehrate sein, also wie viel Gas der entsprechende Motor gibt. Aber getestet habe ich es auch noch nicht, meine Kopter haben alle deutlich über 2:1 Schub/Gewichtsverhältnis ;)
Sind es zufällig die ap-02 Motoren geworden? ;)

Gruß,
Moritz
Mitglied
Registriert seit: Aug 2010
Beiträge: 31
also der stretcho mit den brushed motoren hat keine flips geschaft! zu wenig schubkraft.
mein shrediquette tricopter macht auch schöne flips ;-)

ap-02???? sagt mir nichts... ich hab meine von hobbyking sind von hextronic... harald hat die aber hier aus deutschland bezogen.. sind dann ein wenig teurer.

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__7230__hexTronik_2_gram_Brushless_Outrunner_7700kv.html

okay grade nach ap-02 gegooglet... nein die sinds net ;-)

gruß, sven
Mitglied
Registriert seit: Nov 2011
Beiträge: 63
moritzz06 meinte
Ist das jetzt die Brushlessversion? Gibts Bilder und welche Komponenten habt Ihr verbat?
Ist 12,5cm der Achsabstand oder mit Propeller?

Hallo Moritz,

die ersten Bilder habe ich hier http://www.roboternetz.de/community/threads/55714-Shrediquette-NanoQuad?p=537893&viewfull=1#post537893 eingestellt.

Der Kleine hat momentan noch Probleme, weil beim Einlernen der ESCs zwei derselben den Geist aufgegeben haben, die Ersatzteile liegen aber schon auf dem Schreibtisch. Und Abhilfe habe ich auch ersonnen :-) Einzelheiten bitte im verlinkten Thread erlesen.
Mitglied
Registriert seit: Oct 2008
Beiträge: 716
Ort: Filderstadt/Stuttgart
Achso ok. Meiner hatte eine eiernde Glocke noch bevor er einmal gelaufen ist. Und er hat nur ein Gleitlager ;)
Der Ap-02 ist dagegen besser verarbeitet und hat Kugellager. Aber dafür ist er auch größer und minimal schwerer (was sich aber bei 4 schon wieder summiert..).
Sieht doch ganz ordentlich aus der kleine ;)
Ich bin gespannt :)

Gruß,
Moritz
Mitglied
Registriert seit: Nov 2011
Beiträge: 63
moritzz06 meinte
Meiner hatte eine eiernde Glocke noch bevor er einmal gelaufen ist. Und er hat nur ein Gleitlager ;)

Bezieht sich das "nur" auf "ein" oder auf "Gleit..."?

moritzz06 meinte
Der Ap-02 ist dagegen besser verarbeitet und hat Kugellager. Aber dafür ist er auch größer und minimal schwerer (was sich aber bei 4 schon wieder summiert..).

Größer ja, aber 0,3 Gramm, auch mal 4, sollte der sNQ schon noch verkraften ;)

moritzz06 meinte
Sieht doch ganz ordentlich aus der kleine ;)
Ich bin gespannt :)

Danke! :D Ich habe mir auch alle Mühe gegeben, bis hin zu Koordinatenberechnungen für die Eckpunkte der Platine in Excel ;)
Mitglied
Registriert seit: Aug 2010
Beiträge: 31
Also ich finde die AP-02 motoren wären wirklich noch eine gute alternative!
Den auch ich habe ein unrundes laufen mindestens eines motors ausmachen können.
Mitglied
Registriert seit: Nov 2011
Beiträge: 63
Moritz, hast du diese Motoren im Einsatz?

Falls ja, kannst du uns bitte mal ein paar Fotos von der Unterseite machen, auf denen man sehen kann, wie man die Motoren an einem GFK-Chasis wie unserem sNQ befestigen kann?
Die Befestigungskreuze sind ja in Sachen Gewichtsoptiminerung eher suboptimal 8)
Mitglied
Registriert seit: Nov 2011
Beiträge: 63
Hi!
Ich habe (für mich) absolutes Neuland betreten und die Silverlit-Propeller ausgewuchtet... Woahh!! Was für ein Unterschied :shock: :D

Neuland ist in dem Zusammenhang nicht das Auswuchten an sich, das hat uns Willa schon immer eingebläut.
Das Hauptproblem für mich war, diese Winzpropeller in meine magnetische Waage einzuspannen. Nach ein paar Versuchen habe ich aber eine halbwegs passable Lösung gefunden:

User image

Ein 0,9 mm Bohrer passt so eben durch das Loch im Prop. Fährt man den Magneten am Ende des Bohrers so dicht an das Bohrerende heran, dass der Bohrer eben noch nicht dorthin schnappt, sitzt die Spitze des Bohrers so leicht auf dem ersten Magneten auf, dass sich das Ganze prima austarieren kann. Man muss den Prop mehrmals anschnippen und die Ergebnisse sozusagen integrieren (das ist wohl der bei Bohrern vorhandenen Schneide an Stelle einer Spitze geschuldet, auch wenn bei einem 0,9 mm Bohrer der Unterschied nicht mehr allzu groß sein dürfte), aber letztlich funktioniert es ganz gut.

Selbst mit voll zurück genommenem Filter (MPU-60x0-Profis wissen, worüber ich schreibe ;)) zappeln die Anzeigen in der GUI nur noch minimal. Dem Erstflug steht nicht mehr viel im Weg...

Den Prop rechts vorne muss ich mir nochmal vornehmen, der ist noch suboptimal, aber selbst mein quick&dirty Hack für die Generierung der PPM-Impulse für die ESCs scheint gar nicht mal so schlecht zu funktionieren :)

(Dazu muss ich erklären, dass Sven die Aufgabe übernommen hat, den Code für das sNQ Projekt zu pflegen, er aber über die Feiertage keine Zeit hatte, und ich natürlich mit einer fast fertigen Copter-Hardware nicht wochenlang die Füße still halten konnte ;). Also habe ich den Riemen auf die Orgel geworfen und den Compiler selbst bemüht, mit mäßigem Erfolg, wie ich bisher dachte, weil an den Motoren nur Gestotter ankam. Offenbar hatten die Störungen in der Impulserzeugung aber zumindest nicht ausschließlich ihre Ursache im Code, sondern die Unwuchten der Propeller haben über den Sensor Einfluss genommen).
« Bearbeitet von deHarry am 04.02.2012 17:02. »
Mitglied
Registriert seit: Jan 2008
Beiträge: 733
Ort: Otterberg
Der ist aber schön schnucklig geworden ;)
Klasse Leistung :D :D :D

@deHarry: ich habe die Möglichkeit dynamisch zu wuchten. zZ. nur mit einer M3er Aufnahme. aber das läßt sich ändern.
Soll ich mal ein paar Props für euch fein wuchten?

Uwe
Mitglied
Registriert seit: Aug 2010
Beiträge: 31
Hey Uwe,

darf ich fragen wie du das machst? die thematik interessiert mich auch!
ich kenne nur die "auswuchtmaschine" für turbienenräder, aber das sollte sich ja auch bei propeller eignen...

gruß, sven
Mitglied
Registriert seit: Jan 2008
Beiträge: 733
Ort: Otterberg
Hi Sven,

Der Messplatz selbst, besteht im Wesentlichen aus 3 Messwertaufnehmern. Darauf kommt das Antriebssystem und wird laufen gelassen. Die Sensoren liefern an einen PC ihre Werte. Der verhackstückt die Werte mit Fouriertransformation und man kann dann die Unwucht reduzieren. Das ganze greift auf Rotation und Translation.

Für meine Propellerwuchterei ist der Messplatz (leider) nicht gedacht und ich muss alles "zu Fuß" erledigen:
eine Masse anbringen. das System laufen lassen, Messwerte aufnehmen, System stopen, Position der Masse verändern, wieder starten ... bis ich 360° rum bin :evil:
Dann gegenüber der ermittelten Position Schritt für Schritt den Prop beschneiden/ schleifen.
Anschliesend kann ich in der zweiten Ebene das ganze noch weiter treiben. Die Translation liegt im Normalfall um ca. 90° bzw. 270° versetzt zum Wuchtpunkt Rotation.
Ist schon ein Stück Arbeit. Bei 3Blatt Props sitze ich schon mal 30min bis ich den Prop dort habe wo er hin soll. Da ich aber nicht täglich Props wuchte, kann ich damit leben :?

Das Prinziep ist ähnlich der Reifenwuchterei die jeder schon gesehn hat - nur um einiges genauer. Der Messplatz ist aber für den Heimgebrauch nix. Alleine die Messwertaufnehmer liegen bei ca. 3000€/Stk. Dazu kommt das Gewicht von ca. 200kg.
Und man braucht einen ruhigen Standplatz: möglichst direkt aufs Fundament gesetzt. Im Umkreis von 100m keine Durchgangsstraße, kein Bahnverkehr o.ä. Dann kann man bis in den unteren mg Bereich bzw. in das Grundrauschen des Gebäudes wuchten.
Frag mich nicht wie die Software was macht - ich habe keine Ahnung. Ich nutze sie nur 8)

Sorry, für diesen langen Text; das ist die Kurzversion.

Uwe
« Bearbeitet von slavezero am 05.02.2012 06:16. »
Mitglied
Registriert seit: Nov 2011
Beiträge: 63
slavezero meinte
Der ist aber schön schnucklig geworden ;)
Klasse Leistung :D :D :D

@deHarry: ich habe die Möglichkeit dynamisch zu wuchten. zZ. nur mit einer M3er Aufnahme. aber das läßt sich ändern.
Soll ich mal ein paar Props für euch fein wuchten?

Uwe

Hallo Uwe,

Vielen Dank! :D

Nachdem ich gemerkt habe, wie groß die Auswirkungen sind muss ich ohne großes Überlegen dein Angebot annehmen.
Auch vielen Dank dafür!!

Ursprünglich habe ich ans Wuchten bei diesen kleinen Props keinen Gedanken verloren, so nach dem Motto "bei diesen kleinen Massen und Ausmaßen, wo sollen denn da Unwuchten herkommen?".
Inzwischen bin ich schlauer.

Man kann aber bei den Silverlit Propellern offnbar auch Glück haben. Bei meinem Stretcho habe ich keine Auswirkungen auf den Sensor gehabt... andererseits... Sven konnte bei seinem Sensor die Empfindlichkeit voll aufdrehen, ich musste einige Stufen runter damit. Wohl doch Unwuchten :|

Aber bei dem aktuellen Satz war immerhin einer dabei, der nur einen winzigen Fitzel Tesa (2x2 mm) ganz nahe bei der Achse gebraucht hat. Ich glaube, den hätte ich auch weg lassen können.

Also nochmal ausdrücklich: Ich (wir) wären dir zu außerordentlichem Dank verpflichtet, wenn du mir (uns) einen (oder zwei) Satz (Sätze) der bei Conrad erhältlichen Silverlit Propeller feinwuchten würdest. Kosten für Bestellung und Versand übernehme ich natürlich.
Mitglied
Registriert seit: Aug 2010
Beiträge: 31
Hey,

danek für die erläuterung... da werde ich ja direkt neidisch!
ich glaub dann werde ich mir mal meine wuchtmaschine bauen... wobei ich erstmal die sNQ fertigstellen will!

hier mal den link dazu:
http://www.technik-tuefteler.de/motor/turbine/turbineauswuchten.htm

ich wäre natürlich auch daran interessiert ;-)

gruß, sven
Mitglied
Registriert seit: Jan 2008
Beiträge: 733
Ort: Otterberg
deHarry meinte
Also nochmal ausdrücklich: Ich (wir) wären dir zu außerordentlichem Dank verpflichtet, wenn du mir (uns) einen (oder zwei) Satz (Sätze) der bei Conrad erhältlichen Silverlit Propeller feinwuchten würdest. Kosten für Bestellung und Versand übernehme ich natürlich.

oh Gott, so förmlich :D ich habs euch doch angeboten ;)
Also, mach mer 6 Satz (6xlinks, 6x rechts). Oder? dann hast Du und Sven auch noch Ersatz.
Bestellen mach ich direkt. Dann spar wir uns das hin und her geschicke. Ich brauch nur einen Link bzw. die genaue Bst. Bezeichnung.
Ach so, ganz wichtig! Was muss in die Props für eine Bohrung für die Motorwelle bzw. den Propsaver rein? evt. noch eine Senkung(?). Es macht ja keinen Sinn die Props zu wuchten und anschließend da noch rum zu bohren :?
Den Rest mach mer scho, Sven hat meine e-mail Adresse

Uwe

Neues Thema Antwort

Seite: « < 1 2 3 4 5 6 > »

MikroKopter - Forum » Eigene Projekte » Shrediquette NanoQuad