MikroKopter - Forum » Foto & Video » Flugverbot für Kopter mit Kameras in Österreich !?

Flugverbot für Kopter mit Kameras in Österreich !?

Neues Thema Antwort

Seite: « < ... 71 72 73 74 75 76 >

Autor Neuer Beitrag
Mitglied
Registriert seit: Jan 2012
Beiträge: 3439
Ort: Dachau
maxmobil meinte
...was schätzt Du, wie hoch man im Anflug auf die 26 über dem Inn ist? Knapp 150m, über dem Fischerhäuslweg rund 50m. Wenn sich DORT Einer mit dem Quadkopter spielt, DANN hab ich Angst.


Wobei es völlig einerlei ist, wo Du (Verkehrsflughafen, Verkehrslandeplatz oder Seglfluggelände)und mit was (320er oder SF25C Faklke) im Final bist, wenn Dir so ein Teil reinkracht. "Denn sie wissen nicht was sie tun" :mrgreen:

CamLifter ® (Klaus)
Mitglied
Registriert seit: Mar 2009
Beiträge: 2765
maxmobil meinte
Was schätzt Du, wie hoch man im Anflug auf die 26 über dem Inn ist? Knapp 150m, über dem Fischerhäuslweg rund 50m. Wenn sich DORT Einer mit dem Quadkopter spielt, DANN hab ich Angst.


Wie man an meinem geposteten Bild des A319 OE-LDA und der "realtime altitude"sehen kann weiß maxmobil schon,von was er spricht!
Aber trotzdem bin ich da mitten in der Anflugschneise geflogen. Hab ja geschrieben, dass das kein Problem war....

Hat halt nur einen Tausender an Bescheiden gekostet. Und genau jene, denen ich damit Stress gemacht habe, also die Flugsicherung, hat davon keinen Cent gesehen.
Verwunderung erntete ich jedoch von den Kaffehausbesitzer. Die haben behördlich angeordnet deren Schanigarten räumen müssen wegen den Sicherheitsbereichen,
da ich ja etliche Meter entfernt davon mit meinem voll redundanten, ach so gefährlichen Kopter aufgestiegen bin.
Ok, macht ja bezüglich Sicherheitgedanken Sinn. Aber sie waren halt verwundert, weil da alle 14 Tage große und schwere Kopter umherfliegen, auch von diversen in und
ausländichen Sendestsationen, sowie massenhaft Private, welche beispielsweise das goldene Dachl filmen. Und alle versichern, dass das legal wäre, man darf auch mit
einem DJI Phantom oder einen fetten Oktokopter in der Fußgängerzohne zwischen den tieffliegenden, landenden Airlinern fliegen. Daher haben die alle den behördlich
genehmigten Megaufwand, nur um ein paar Minuten mit meinem X8 zu fliegen irgendwie nicht verstanden, da solche Flüge dort offenbar schon zum Stadtbild gehören.

Andererseits.... Es ist wohl um einiges billiger, wenn man da bei einem illegalen Flug erwischt wird, als das legal zu betreiben. Ganz abgesehen von dem immensen Arbeits- bzw Zeitaufwand
welcher so ein 5 Minutenflug in der Vorbereitung verschlingt. Daher fliegt wohl niemand legal, ausser es ist eine Filmproduktion,wo Geld mehr oder mindder kein Rolle spielt. (und wie oft kommt so was schon vor?
Mitglied
Registriert seit: Feb 2016
Beiträge: 12
Ich habe dich schon verstanden "maxmobil": wo es fuer dich nicht so dramatisch ist kann man eben auch im CTR mit 'nen Quadcopter rumgurken.
Ich werde das meinem Umfeld so weitergeben...
Bg
:-)
Mitglied
Registriert seit: Jan 2012
Beiträge: 3439
Ort: Dachau
wauki meinte
[quote=maxmobil]

Andererseits.... Es ist wohl um einiges billiger, wenn man da bei einem illegalen Flug erwischt wird, als das legal zu betreiben. Ganz abgesehen von dem immensen Arbeits- bzw Zeitaufwand
welcher so ein 5 Minutenflug in der Vorbereitung verschlingt. Daher fliegt wohl niemand legal, ausser es ist eine Filmproduktion,wo Geld mehr oder mindder kein Rolle spielt. (und wie oft kommt so was schon vor?


<Sarkasmus an> Christian, ich bewundere Deinen Scharfsinn :mrgreen: </Sarkasmus aus>[/quote=wauki]
Mitglied
Registriert seit: Feb 2016
Beiträge: 12
@wauki
Legal und offiziell wirst Du in der Altstadt mit einem quadcopter nie fliegen koennen...
Mich wuerde aber interessieren ob dir eine maximal hoehe vorgeschrieben wurde und wie hoch diese war.
Bg
Mitglied
Registriert seit: Jul 2009
Beiträge: 192
Phantom flex meinte
Ich habe dich schon verstanden "maxmobil": wo es fuer dich nicht so dramatisch ist kann man eben auch im CTR mit 'nen Quadcopter rumgurken.
Ich werde das meinem Umfeld so weitergeben...
Bg
:-)



Wenn Du das Luftrecht auch so genau liest wie mein posting dann wundert mich gar nix mehr.

MIR geht es um Sicherheit, und laut Luftfahrtgesetz wird aus einem auf einem genehmigten Modellflugplatz eingesetzten DJI Phantom ohne Kamera sofort ein gefährliches, illegales UAV sobald die Kamera eingeschaltet wird.
Auch ein Laserpointer ist nicht per se gefährlich sondern erst ab dem Zeitpunkt, ab dem er im Idiotenmodus verwendet wird und Flugzeuge oder Helis anvisiert werden im irrigen Glauben, dass da 1) nichts passieren könnte und 2) man nicht erwischt würde. Auch in Österreich setzt es dann Haftstrafen.
Die würde ich auch für einen in Flughafennähe ignorant fliegenden Multikopterpiloten fordern, nicht aber gegen einen am Hafelekar.
Mitglied
Registriert seit: Jul 2009
Beiträge: 192
Phantom flex meinte
Mich wuerde aber interessieren ob dir eine maximal hoehe vorgeschrieben wurde und wie hoch diese war.
Bg


Der Einflug in die Flughafensicherheitszone (= auch vertikal..) ist ja ohnehin verboten ohne Freigabe der ACG.

Flughafensicherheitszone hat mit CTR nichts zu tun.
Mitglied
Registriert seit: Mar 2009
Beiträge: 2765
Wobei die CTR ja seeeeehr weit über die Sicherheitszone in Innsbruck hinausreicht.
Sogesehen ist die Sicherheitszone irrelevant, da man ja schon viele Kilometer zuvor eine Freigabe der Flugsicherung benötigt.
User image

Apropos CTR und Flugsicherung. Ich musste mal am Wiener Zentralfriedhof fliegen. Genau darüber sind aber die Airliner schon sehr tief im Anflug gewesen.
Die Flugsicherung meinte bei meiner Fluganmeldung: Konnts nu 15 Minuten woaten? Mia hobn nu zwoa flieaga im Onflug.Daun dran ma die Pistn um,und du konnst gefoarlos fliegen.
Sowas nenne ich serviceorientiert. Ein Lob und Dank an die Fluglotsen!
Mitglied
Registriert seit: Jan 2012
Beiträge: 3439
Ort: Dachau
Aber mal abgesehen von dem ganzen blablabla über CTR´s, TMA´s usw., was die meisten hier ohnehin nicht verstehen, da ihnen die Ausbildung dazu fehlt, ist es meiner Meinung nach viel spannender zu erfahren, was uns in dieser Saison blüht in Hinblick auf die ganzen Drachen- und Matratzenflieger, welche ja völlig ungschützt durch die Gegend fliegen.
Wenn da mal einem sein Phantom auskommt, hat der Pilot dieser Fluggeräte schnell einen Studentenschmiss im Gsicht. Höchst bedenklich. *g

CamLifter ® (Klaus)
Mitglied
Registriert seit: Feb 2016
Beiträge: 12
maxmobil meinte
Wenn Du das Luftrecht auch so genau liest wie mein posting dann wundert mich gar nix mehr.

MIR geht es um Sicherheit, und laut Luftfahrtgesetz wird aus einem auf einem genehmigten Modellflugplatz eingesetzten DJI Phantom ohne Kamera sofort ein gefährliches, illegales UAV sobald die Kamera eingeschaltet wird.
Auch ein Laserpointer ist nicht per se gefährlich sondern erst ab dem Zeitpunkt, ab dem er im Idiotenmodus verwendet wird und Flugzeuge oder Helis anvisiert werden im irrigen Glauben, dass da 1) nichts passieren könnte und 2) man nicht erwischt würde. Auch in Österreich setzt es dann Haftstrafen.
Die würde ich auch für einen in Flughafennähe ignorant fliegenden Multikopterpiloten fordern, nicht aber gegen einen am Hafelekar.

Vestehe ich jetzt nicht was Dir an meiner Antwort nicht gefaellt:
ich halte mich an Deine Sicherheitsbedenken und fliege nur dort wo es fuer Dich nicht dramatisch ist. (Mir geht's auch um die Sicherheit)

...so und bestellt iss er jetzt....der phantom....schau ma mal, ob ich mir die suendteuren Hubschrauberfluege in den letzten Jahren sparen kann.... (scheint, dass ich in den letzten Jahren zu vorsichtig, zu brav, aber auch zu bloed gewesen bin)...

Nix fuer ungut und safe landings
Bg
PH
Mitglied
Registriert seit: Jan 2012
Beiträge: 3439
Ort: Dachau
Phantom flex meinte
[quote=maxmobil]
...so und bestellt iss er jetzt....der phantom....schau ma mal, ob ich mir die suendteuren Hubschrauberfluege in den letzten Jahren sparen kann.... (scheint, dass ich in den letzten Jahren zu vorsichtig, zu brav, aber auch zu bloed gewesen bin)...

Nix fuer ungut und safe landings
Bg
PH


Wenn Du gscheit bist, kannst Dir viel Geld sparen ;-)

CamLifter ® (Klaus)[/quote=Phantom flex]
Mitglied
Registriert seit: Jul 2009
Beiträge: 192
Wauki: brauchst Du für jeden Flug in der CTR eine Freigabe wenn Du unter 150m bleibst? Würde mich wundern.
Mitglied
Registriert seit: Feb 2016
Beiträge: 12
CamLifter meinte
Aber mal abgesehen von dem ganzen blablabla über CTR´s, TMA´s usw., was die meisten hier ohnehin nicht verstehen, da ihnen die Ausbildung dazu fehlt, ist es meiner Meinung nach viel spannender zu erfahren, was uns in dieser Saison blüht in Hinblick auf die ganzen Drachen- und Matratzenflieger, welche ja völlig ungschützt durch die Gegend fliegen.
Wenn da mal einem sein Phantom auskommt, hat der Pilot dieser Fluggeräte schnell einen Studentenschmiss im Gsicht. Höchst bedenklich. *g

CamLifter ® (Klaus)



Und genau das war der Anlass meines Ursprungpostings, ein zwei bloede Vorfaelle und das Fluggebiet ist weg...die Flugsicherung freuts nach jahrelangem harten Ringen...
Bg
PH
Mitglied
Registriert seit: Jan 2012
Beiträge: 3439
Ort: Dachau
Solange Multikopterbetreiber nicht per Gesetz dazu verpflichtet werden einen Pilotenschein zu machen, wird es immer Dissonanzen geben.
Private Multikopterflieger sollten auf die Modellflugplätze verbannt werden, da gehören sie auch hin.

Aber das wird früher oder später ohnehin kommen. Wenn etwas gravierendes im Luftverkehr passiert (Unfall bspw. Aircraft <> UAV) dann eher früher.

Solange das Ganze nicht EU-weit geregelt ist, wird es weiter so wie im "wilden Westen" sein. Goldgräberstimmung, die Guten und die Bösen welche sich gegenseitg anpissen und die vielen unbeteiligten Mitleser (Öffentlichkeit) die sich Ihr eigenes Bild machen.

Eines Tages macht es Rumms und ein großer Teil der Verfasser hier in diesem Thread schauen saudumm aus der Wäsche. Euch gehörts nicht anders :-)

CamLifter ®
Mitglied
Registriert seit: Mar 2009
Beiträge: 2765
maxmobil meinte
Wauki: brauchst Du für jeden Flug in der CTR eine Freigabe wenn Du unter 150m bleibst? Würde mich wundern.


Ich zitiere LVR Teil II §18(5)

(5) Der Betrieb von Flugmodellen innerhalb von Kontrollzonen ist verboten. Ausgenommen davon ist der Betrieb von Flugmodellen innerhalb von Modellflugplätzen, die zum Zeitpunkt der Festlegung einer Kontrollzone bereits bestanden haben. Der Betrieb von unbemannten Luftfahrzeugen der Klasse 1 innerhalb von Kontrollzonen ist nur mit Zustimmung der in Betracht kommenden Flugverkehrskontrollstelle zulässig.

Passend dazu ist auch, dass es mitten in der Wiener CTR etliche Wildflugplätze gibt. Donauinsel, Papstwiese, Praterwiese etc,etc....
« Bearbeitet von wauki am 07.02.2016 18:12. »
Mitglied
Registriert seit: Mar 2009
Beiträge: 2765
CamLifter meinte
Solange Multikopterbetreiber nicht per Gesetz dazu verpflichtet werden einen Pilotenschein zu machen, wird es immer Dissonanzen geben.


Mit der Revision des LFG 2014 musste man ja zum Fliegen abseits der grünen Wiese einen Pilotenschein gem. ZLPV zum führen von ULFZ haben. (ausgenommen Paragleiterschein und Fallschirmsprungschein,die wurden nicht anerkannt). Der Sinn erschließt sich mir aber nicht ganz, wieso braucht man auf der Wiese nicht über die Luftraumstruktur bescheid wissen? Vermutlich geht die ACG davon aus, dass es keine Wiese innerhalb "verbotenem Luftraum" gibt. Somit müssen A genehmigte Kopterpiloten vermutlich auch keine Prüfung machen.
Dann kam das große Raunzen, das das ja so nicht geht. Somit wurde nur für Ulfz eine theoretische Prüfung eingeführt. Das schaut jetzt so aus,dass es einen vorgefertigten Fragenkatalog gibt, mit vorgefertigten Antworten. Die Prüflinge lernen bei der Zugfahrt zur Prüfung nach Wien die Fragen mit dem dazugehörigen Kreuzerl auswendig. Wenn man nicht ganz weich in der Birne ist, sollte die Prüfung mit fast 100 Prozent zu schaffen sein. Problem ist jetzt nur, dass sich trotzdem bezüglich Luftraum und dem gazen rundherum keiner auskennt. Ich merke das immer wieder an Ulfz Piloten, welche sogar einen Kurs dafür besucht haben, dass die keinen Plan von irgendwas haben. Denen erkläre ich dann bereitwillig zumindest mal, wie man eine Luftfahrtkarte liest. Dann kommt immer das große Ahaaaa :-)
Und die Kurse sind auch nur dazu ausgelegt, wie man die Kreuzerl richtig setzt. Auskennen braucht sich ja eh keiner, hauptsache die Prüfung schafft man.
CamLifter, das zum Thema verpflichtender Pilotenschein.....
Mitglied
Registriert seit: Jan 2012
Beiträge: 3439
Ort: Dachau
@wauki

wie Du ja weißt, bin ich im Besitz einer Pilotenlizenz (wenn auch nur für Privatflugzeuge) ;-)
Kenne mich also wie Du (wobei Du als Berufspilot sicher mehr weißt als ich) aus. Wir sprechen quasi die selbe (Luftfahrer) - Sprache, welche aber ein Aussenstehender ohne fundierte Ausbildung teilweise nicht versteht.

Meiner persönlichen Meinung nach sollten gewerblich tätige Ulfz-Führer eine Umfassende Ausbildung nach dem Vorbild der Spanier durchlaufen.

Siehe hier: http://forum.mikrokopter.de/topic-51163.html

Bei den Spaniern kommst Du nämlich mit dem sturen auswendig lernen eines Fragenkatalog´s, den wahrscheinlich schon der Sohn vom YesyesFritzi oder der Bosnaverkäufer vom Naschmarkt als Fotokopie in der Schublade hat nicht weit.

Und erst nach dem absolvieren einer entsprechenden Ausbildung nach dem Vorbild der Spanier, verbunden mit dem sammeln von Flugerfahrung (ich sag mal 50 Stunden wären angemessen), dürfte jemand um eine Genehmigung ansuchen. Denn dann hat er zumindest "a bisserl a Ahnung und Flugpraxis". Jetzt kauft sich jeder einen DJI-Phantom (Gutes Produkt) und kann loslegen.

Über die Verfahrensweise der ACG im besonderen mag ich mich jetzt nicht mehr äussern, weil müsig, weil ich in Bayern und weil mir ohnehin wurscht :-)

CamLifter ® (Klaus)
Mitglied
Registriert seit: Jul 2009
Beiträge: 192
Ach wie einfach hat die Schweiz das alles geregelt...
Mitglied
Registriert seit: Jan 2012
Beiträge: 3439
Ort: Dachau
maxmobil meinte
Ach wie einfach hat die Schweiz das alles geregelt...


Oder die Bayern *lol

by the way, wenn es in Österreich (ACG) nicht so wär wie es ist, dann hätte der Wauki auch nichts mehr zum wuiseln denn die (ACG) haben ihn mal kräftig über den Tisch gezogen und das verzeiht der denen nie ;-)

Dieser Thread wäre also (wie viele andere hier auch) quasi "tot", wenn nicht Wauki immer wieder auf das ihm wiederfahrene Leid (die ACG hat ihm Geld für nix abgenommen) subtil hinweisen würde.

Wauki, des Geld hätten wir besser versoffen *lol

und ja, das würde ich denen auch noch nach 20 Jahren unter die Nase reiben und jedem der es nicht wissen will *ggg

CamLifter ® (Klaus)
Mitglied
Registriert seit: Jul 2009
Beiträge: 192
Wuiseln ist besser als raunzen. Kreizsakkra!
Mitglied
Registriert seit: Nov 2015
Beiträge: 11
https://youtu.be/CBfJJkZc7H0

Der erste richtige Beitrag, den ich gesehen habe, wo fast alle Informationen korrekt sind.
Keine Ahnung woher die Information mit 250g Gewichtsbeschränkung für die Klasse Spielzeug kommt (Min 2:15), welche eigentlich Schwachsinn ist.

Im Gegenteil zu diesem Artikel hier
http://futurezone.at/digital-life/drohnen-fotografie-alle-fluege-muessen-genehmigt-werden/163.784.355
Mitglied
Registriert seit: Mar 2009
Beiträge: 2765
CamLifter meinte
....denn die (ACG) haben ihn mal kräftig über den Tisch gezogen und das verzeiht der denen nie ;-)


Klaus,nicht nur einmal,nicht nur einmal...hihi
User image

JohnRambo93 meinte
Der erste richtige Beitrag, den ich gesehen habe, wo fast alle Informationen korrekt sind.
Keine Ahnung woher die Information mit 250g Gewichtsbeschränkung für die Klasse Spielzeug kommt (Min 2:15), welche eigentlich Schwachsinn ist.


268 Gramm in 30 Meter Höhe entsprechen 79 Joule. So falsch ist das schon nicht....
Mitglied
Registriert seit: Jan 2012
Beiträge: 3439
Ort: Dachau
Wauki,

ich bin (weil mir fad is) ab morgen Nachmittag für 2 Tage in Wien (hoffe wir bekommen kurzfristig in Schwechat einen Slot für´n Lear).

Was hältst Du davon, wenn wir beide vor der ACG eine SitzDemo machen. Nehmen uns einen guten Wein und an Grill mit, vielleicht kommt ja von den anderen Warmduschern, die hier nur rumnörgeln auch jemand dazu (fürchte aber, dass die keine Eier- oder keine Kohle haben um bei so einen Event teil zu nehmen ***lol)

Ich steige in Wieden im Suite Hotel ab, genaueres über "Gesichtsbuch"

CamLifter ® (Klaus)
Mitglied
Registriert seit: Nov 2015
Beiträge: 11
wauki meinte
268 Gramm in 30 Meter Höhe entsprechen 79 Joule. So falsch ist das schon nicht....


Lt. LFG §24d fällt ein uLFZ unter die Kategeorie "Spielzeug", solange es nicht mehr als 79 Joule an Bewegungsenergie SELBSTSTÄNDIG IM FLUGE zustande bekommt.
Die Bewegungsenergie oder die "Kinetische Energie" berechnet sich mit T=(m*v^2)/2 - Nach Umformen der Formel und Einsetzen einer Geschwindigkeit von 15 m/s (was die meisten uLFZs zusammenbekommen) ergibt sich somit eine Masse von 702g.
Mitglied
Registriert seit: Jan 2012
Beiträge: 3439
Ort: Dachau
@wauki

villeicht magst Du uns ja abholen? http://www.viennaairport.com/vip

CamLifter ® (Klaus)

Neues Thema Antwort

Seite: « < ... 71 72 73 74 75 76 >

MikroKopter - Forum » Foto & Video » Flugverbot für Kopter mit Kameras in Österreich !?