MikroKopter - Forum » Konstruktion » BTS555 Schalter - passende Platine für FC Turm.

BTS555 Schalter - passende Platine für FC Turm.

Neues Thema Antwort

Seite: 1 2 3 4 5 ... > »

Autor Neuer Beitrag
Mitglied
Registriert seit: Jun 2010
Beiträge: 5635
Ort: 48268 Greven
Hallo zusammen,

hier werden ja hin und wieder die BTS555 Schalter auf einer kleinen Platine angeboten.

Ich finde diese Schalter sehr gut,

ABER

was ich nicht so gut finde, ist, das die Platinen so konstruiert sind, das sie frei IN die Akkuleitung eingebaut werden müssen.

Ich fände es sehr angenehm, wenn möglichst zwei dieser BTS555 Schalter auf einer Platine sitzen würden die die selbe Größe wie die FC hat, so das sie auch in das Befestigungsraster des FC-Turms passt.

So wie es bis jetzt ist, knickt immer die Kabelverbindung zwischen Schalter und Kopter gerne immer wieder an der selben Stelle ab. Was das auf die Dauer für ein Kabel bedeutet kann sich sicher jeder vorstellen.

Wenn mir jemand die passenden Dateien für eine Platinenbestellung macht, will ich auch wohl so etwas in Auftrag geben.

Grüße
Manfred
Mitglied
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 1335
Ort: DE- Nordrhein Westfalen
Sollten die Stromleitungen nicht besser weit weg vom MK Turm bleiben?

Gruß
Milan
Mitglied
Registriert seit: Jun 2010
Beiträge: 5635
Ort: 48268 Greven
Die Anschlüsse vom Verteilerboard gehen eh nach innen. Also geht auch immer ein Stück Leitung unter dem Turm her.

Außerdem geht es mir um das "Rastermaß". So kann ich die Platine auch unter der Centerplate an den selben Schrauben befestigen.

Das sollte keine Probleme bereiten.


Grüße
Manfred
Mitglied
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 1335
Ort: DE- Nordrhein Westfalen
Unter der Centerplatte klingt gut.
Was sollte den so ein Platinchen alles können?
2 Stck. BTS 555 können ca. 80A Dauerstrom ab. Das sollte reichen. Kupferauflage je Seite 70µ eigentlich würden 35µ reichen da die Strombahnen zusätzlich gedrahtet werden.
Mann könnte auch Treiber für J16 u. J17 drauf machen. So etwas wie das PCB vielleicht.
Ich könnte das mit Eagle mal Layouten wenn's bissi Zeit hat.
Mitglied
Registriert seit: Jun 2010
Beiträge: 5635
Ort: 48268 Greven
mil@n meinte
Unter der Centerplatte klingt gut.
Was sollte den so ein Platinchen alles können?
2 Stck. BTS 555 können ca. 80A Dauerstrom ab. Das sollte reichen. Kupferauflage je Seite 70µ eigentlich würden 35µ reichen da die Strombahnen zusätzlich gedrahtet werden.
Mann könnte auch Treiber für J16 u. J17 drauf machen. So etwas wie das PCB vielleicht.
Ich könnte das mit Eagle mal Layouten wenn's bissi Zeit hat.


2 BTS 555 müssen es schon sein. Ist einfach besser.

Kupferlage 70µ klingt gut.


Treiber für J16 und J17 ? Ob das so eine gute Idee ist? Du meinst, das der Kopter Stromtechnisch "Selbstmord" begehen kann?

Besser nicht.


Eagle wäre gut.

Grüße
Manfred
Mitglied
Registriert seit: Sep 2011
Beiträge: 772
Ort: PN
Kenaschon meinte
Treiber für J16 und J17 ? Ob das so eine gute Idee ist? Du meinst, das der Kopter Stromtechnisch "Selbstmord" begehen kann?


Denke es geht einfach darum, mehrere Platinen zusammenzufassen. Das Extension-PCB bietet sich hier sehr gut an, da der "dicke" Stom eh am BTS555 anliegt. Somit würde sich die Verkabelung (auch für die LEDs) weiter vereinfachen.

Wenn ihr so eine Platine entwickelt, dann denkt mal bitte auch an die Kühlung der BTS555's. Wenn ich mich recht entsinne, kommt bei 85°C die Schutzfunktion. MaxTemp=150°C.

Gruss, Andreas.
Mitglied
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 1335
Ort: DE- Nordrhein Westfalen
Selbstmord, auf keinem Fall!!
Eher für LED, Kamera Auslösung ect
Und sonstige Ideen ??
KKörper JA am besten mech. gesichert

. am besten erscheint mir Ausparungen für schon vorhandene Platinen mit entsprechenden Lötpads
zur Aufnahme, von z.B. Extension PCB vorzusehen.
Dann bleibt die Stelle leer ( Gewichtersparniss ) oder sie wird gebraucht un die Platinchen hat ein Platz mit weniger Verdrahtungsaufwand
« Bearbeitet von mil@n am 04.09.2013 09:55. »
Mitglied
Registriert seit: Jun 2010
Beiträge: 5635
Ort: 48268 Greven
Hatte ich falsch verstanden.

Ich hatte angenommen, das du über J16 oder J17 den BTS 555 schalten wolltest.

Grüße
Manfred
Mitglied
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 1335
Ort: DE- Nordrhein Westfalen
Nein, aber einen Reservekanister ( mini Lipo ) das würde gehen.
Da der MK nach der Lipo-Spannungsschwelle sofort auf Notgas geht wäre ein Erreichen des Startplatzes mit einem leichten kleinen NOT Akku gar nicht so übel.
« Bearbeitet von mil@n am 04.09.2013 10:46. »
Mitglied
Registriert seit: Sep 2011
Beiträge: 772
Ort: PN
mil@n meinte
... KKörper JA am besten mech. gesichert ...


Es sollten dann mind. zwei parallele BTS555 sein, um Stromspitzen von mind. 80A sicher abdecken zu können und eine kleine Redundanz zu haben. Vorsicht: wenn die KK mechanisch auf den Kühlfahnen der BTS555 montiert werden, liegt auf den Kühlkörpern das volle "+" Potential des Akkus. Diese Tatsache stellt ein paar Anforderungen an die Montage und das Handling des ges. Leistungsschalters.

Eigentlich gehören meiner Meinung nach mind. zwei BTS555 plus Extension-PCB mit auf ein 4/6/8'er Stromverteilerboard. Das wäre meiner Meinung nach die optimalste Lösung. Vielleicht gibt es hier irgendwann eine Weiterentwicklung von H&I.

P.S.: Ich selbst fand das mit den Plischka-Schaltern immer ganz nett und praktich; vor allem in der Bau- und Experimentierphase. Auch wenn es jetzt & hier etwas kontraproduktiv wirkt: beim Fliegen hab ich den doppelten Plischka-Schalter nicht genutzt, da dies im meiner Welt eine mögliche Fehlerquelle an einer äußerst kritischen Position darstellt. Aber ich möchte diesem Thread kein Bein stellen und bringe mich gern weiter mit ein, weil ich das prinzipiell super finde.

Gruss, Andreas.
Mitglied
Registriert seit: Jun 2010
Beiträge: 5635
Ort: 48268 Greven
Ich habe in der Akkuleitung von Anfang an zwei Plischka-Module sitzen. Ich schalte meinen Kopter per Schalter ein und auch wieder aus. Der Schalter sitzt so, das ich meinen Kopter zur "Landung" in die Hand nehmen kann und dabei den Schalter betätige - > Kopter sofort aus.

Die beiden BTS555 werden noch nicht einmal warm. Hexa mit 3,5kg.

Auf einem Verteilerboard würde ich es auch gerne sehen, das wird aber bestimmt noch dauern.


Grüße
Manfred
Mitglied
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 1335
Ort: DE- Nordrhein Westfalen
Was zieht Dein Hexa so Max.
Mitglied
Registriert seit: Sep 2011
Beiträge: 772
Ort: PN
mil@n meinte
Was zieht Dein Hexa so Max.


BL-Ctrl V2.0 MaxStrom (Spitze): 40A x 6 Stück = 240A.

Das ist die Theorie. In der Praxis nimmt mein HexaXL (~4,2kg inkl. Payload) so um die max. 25A Schwebestrom, wobei ich hier gern beim Strom vom dreifachen ausgehen möchte, um auch extremere Flugmanöver sicher abdecken zu können. Das scheint in etwa zu stimmen, denn lt. Logfile gab es neulich nette Spitzen bis knapp 80A, als ich ihn in den Himmel schießen lassen musste.

Gruss, Andreas.
« Bearbeitet von ARilk am 05.09.2013 06:24. »
Mitglied
Registriert seit: Jun 2010
Beiträge: 5635
Ort: 48268 Greven
Zwei BTS555 reichen vollkommen aus. Mal ganz davon abgesehen, das ja jeder seinen eigenen Flugstiel kennt. Wenn ich ständig mit einem schweren Okto fliege als ob es kein morgen gibt, ist so ein Schalter event. die falsche Wahl.

Es gibt auch immer die LOG-Datei. Dort stehen die passenden Daten drin.

Mein Hexa pendelt so zwischen 18A und 25A.

Grüße
Mitglied
Registriert seit: Mar 2013
Beiträge: 237
Ort: Lüdenscheid
Ich halte mich hier raus.
« Bearbeitet von philipp5054 am 04.09.2013 23:49. »
Mitglied
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 1335
Ort: DE- Nordrhein Westfalen
Hallo, ich habe auch schon angefangen http://forum.mikrokopter.de/topic-post488611.html#post488611

Die platine ist 50x50 Lochabstand 45x45
Mitglied
Registriert seit: Jun 2010
Beiträge: 5635
Ort: 48268 Greven
Lochabstand ist dann bestimmt 45mm, oder?

Mal eine Frage zur Extension PCB.

Dürfen wir die da so einfach drauf fummeln?

Grüße
Manfred


PS:
Jetzt entwickelt nicht alle zusammen "allein". Ich kann Eagle leider nicht so gut bedienen. Tauscht euch aus. Nicht das es später drei verschiedene Versionen gibt.
« Bearbeitet von Kenaschon am 04.09.2013 22:12. »
Mitglied
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 1335
Ort: DE- Nordrhein Westfalen
Wenn die Original Platine verwendet wird so wie bei den Stromverteilern die BL-Ctrl kann doch niemand was dagegen haben.
Allerdings wirds eng.
Eine Schaltung um LED's zu Schalten ist nix geschütztes wie auch ein Optokoppler oder Konstantspannungshaltung. Nur das Layout wird wohl nicht 1zu1 übernommen werden dürfen. Mann müsste bei H&I nachfragen.
Wie gesagt wäre dafür das die Extention PCB sozusagen Huckepack in Ausschnitt einplanen


User image
« Bearbeitet von mil@n am 04.09.2013 23:25. »
Mitglied
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 1335
Ort: DE- Nordrhein Westfalen
Um das PCB original Platinchen mit einzubeziehen müsste man die Platine verbreitern.
Die Frage ist was besser ist. Wenn ich das nur für mich machen würde wäre ein direktes bestücken der 50*50 Platine am gefälligsten.
Wenn dieses auch andere User benutzen sollen die schon ein PCB haben wäre die Aussparung besser.
Frage ?? was tuen??


User image
mit Extention PCB



User image
ohne Extention PCB
« Bearbeitet von mil@n am 04.09.2013 23:14. »
Mitglied
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 1335
Ort: DE- Nordrhein Westfalen
@philipp5054

Hallo,
Manfred hat schon Recht.
Können wir uns die Arbeit irgendwie sinnvoll teilen/ergänzen.
Du das Routen ich das Layout oder ??

Gruß
Milan
Mitglied
Registriert seit: Mar 2013
Beiträge: 237
Ort: Lüdenscheid
Erledigt
« Bearbeitet von philipp5054 am 04.09.2013 23:40. »
Mitglied
Registriert seit: Mar 2013
Beiträge: 237
Ort: Lüdenscheid
Ich halte mich hier raus.
« Bearbeitet von philipp5054 am 04.09.2013 23:40. »
Mitglied
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 1335
Ort: DE- Nordrhein Westfalen
Schade!
« Bearbeitet von mil@n am 04.09.2013 23:44. »
Mitglied
Registriert seit: Jun 2010
Beiträge: 5635
Ort: 48268 Greven
@Milan

Ich würde sagen, das wir auf jeden Fall bei dem 50 x 50 Maß bleiben.

Was die PCB-Schaltung betrifft.

Der Schaltplan selber ist ja nun kein großes Geheimnis, ich würde dann doch sagen, das die Schaltung direkt auf das Board kommt.

Da doch sehr dicke Kabel später an das Board angelötet werden, sollte die Platine keine Aussparung haben welche eine Instabilität verursacht.

Grüße
Manfred
Mitglied
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 1335
Ort: DE- Nordrhein Westfalen
Genau dass ist mir auch schon aufgefallen, ich hatte deshalb gedacht das Loch weg zu lassen und das PCB wie den Kompass bei der alten Naiv auf Stelzen zu setzen.
Ne aber wir mache es 50*50 OK

Gruß
Milan

Neues Thema Antwort

Seite: 1 2 3 4 5 ... > »

MikroKopter - Forum » Konstruktion » BTS555 Schalter - passende Platine für FC Turm.