MikroKopter - Forum » Foto & Video » Gimbal Montage an QuadroXL

Gimbal Montage an QuadroXL

Neues Thema Antwort

Seite: < 1 2

Autor Neuer Beitrag
Mitglied
Registriert seit: Jan 2010
Beiträge: 72
Ort: S-H, westl. Hamburg
Mit Win7 funktioniert auch bei mir die Software mit Treiber. Mit Win8 dann wohl (noch) nicht.
Ich habe nun die Firmware 1.3 aufgespielt.

Die Nicktsteuerung bekomme ich aber nicht in den Griff.
Ich habe 2 Adern gemäß dem obigen Bild (gelb+blau) an die FlightControll angeschlossen. Egal ob Servo 2 oder 3. Sobald ich die FC kalibriere zuckelt das Gimbal und die LED blinkt blau.
Ich verwende einen separaten LiPo 3S 900mA, nur für das Gimbal.
Die FlightControll hängt am LiPo 4S.
Mitglied
Registriert seit: Jan 2013
Beiträge: 548
Blaues blinken bedeutet das dass Gimbal Steuersignale erhält. Wäre also richtig.

melkmann3 meinte
Ich habe 2 Adern gemäß dem obigen Bild (gelb+blau) an die FlightControll angeschlossen. Egal ob Servo 2 oder 3. Sobald ich die FC kalibriere zuckelt das Gimbal und die LED


Was meinst du mit "gelb" ??? Eingezeichnet habe ich Grün und Blau. Das eingezeichnete Gelbe ist nicht Nick (T) sondern Control (C) und steuert den Control-Mode des Gimbals.

Gruß
Olli
Mitglied
Registriert seit: Jan 2010
Beiträge: 72
Ort: S-H, westl. Hamburg
Sorry.
Ich meinte GRÜN.
Ich habe die Adern bei Grün und Blau angeschlossen.
Mitglied
Registriert seit: Jan 2013
Beiträge: 548
melkmann3 meinte
Sorry.
Ich meinte GRÜN.
Ich habe die Adern bei Grün und Blau angeschlossen.


Ist die GoPro drunter?
Ist die MK-Kamera Kompensation abgeschaltet?
Hast du den Control-Mode des Tarot Boards angepasst?

Gruß
Olli
Mitglied
Registriert seit: May 2010
Beiträge: 506
Hallo,


es wäre nicht einer meiner Copter, wenn bei mir mal was ohne Probleme abging :)

also habe auch einen Tarot T-2D und das Gimbal stand alone funktioniert so wie es soll.


- an einen externen Empfänger angeschlossen auch alles normal - kann je nach Anschluss tilt, roll oder ggf. auch mit mode Umschaltung machen

- Anschluss so wie auf Seite 1 hier gemacht - also "T" an Signal und (bei eigenem Akku) ein Minus von den anderen Anschlüssen

- control mode umgestellt auf "Position mode" und hält ja auch am externen Empfänger schön den eingestellten Winkel

- wenn ich jetzt an einen Servoausgang der FC (2.2) gehe (in meinem Fall SV3 oder auch Nick dann mit Kompensation auf 0 blinkt die blaue LED (soweit ja richtig) und ich kann den Tilt Winkel mit zugewiesenem Poti auch ändern

- ABER das Gimbal zuckt die ganze Zeit auf der Roll Achse, obwohl diese doch gar nicht angeschlossen ist - auch im Konfig. Monitor sieht man dauernd, dass die Roll Seite stänfdig Signale bekommt

- ein normales Servo (zum Crosscheck) am jeweiligen FC Ausgang lässt sich völlig normal bedienen

- an einer zweiten FC probiert - gleiches Verhalten


alle möglichen Werte im Tarot Konfigurations Programm wie RC Sensivity u.a. durchprobiert - nichts ändert sich.

Hier ein kleines Video von den unmotivierten Zuckungen - zwischendurch sieht man auch wie ich den Tilt Winkel wie gewüscht mit dem Poti ändern kann - allerdings immer begleitet von den "Zuckungen", die nur am Anschluss an der FC auftreten.

http://youtu.be/ot-oVcJt8h0



WAS MACHE ICH FALSCH?? bin ohne jede Idee und bei Euch scheint das ja normal zu gehen




Für Hilfe wie immer sehr dankbar - Gruss


Jan
Mitglied
Registriert seit: Jan 2013
Beiträge: 548
funkjan meinte
- ABER das Gimbal zuckt die ganze Zeit auf der Roll Achse, obwohl diese doch gar nicht angeschlossen ist - auch im Konfig. Monitor sieht man dauernd, dass die Roll Seite stänfdig Signale bekommt


Welches Anschlußkabel verwendest du um Nick anzuschliessen? Wenn es das mitgelieferte 1 zu 3 Kabel ist und du dabei dann die nicht benötigten Adern unangeschlossen herumbaumeln läßt kommt dieser Effekt zustand. Entweder die nicht benötigten Leitungen direkt am Gimbalsteckker abschneiden oder ein eigenes Anschlußkabel mit nur einer Leitung bauen.

Ich habe die Woche zusätzlich die Ctrl-Leitung an die FC angeschlossen um damit den Modus vom Gimbal umzuschalten. Dabei habe ich zum testen das 3zu1 Kabel benutzt und hatte ein ähnliches Problem. Nach Bau eines angepassten Kabels war das Problem behoben.

Gruß
Olli
« Bearbeitet von olli42 am 21.09.2013 13:54. »
Mitglied
Registriert seit: May 2010
Beiträge: 506
olli42 meinte
funkjan meinte
- ABER das Gimbal zuckt die ganze Zeit auf der Roll Achse, obwohl diese doch gar nicht angeschlossen ist - auch im Konfig. Monitor sieht man dauernd, dass die Roll Seite stänfdig Signale bekommt


Welches Anschlußkabel verwendest du um Nick anzuschliessen? Wenn es das mitgelieferte 1 zu 3 Kabel ist und du dabei dann die nicht benötigten Adern unangeschlossen herumbaumeln läßt kommt dieser Effekt zustand. Entweder die nicht benötigten Leitungen direkt am Gimbalsteckker abschneiden oder ein eigenes Anschlußkabel mit nur einer Leitung bauen.

Ich habe die Woche zusätzlich die Ctrl-Leitung an die FC angeschlossen um damit den Modus vom Gimbal umzuschalten. Dabei habe ich zum testen das 3zu1 Kabel benutzt und hatte ein ähnliches Problem. Nach Bau eines angepassten Kabels war das Problem behoben.

Gruß
Olli


Hi Olli,


erstmal danke, dass Du mitdenkst !!!

bei mir war kein Kabel dabei also habe ich einfach ein normales Servokabel genommen und natürlich dabei nur die benötigten Adern genommen.
Werde dann aber jetzt mal ein 2-adriges bauen (brauche 2 da gimbal eigenen Akku hat).

Aber zu glauben dass das was ändert fällt mir schwer, da wenn ich die gleiche "Kabelkonfiguration" am externen Empfänger mit eigener Funke nehme sich ja nichts rührt?!

Melde mich wieder!

Danke nochmal - Gruss

Jan
Mitglied
Registriert seit: Jan 2013
Beiträge: 548
Schneide einfach mal die nicht benötigten Leitungen die auf C oder R gehen direkt am Stecker ab.
Beim Bau meines eigenen Kabels hatte ich dabei auch erst eines drangelassen und dabei kam ebenfalls das Zucken.
Mitglied
Registriert seit: May 2010
Beiträge: 506
Olli Du bist der Held meiner Woche, des WE sowieso und der Retter meiner Laune - meine Freundin bedankt sich indirekt :D

Ganz klar darauf wäre ich NIE gekommen - 2-adriges Kabel gemacht und alles läuft ohne Zuckungen.

Am Rande warum hast Du Dir denn noch die Mode Umschaltung gemacht wofür willst Du denn den rate Mode haben?

Jetzt bleibt nur noch zu lösen wie man die Signale der FC beim WP Flug (z.B. POI Kameranick) dann noch mit integriert - für Interessierte gibt es hier schon einen thread und u.U. auch eine Lösung mit einer weiteren FC (z.B. Nanowii) als "Interpreter": http://forum.mikrokopter.de/topic-42939-1.html
bzw. hoffe ich auf FW updates wegen den nicht mehr zu übersehenden Bl-gimbal von H&I.


In jedem Fall wünsche ich Dir ein ganz tolles WE und nochmal vielen Dank!!!


Gruss


Jan

P.S.: hast Du die Stromversorgung der GoPro direkt von der Tarot Platine dann nochmal weiterverfolgt (wurde bei Dir doch so heiss) - hatte ich eigentlich auch vor, aber jetzt erstmal nicht realisiert - schlagen ja viele vor - welches Bauteil wird denn heiss?
« Bearbeitet von funkjan am 21.09.2013 14:36. »
Mitglied
Registriert seit: Jan 2013
Beiträge: 548
funkjan meinte
Am Rande warum hast Du Dir denn noch die Mode Umschaltung gemacht wofür willst Du denn den rate Mode haben?


Im Rate Mode kann ich frei die Schwenkgeschwindigkeit einstellen. Durch umschalten von Position zu Rate Mode via Schalter (der auch auch zwischen zwei verschiedenen Potis auf der Funke umschaltet) wird dann das Schwenken mit der gewählten Geschwindigkeit aktiviert. Ich muss beim fliegen während des Schwenkens nicht am Poti herumfummeln.


funkjan meinte
P.S.: hast Du die Stromversorgung der GoPro direkt von der Tarot Platine dann nochmal weiterverfolgt (wurde bei Dir doch so heiss) - hatte ich eigentlich auch vor, aber jetzt erstmal nicht realisiert - schlagen ja viele vor - welches Bauteil wird denn heiss?


Ja, schliessen wohl fast alle direkt an.
Ich habe dennoch einen Traco dafür genommen - Wiederbeschaffung ist notfalls aktuell einfacher.

Gruß
Olli
Mitglied
Registriert seit: Jan 2010
Beiträge: 72
Ort: S-H, westl. Hamburg
Bin jetzt erst zum Testen gekommen.
Ich hatte mir ein eigenen Kabelstrang gebaut, aus 2*2 Adern.
Und tatsächlich: nachdem die weiteren Adern abgetrennt sind ist kein Gezucke mehr da und Nick funktioniert.
Danke an Olli für die Tüftelei.

Habt ihr eigentlich einen Weg gefunden, um die SD-Karte zu entnehmen ohne jedesmal die GoPro aus der Halterung zu schrauben?
Mitglied
Registriert seit: Jan 2013
Beiträge: 548
melkmann3 meinte
Habt ihr eigentlich einen Weg gefunden, um die SD-Karte zu entnehmen ohne jedesmal die GoPro aus der Halterung zu schrauben?


Ja, mit einer Pinzette... ist zwar nicht der Hit, geht aber ohne die GoPro abzuschauben.

Ein-/Ausrasten der SD geht mit dem Schraubendreher der für die Schrauben der GoPro Halterung passt.
Das rausziehen/reinschieben der Micro-SD mit einer Pinzette.

Gruß
Olli
Mitglied
Registriert seit: Jan 2013
Beiträge: 548
Hier mal ein kurzer Test-Clip von dem Tarot:
2013-09-22 Testflug Tarot Gimbal

Gruß
Olli
Mitglied
Registriert seit: Jan 2010
Beiträge: 72
Ort: S-H, westl. Hamburg
Habt ihr eigentlich auch die Roll-Achse gesteuert?
Wenn ja, welche Pins am T-2D sind dafür anzuschliessen?
Mitglied
Registriert seit: Jan 2013
Beiträge: 548
melkmann3 meinte
Habt ihr eigentlich auch die Roll-Achse gesteuert?
Wenn ja, welche Pins am T-2D sind dafür anzuschliessen?


Nein, angeschlossen nicht. Das ist aber Pin "R" für Roll der anzuschliessen ist.

Gruß
Olli
Mitglied
Registriert seit: Jul 2013
Beiträge: 9
Ort: Bingen
Ich habe mit dem Gimbal leider das große Problem, dass es ständig minimal mit hoher Frequenz zittert, was dem Bild die gesamte Schärfe nimmt... Ich dachte erst es läge an den Propellern oder am Kopter, aber das Problem besteht leider genauso wenn der Kopter ausgeschaltet ruhig steht... Man sieht es dem Gimbal nicht an, merkt es nur im Video.
Ich habe die Anleitung befolgt und die Gain-Werte angepasst, viele viele Kombinationen ausprobiert, aber es wird kein Stück besser! Als Versorgung habe ich einen 3S LiPo angeschlossen (ursprünglich 2S, gleicher Effekt).
Es ist nicht so stark bis kaum bemerkbar, wenn die GoPro auf Wide oder Medium gestellt ist - da ist aber das Landegestell und der vordere Ausleger im Bild. Bei Narrow sieht man es extrem (GoPro Hero 3 Silver)

Hat jemand die gleichen Erfahrungen gemacht oder eine Idee woran das liegen könnte?
Mitglied
Registriert seit: Feb 2013
Beiträge: 136
melkmann3 meinte
Habt ihr eigentlich auch die Roll-Achse gesteuert?
Wenn ja, welche Pins am T-2D sind dafür anzuschliessen?


Hallo

Hat inzwischen jemand die Rollachse gesteuert?

Gruss Andreas
Mitglied
Registriert seit: Feb 2013
Beiträge: 136
Yalpoon meinte
melkmann3 meinte
Habt ihr eigentlich auch die Roll-Achse gesteuert?
Wenn ja, welche Pins am T-2D sind dafür anzuschliessen?


Hallo

Hat inzwischen jemand die Rollachse gesteuert?

Gruss Andreas


Erledigt - läuft alles bestens :-)
Mitglied
Registriert seit: Jan 2013
Beiträge: 19
Hallo Olli,

melde mich mal wieder über das Forum bei Dir, damit alle was davon haben.
Mittlerweile habe ich das Gimbal am kopter im Flug getestet und bin sehr zufrieden. Nun möchte ich natürlich auch den Nick steuern, was ich heute mittels entsprechend angepasster Servo-Kabel realisiert habe.
Natürlich möchte nun auch ich realisieren (hast mir den Mund wässrig gemacht...) zwischen relativer und absoluter Nick-Steuerung per Umschalter an der Funkte wählen zu können. D.h. eine Steuerleitung auf "C", soweit klar, aber an welchen Ausgang an der FC?
Und wie kann ich das dann, wie von Dir geschildert noch so koppeln, dass ich per Schalter zwischen relativ/absolut switchen und über einen Drehpoti zusätzlich die Geschwindigkeit der Nick-Bewegung beeinflussen kann? Das ist ja echt die Kür...

Bin gespannt...
Mitglied
Registriert seit: Jan 2013
Beiträge: 548
imia meinte
Natürlich möchte nun auch ich realisieren (hast mir den Mund wässrig gemacht...) zwischen relativer und absoluter Nick-Steuerung per Umschalter an der Funkte wählen zu können. D.h. eine Steuerleitung auf "C", soweit klar, aber an welchen Ausgang an der FC?


Naja, der Roll-Ausgang bietet sich dafür bei der FC an da die meisten bei einem NL-Gimbal den ja eh nicht benötigen.

Zum ersten testen kannst du ja einfach den Dreh- oder Schieberegler auf deiner Funke der für Roll bisher benutzt wurde
verwenden -> halt einfach voll auf- oder zudrehen. Dann wird Ctrl entsprechend geschaltet und du kannst ausprobieren wie
sich das Tarnt verhält.

Danach kann man die Funke umprogrammieren so dass auf dem Roll-Kanal statt dem Poti/Schieberegler ein Schalter drauf ist.


imia meinte
Und wie kann ich das dann, wie von Dir geschildert noch so koppeln, dass ich per Schalter zwischen relativ/absolut switchen und über einen Drehpoti zusätzlich die Geschwindigkeit der Nick-Bewegung beeinflussen kann? Das ist ja echt die Kür...


Dazu musst du dich ein wenig mit der Programmierung deiner Funke auseinandersetzen (Handbuch Funke!).
Ich skizzieren das vorgehen mal kurz für eine Graupner Funke (MX-20, MC-20, usw.):

- du nimmst 2 "Freie Mischer" (am besten die Kurvenmischer für späteres Feintuning)
- den Eingang des ersten Mischers ordnest du den Dreh- oder Schieberegler der Funke für direkte Nick-Steuerung zu
- den Eingang des zweiten Mischers ordnest du den anderen Dreh- oder Schieberegler zu (der die Geschwindigkeit des Schwenkens vorgeben soll)
- den Ausgang beider Mischer legst du auf ein und demselben Kanal -> der für die Nick-Steuerung
- für beide Mischer definierst du einen An- und Ausschalter und zwar genau den, der auch die Tarot-Modeumschltung macht via dem Roll-Kanal (ja, dieser Schalter macht in der Funke dann zwei Aufgaben a) an den Kopter auf dem Roll-Kanal senden und b) die Ausgänge des jeweiligen Mischers auf den Nick-Kanal schalten)
- der Schalter für die Mischer muss die Mischer jeweils hin- und herschauten also z.B. "Schalter AUS = M1 an und M2 aus" und "Schalter AN = M1 aus und M2 an"

Ggf. fängst du aber erstmal bzgl. den freien Mischern mit einfacheren Sachen an (z.B. http://forum.mikrokopter.de/topic-45293.html)

Gruß
Olli
« Bearbeitet von olli42 am 23.01.2014 21:23. »
Mitglied
Registriert seit: Jan 2013
Beiträge: 19
Hallo Olli,
es ist mal wieder Sonntag und ich versuche mich gerade daran, mit meiner MC-19 einen Drehregler (über den ich die Geschwindigkeit der Nickbewegung) mit dem rechten Standard-Schieberegler (über den ich die Nickposition "absolut" steuere) zu mischen.
Dazu habe ich wie von Dir vorgeschlagen 2 "Freie Mischer" angelegt. MIX 1 von "9" zu "9" (9 ist der Ausgang zum Schieberegler für Nick", MIX 2 von "10" zu "9" (10 ist mein Drehpoti, über den ich die Geschwindigkeit der Nick-Bewegung regeln möchte.
Soweit angelegt sin die beiden Mischer, allerdings weiss ich nun nicht, ob wich noch etwas bei "Werte" und "Offeset" einstellen muss, denn bisher hat der Drehpoti noch keinen Einfluss auf die Nick-Geschwindigkeit.
« Bearbeitet von imia am 02.02.2014 15:07. »
Mitglied
Registriert seit: Jan 2013
Beiträge: 548
Ich habe MX-20 Hott und MC-20 Hott - zu anderen Modellen kann ich nichts sagen.
Die "Freien Mischer" sind schon das richtige...
Die "Mischwerte" musst du via Einstellen und Testen ermitteln bis du ein Ergebnis hast das dem entsprichst wie du es haben möchtest.

Bei deiner "von" / "zu" Beschreibung verstehe ich nicht wie du es genau meinst bzw. was du damit bezweckst.
Mach mal eine Skizze aus der erkenntlich wird was wo rein geht und miteinander verknüpft wird und erkläre genauer was du erreichen willst.

Gruß
Olli
Mitglied
Registriert seit: Jan 2013
Beiträge: 19
Hallo Olli, hab meinen Threat nochmal überarbeitet, weil ich mittlerweile besser verstanden habe, was Du meinst.
Äh, wie kann ich hier denn einen Screenshot anhängen???
« Bearbeitet von imia am 02.02.2014 15:12. »
Mitglied
Registriert seit: Jan 2013
Beiträge: 19
Langsam habe ich das Prinzip der Mischer verstanden. Aber ohne die Definition eines "Schalters" (dachte, das brauche ich ggf. nicht, da ich grundsätzlich immer mit der absoluten Positionssteuerung arbeiten wollte) funktioniert das glaube ich nicht?
Mitglied
Registriert seit: Jan 2008
Beiträge: 27
Ort: Wörthsee
nappo meinte
Die Nick-Ansteuerung funktioniert wunderbar! Mehr oder weniger. Ich hab es mehrere Male versucht, es ging die ganze Zeit überhaupt nicht, hab in den Einstellungen vom Gimbal rumprobiert aber nix hat geklappt, irgendwann dann seltsamerweise doch...
So wie auf dem Bild ist es richtig, ich habe aber den Ausgang Servo3 /SV3 genommen, den konnte ich im Koptertool einfach einem freien Poti aus der Funke zuweisen.
In der Software vom Gimbal einfach "Standard Receiver" und "Stick Position Mode" auswählen, dann kann man den Nick-Winkel am Sender anpassen und das Gimbal behält ihn bei.


Ich habe dieses Gimbal (http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__72521__Turnigy_Mobius_2_Axis_Gimbal_with_Tarot_Controller_and_AX2206_Motors_EU_Warehouse_.html) und kriege keinen "Nick" hin. Weißt Du noch was Du noch geändert hast um es zum Laufen zu bringen.
Wäre sehr dankbar für Hilfe, mache da schon ewig dran rum.

Neues Thema Antwort

Seite: < 1 2

MikroKopter - Forum » Foto & Video » Gimbal Montage an QuadroXL