MikroKopter - Forum » Konstruktion » Leichter CFK- Oktorahmen

Leichter CFK- Oktorahmen

Neues Thema Antwort

Seite: « < ... 11 12 13 14 15 16 17 18 > »

Autor Neuer Beitrag
Mitglied
Registriert seit: Feb 2011
Beiträge: 4731
Ort: D-15378 Hennickendorf
Jo, wir hatten ja gestern drüber geredet ;)

Das würde nicht stören, ich fliege ja jetzt auch so,

Grüße Stephan
Mitglied
Registriert seit: Sep 2011
Beiträge: 1979
Die Frage ist ja, ob das an Effizienz was bringt, wenn die Motore so dicht zusammen sind, oder ob das vernachlässigbar ist. Denn dann würde ich ja eher auf eine möglichst leichte Motorhalterung hinauswollen. Für mein jetziges Projekt muß ich jedenfalls die Milan-Variante nehmen, die andere geht da nicht.

ThinMan
Mitglied
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 1407
Ort: DE- Nordrhein Westfalen
Hallo ThinMan,
immer gerne, Anregungen und Ideen von Dir sind immer Willkommen!
Ich nehme für Koax bis jetzt die gleichen Motorhalter setze die Motoren dann mit 10mm Gummipuffern drauf.
Muss mal ein Bild machen

Milan
Mitglied
Registriert seit: Feb 2011
Beiträge: 4731
Ort: D-15378 Hennickendorf
Das mit Gummipuffern hatte ich auch mal probiert, aber das hatte bei mir absolut nicht funktioniertt :|,

Grüße Stephan
Mitglied
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 1407
Ort: DE- Nordrhein Westfalen
Was hat nicht funktioniert?

User image


Bei mir funktionier das ziemlich perfekt!
Allerdings ist in dem Rohr noch ein Innenrohr eingeklebt uns so geschlitzt wie weiter oben erklärt.

Ist zwar aufwendiger aber mir gefällt das.
So in etwa waren die Smartdrones auch mal aber nur ins Rohr geschlitzt und mit Sekundekleber fixiert, und selbst das hatte ja funktioniert.
« Bearbeitet von mil@n am 06.09.2014 13:56. »
Mitglied
Registriert seit: Feb 2011
Beiträge: 4731
Ort: D-15378 Hennickendorf
Ich hatte trotz gewuchteter Props dolle Vibrationen drin :|
Mitglied
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 1407
Ort: DE- Nordrhein Westfalen
Dann hattest du entweder zu weiche Gummis oder die Platte selbe war vielleicht zu dünn.
Keinerlei vibes, echt nicht!
Mitglied
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 1407
Ort: DE- Nordrhein Westfalen
Wer's ohne Gummi will, kann auch Abstandshalter einsetzen :lol:
Überlege ob ich das nicht besser auch machen soll, denn der Nachteil an den Gummipuffern ist das man die nach einer weile nicht mehr abbekommt.

Bin schon gespannt was ThinMan wieder ausheckt!!
« Bearbeitet von mil@n am 06.09.2014 14:11. »
Mitglied
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 1407
Ort: DE- Nordrhein Westfalen
ThinMan meinte
Die Frage ist ja, ob das an Effizienz was bringt, wenn die Motore so dicht zusammen sind, oder ob das vernachlässigbar ist. Denn dann würde ich ja eher auf eine möglichst leichte Motorhalterung hinauswollen. Für mein jetziges Projekt muß ich jedenfalls die Milan-Variante nehmen, die andere geht da nicht.

ThinMan


An der Effizienz wird das nichts ausmachen.
Bei den großen Coax Flugzeugantrieben sitzen die Propeller fast aufeinander. Die werden über einen Motor und Getriebe mit Hohlwelle betrieben.
Mitglied
Registriert seit: Sep 2011
Beiträge: 1979
So meinte ich das nicht, hatte mehrfach gelesen, das es besser sein soll, wenn die Propellerebenen möglichst dicht übereinander sind, da stören die sich wohl gegenseitig weniger. Nur ist der geringere Effizienzverlust spürbar das wollte ich wissen. Oder anders rum, wenn bei Deinem Flugzeugbeispiel die Props jetzt einen halben Meter Abstand hätten, ob das dann schlechter wäre.

Wenn das keine Rolle spielt (ev. ruhigerer Flug?), dann wie immer, lieber gewichtsoptimiert. Die 10 g (für 2 Motore) vom Karakara z.B. sind schon ne Wucht. Würde heißen, für 8 Motoren 40 g an Gewicht für die Motorhalterungen. Das ist schon sehr gut.

Wobei, habe gerade mal nachgerechnet, meine Standardbefestigung mit den Druckschellen würde auch auf nur auf 14 g kommen (für 2 Motore). Sollte man für 16 g Ersparnis was neues konstruieren?

Das würde nur mehr bringen, wenn die Motoren möglichst dicht übereinander sollten, eben wegen der Effizienzfrage.

Gar nicht so einfach, zumal die Schellenlösung universaler und anpaßbarer ist. Käme noch der Kostenvergleich dazu, ob es preiswerter ist, die Teile zu fräsen und teilweise zu kleben/laminieren.

Vom Design her finde ich Milans Version eleganter, die Schellenlösung sieht immer etwas klumpig aus.

ThinMan
Mitglied
Registriert seit: Apr 2010
Beiträge: 6716
Ort: München
Schellenlösung muss durchaus nicht klumpig aussehen,... Flugzeugaluminium,Messing Einpressgewide und CFK Motorplatten für X8= 11g ;)
Mitglied
Registriert seit: Sep 2011
Beiträge: 1979
So, habe dem Milan jetzt 2 Entwürfe für Koax-Motorhalter (Single müßte auch funktionieren) gemailt, mal sehen, was draus werden kann.

Die V2-Version würde jetzt ohne Ausräumungen (halt noch Rohfassung und in 2 mm Carbon) und Schrauben (2 Stück), ca. 16 g wiegen. Da könnte man die Motoren auch am eingebauten Motorhalter (der aber auch wechselbar ist) wechseln.

Ein paar Sachen hab ich noch in petto, bin weiter dran, das dauert aber noch. Werden ja deswegen schon Threads geschlossen, bin aber halt nicht der Schnellste und mache immer zig Projekte gleichzeitig.

Bilder, die die genaue Funktionsweise bzw. auch den inneren Aufbau veranschaulichen, poste ich natürlich nicht mehr. Gibt jetzt eben nur noch spärliche, visuelle Eindrücke in minderer Qualität.

ThinMan
Mitglied
Registriert seit: Nov 2011
Beiträge: 406
Ich finde Eure Entwürfe wirklich sehr gelungen und lese gespannt mit :-)

@ThinMan,

mein Ziel ist es, die Ausleger meines Oktos steckbar zu machen, die Lösung, die Du mal erarbeitet hattest, gefiel mir sehr gut.
Allerdings hat Shapeways bei meinen letzten Bestellungen merklich an Qualität nachgelassen, so dass mir diese Lösung als zu riskant/teuer erscheint.
Hast Du noch andere Dienstleister auf diesem Segment in Petto?
Mitglied
Registriert seit: Sep 2011
Beiträge: 1979
Bei mir ist der letzte Druck schon etwas her, habe aber vor ein paar Tagen erst gehört, das das glatte Plastikmaterial besonders maßhaltig sein soll.

Der Preis hindert mich ja auch an einem Probedruck für Koax-Stecker. Hatte da ja schon was so gut wie fertig. Ist hier in irgendeinem Thread vergraben. Müßte aber alles von mir hauptsächlich unter Konstruktion zu finden sein.

Außer shapeways kenne ich keinen weiter, hat bei mir immer alles geklappt, da hab ich mich auch nicht mehr weiter umgesehen. Google sollte helfen.

ThinMan
Mitglied
Registriert seit: Oct 2012
Beiträge: 1048
Ort: Ösi
Halli Hallo

Wie währe es mit zwei Karbonplatten für Koax und dazwischen ein überstehendes Plexi (3-5mm) plus Powerled zu packen?

Hatschi
Mitglied
Registriert seit: Feb 2011
Beiträge: 4731
Ort: D-15378 Hennickendorf
Jupp, das wäre dann ein schön gleichmäßiges diffuses Licht. Nur ob die Helligkeit auch am Tage bei Sonne reicht, glaub ich nicht ;)
Mitglied
Registriert seit: Sep 2011
Beiträge: 1979
Bei dem Motorhalter aus #350 geht das nicht, da kann man höchstens die Platten länger machen, das die vorne rausschauen und dort dann LED`s verbauen.

ThinMan
Mitglied
Registriert seit: Oct 2012
Beiträge: 1048
Ort: Ösi
Halli Hallo

Ist in etwa klar, außerdem hatte ich es mir zweimal überlegt zu posten weil es mit dem schweren Plexi nicht wirklich zu "leichter CFK" passt. ;)
Ich habe nix zum Zeichen da und für eine Handskizze bin i zu faul um zu zeigen was ich meine... :mrgreen:

Hatschi
Mitglied
Registriert seit: Sep 2011
Beiträge: 1979
Hallo Leute!

Habe leider schlechte Nachrichten von shapeways, wo es die Schellen für den ThinMilan gibt.

Die haben jetzt die gesamte Preisstruktur geändert, warum kann ich auch nicht genau sagen, mein Englisch ist nicht gut genug dafür.

Beworben haben die die neuen Preise, das es angeblich preiswerter und besser werden soll. Aber, 80 % aller meiner Teile dort werden jetzt teurer, teilweise bis zum dreifachen. Alles neu konstruieren und überarbeiten kann ich nicht, habe ja Monate für die ganzen Konstruktionen gebraucht und was ich nun für einen besseren Preis da anders machen soll, erschließt sich mir auch nicht (wieder wegen dem Englisch).

Das sieht also gar nicht gut aus, für mich ist das wohl dann das Ende mit SLS-Druck. Nur, FDM-Druck hat halt nicht die Genauigkeit und Detailtiefe und man muß noch viel vom Stützmaterial mühsam entfernen.

Weiß jetzt auch nicht, wie es weitergeht, das Patent ist zwar dies Jahr ausgelaufen und es gibt schon Crowdfunding für SLS Drucker (19.000,- $ + Mwst.). Das ist allerdings nicht meine Preisklasse, ein Zehntel könnte ich noch aufbringen, aber nicht solche Summen.

Gruß ThinMan
Mitglied
Registriert seit: Apr 2007
Beiträge: 740
Ort: Köln
Also bei mir sind alle Teile günstiger geworden.
Hast du ein paar Bilder deiner Teile ? spontan kann ich dir so auch nicht sagen was bei deinen Teilen "falsch" ist
Mitglied
Registriert seit: Jan 2012
Beiträge: 204
Hallo,
müssen Löcher für Gummidämpfer in den Antivibrationsplatten einen Durchmesser von 8mm haben? Oder haben die Gummidämpfer je nach Hersteller unterschiedliche Durchmesser und benötigen somit auch unterschiedliche Bohrlöcher. mil@n hat für die Befestigung des Gimbal 8mm Löcher in die untere Platte fräsen lassen.
Ich will Gummidämpfer bestellen, aber ich finde keinen Hinweis auf den Durchmesser.
Grüße, Franz
Mitglied
Registriert seit: Feb 2012
Beiträge: 1857
kannst du mir mal zeigen wo man sich über die wichtigsten änderungen einlesen kann, die du auf englisch nicht ganz verstehst?
Mitglied
Registriert seit: Sep 2011
Beiträge: 1979
Hallo!

Erst mal Danke für die Hilfe.

Marvin O: hier der Link, so hab ich das Heute Nacht bzw. gestern als Mail bekommen:

http://www.shapeways.com/blog/archives/18119-new-pricing-for-strong-flexible-plastics-and-steel.html?etId=21401651&utm_source=sw-email-0&utm_medium=email&utm_campaign=20140930-shop&ca=email&ct=20140930-shop

hallo 2 (Daniel): hier der Link zu den Teilen:

http://www.shapeways.com/shops/http://www.shapeways.com/shops/www.ThinKopter.de?s=0#more-products

Problem dabei ist, neu konstruieren kann und möchte ich nicht. Wenn es nur an der Teileanzahl oder der Art, wie das gestapelt werden soll, liegt, kann man ja was ändern.

Verstehe nur nicht, das nach jetzt fast 3 Jahren denen auf einmal aufgeht, das sie wohl nicht genug verdient haben, oder so.

Für mich sieht das nach der üblichen Vorgehensweise aus, mehr aus dem Kunden rauszuholen.

Na egal, erst einmal abwarten, was Ihr dazu sagen könnt, ich bin jedenfalls ziemlich ratlos und was ich im Forum gelesen habe, sind da viele, wirklich viele Leute, die das auch nicht gerade gut finden.

Ev. hat das was damit zu tun, das das Patent für die SLS-Technologie ausgelaufen ist.

ThinMan
Mitglied
Registriert seit: Sep 2011
Beiträge: 1979
So, nach 3 Stunden mit google translate und noch einmal 2 Stunden ausprobieren, scheint es so, das ich zumindestens für die Rohrschellen, eine Lösung gefunden habe. Muß das noch einmal ausgiebig austesten, vielleicht schaffe ich es sogar, das das etwas preiswerter als vorher wird. Ist zwar eine äußerst kuriose Lösung, aber wenn die das da so haben wollen, kriegen sie es auch. Melde mich, sobald ich volle Gewissheit habe, spätestens nach dem 7 Oktober.

ThinMan
Mitglied
Registriert seit: Dec 2007
Beiträge: 36
Ort: Bremen / Hildesheim
Du hast sicherlich auch viele einzelne Bauteile in ein Druckteil gepackt. Jedes dieser Einzelteile kostet Dich jetzt 1,5$ + Bauraum + verdrucktes Volumen . Wenn Du jetzt deine Einzelteile verbindest, sollte es wieder günstig werden. Shapeways schlägt da drei Lösungen vor.
- Verbinden der Teile durch eine Art Schlüsselring durch schon vorhandene Löcher
- Verbinden der Teile durch abbrechbare Zwischenstücke
- ein Käfig um die eigentlichen Bauteile, der die Teile beim Entnehmen aus dem Drucker sicher zusammenhält

Zusammengefasst werden massive Teile wie mein BL Gimbal billiger, filigrane große Teile wie Schellen oder Landebeinhalter teurer.

Torsten

Neues Thema Antwort

Seite: « < ... 11 12 13 14 15 16 17 18 > »

MikroKopter - Forum » Konstruktion » Leichter CFK- Oktorahmen