MikroKopter - Forum » MikroKopter - Nachbauten » Oktokopter im neuen Kleid

Oktokopter im neuen Kleid

Neues Thema Antwort

Seite: 1

Autor Neuer Beitrag
Mitglied
Registriert seit: Jul 2014
Beiträge: 16
Ok, der Hexakopter aus dem anderen Thema (Hexakopter im neuen Kleid) war der erste Test.

Als nächstes war der Oktokopter dran, oder ist noch (weil noch nicht ganz fertig)

Ziel: Einsatz als Rehkitzretter mit Video und Wärmebildkamera, Flugzeit 30 Minuten. Soll auch meine Sony XR550 HD Camera und ein BL Gimbal tragen (1300gr) und unter 5Kg bleiben. Wollte auch 14" Props montieren können :D

Gleiches Konzept wie beim Hexakopter. Vollcarbon mit Stern in der Mitte. Omegateile als Motorträger

Hier die Details: 106cm Achsabstand, 20x0,7 Premium Carbon Ausleger, Obere Platte trägt zwei Lipos,
Fahrwerk: 2 Kufen 16x0,55mm 72 cm Carbon über T-Stücke mit Ausleger verbunden.

Gewicht ( inkl. 160gr Fahrwerk) 2328gr. Mir ist klar, dass ich bei Fahrwerk viel sparen könnte. Wenn diese Lsg nicht so furchtbar stabil wäre ...

Komplett mit 2 x 4500mAh S6 25-50C wiegt der Kopter 4020gr. (theoretische Flugzeit FZR 30min)

User image

Hier die Tau2 mit MiniCmos Kamera. Ob sich die MiniComos bewährt wird sich zeigen...

User image

Omegaformteil kann man auch als Halter für die Nanostinger verwenden. Ich weis, teuer... aber die blieben übrig.

User image

Hier das Omegaformteil als Motorplatte :

User image

Hier die erste Version mit 1,7mm Carbonplatte. Die haben wir dann reduziert auf 1,2mm. Lastenplatte und T-Stücke für das Fahrwerk waren hier schon montiert. Zieht man das (zum Vergleichen) ab bleiben: 534-44-40=450gr.

Das muss man in der Größe mit Alu ersteinmal nachmachen.

User image

Details mit Stern in der Mitte, obere und untere Platte. Die Ausleger sind verklebt und vernietet. Bei einem Schaden muss die Niete aufgebohrt werden, ein wenig Hitze und der Ausleger kann getauscht werden.

User image

Gewicht mit Fahrwerk und 1,7mm Basisplatte(haben wir dann auf 1mm reduziert) 654gr.
Hier bringt das Carbon seine Vorzüge voll zur Geltung. Die Fahrwerkskontruktion ist äusserst stabil. Würde man eine Platte oben auflegen, könnte man sich draufstellen.
Die Rundungen werde ich noch ein wenig kürzen.

User image
« Bearbeitet von spoldi am 13.11.2014 17:09. »
Mitglied
Registriert seit: Aug 2009
Beiträge: 323
Ort: Oelde
Sieht gelungen aus! Schön schön..
Gruß Olli
Mitglied
Registriert seit: Apr 2011
Beiträge: 3495
Ort: Münsterland
Ja, sieht gut aus!
Aber was kostet so ein Rahmen?
Porsche ist auch sexy, aber zu teuer für mich!
Gib doch mal Zahlen raus.
Mitglied
Registriert seit: Jul 2014
Beiträge: 16
Naja, war alles in Einzelfertigung und damit teuer. Da jetzt alles gezeichnet ist ,verschiedene Versionen probiert etc,, vermute ich, würde es billiger werden.
Ich hab knapp 1500 Euro ausgegeben.
Mitglied
Registriert seit: Apr 2011
Beiträge: 3495
Ort: Münsterland
spoldi meinte
Ich hab knapp 1500 Euro ausgegeben.


Ist schon ein Batzen Geld :shock:
Mitglied
Registriert seit: Feb 2012
Beiträge: 1857
naja. Schockt mich jetzt nicht. Das kann man für andere Rahmen aber auch loswerden...
Mitglied
Registriert seit: Sep 2010
Beiträge: 3035
Ort: Emmental
Je nachdem wie ich bei meinen Eigenbauten den Stundenansatz festlege komme ich sicher auch auf solche Bertäge.
Carbonverarbeitung ist nun mal arbeitisntensiv und somit teuer.

Die Rahmen sehen gut aus, keine Frage. Aber mir sind die Verbinder zu eckig, ist einfach nicht Werkstoffgerecht.

Neues Thema Antwort

Seite: 1

MikroKopter - Forum » MikroKopter - Nachbauten » Oktokopter im neuen Kleid