MikroKopter - Forum » Navi-Ctrl & MK GPS » GPS Positionsfehler

GPS Positionsfehler

Neues Thema Antwort

Seite: 1 2 3 > »

Autor Neuer Beitrag
Mitglied
Registriert seit: Jun 2011
Beiträge: 314
Ort: zwischen Donau, Isar und Vils
Hallo Leute,

kann mir jemand bei folgendem Problem helfen? Ich hatte bisher bei Waypointflügen (GPS v.3) keine Probleme.

Am 4.6. hatte ich jedoch einen Flug, bei dem die Positionen zwischen 70 m (!) und 20 m falsch lagen. Ich sehe 2 Unterschiede zu den vorherigen problemlosen Flügen:

(1) Im Log schwankte die Anzahl der Satelliten ungewöhnlich stark zwischen 7 und 15, während des ganzen Flugs.
(2) Es war ein heißer Tag (29 Grad C), der Kopter stand vor dem Start einige Zeit in der Sonne.

Was könnte die Ursache sein? Ist der GPS Empfänger temperaturempfindlich? Mag er keine direkte Sonneneinstrahlung? Könnte ein Defekt dahinter stecken?

Kommt mir bitte nicht mit Sonnenstürmen.

Gruß, Armin
Mitglied
Registriert seit: Apr 2012
Beiträge: 581
Hi,

hmm könnten aber schon die Sonnenstürme gewesen sein...
Was auch nicht auszuschließen wäre, wäre die direkte Sonneneinstrahlung auf den Kopter.


Gruß Eren
Mitglied
Registriert seit: Mar 2009
Beiträge: 2765
ArminW meinte
Kommt mir bitte nicht mit Sonnenstürmen.


Der ist gut. Für Fehlfunktionen ist hier aber immer der Sonnensturm schuld, denn Hard und Softwareseitig gibt es bei MK keine Fehler.
Und wenn grad kein Sonnensturm war,musst du deinen MK zuerst mal richtig zusammenbauen, dann funktioniert alles.
Bist eigentlich eh selber schuld! :P
Mitglied
Registriert seit: Sep 2012
Beiträge: 375
Vielleicht stören die Amis das GPS wegen des G7 Gipfels :-)
Mitglied
Registriert seit: Jun 2007
Beiträge: 981
Ort: 27404 Zeven
Als ich am Sonntag mein Kopter im Wald versenkt habe :'( ,
sind die GPS Positionen auch nicht richtig.
Ich hatte zum ende des Fluges 9 Satelliten.
Es gibt ab und zu Sprünge, demnach müsste mein Kopter in 12m Höhe
mitten auf dem Modellflugplatz liegen.
Der nächste Wald wo er wohl liegt, ist 20 m weg.
Mitglied
Registriert seit: Sep 2012
Beiträge: 375
das mit der GPS Störung ist ernst gemeint, hier bei uns machen gerade gut 20000 Polizisten Urlaub, hier geht richtig was ab, und morgen darf ich vielleicht nicht mehr nach hause ......
Der oberAmi bringt alleine 500 Mann mit, ich traue denen ohne weiters zu, das GPS zu stören, bei der Angst, die die vor Anschlägen mit Drohnen haben.....
Mitglied
Registriert seit: Mar 2009
Beiträge: 2765
raytom meinte
Vielleicht stören die Amis das GPS wegen des G7 Gipfels :-)

Du weißt aber schon, dass die V3 nicht nur das Ami GPS nutzt?
Und GPS nützen auch die "etwas größeren Flieger". Wenn da die Amis was schrauben (zb Kriegsgebiete) wird das publiziert....
« Bearbeitet von wauki am 06.06.2015 22:55. »
Mitglied
Registriert seit: Sep 2012
Beiträge: 375
Und du glaubst wirklich, das die Amis sich da was scheißen, ihren Oberguru ins Werdenfelser Land schicken und, sorry dafür, nur der Witz von Deutscher Polizei passt drauf auf? Flugplatz Innsbruck ist nur wenige km entfernt, und da ist normaler Flugbetrieb, die haben zwar ne AWACS in der Luft, aber wenn da ein Learjet im Anflug auf Innsbruck auf Höhe Zirlerberg abdreht, ist er in 120sec über Schloss Elmau und aus ist.....
Mitglied
Registriert seit: Mar 2009
Beiträge: 2765
raytom meinte
Und du glaubst wirklich, das die Amis sich da was scheißen, ihren Oberguru ins Werdenfelser Land schicken und, sorry dafür, nur der Witz von Deutscher Polizei passt drauf auf? Flugplatz Innsbruck ist nur wenige km entfernt, und da ist normaler Flugbetrieb, die haben zwar ne AWACS in der Luft, aber wenn da ein Learjet im Anflug auf Innsbruck auf Höhe Zirlerberg abdreht, ist er in 120sec über Schloss Elmau und aus ist.....


Wenns GPS nicht stimmt, wird der Learjet im RNAV APP ohnehin nicht zur Piste runter finden und in den Bergen zerschellen...
http://www.pentekesti.com/sites/default/files/charts/lowi.pdf
Mitglied
Registriert seit: Jun 2011
Beiträge: 314
Ort: zwischen Donau, Isar und Vils
Leute, beruhigt Euch...

Ich vermute, es hat was mit der Temperatur/Sonneneinstrahlung zu tun. Gestern habe ich versucht das Problem zu reproduzieren. Kopter steht mir im Garten, in der Sonne, ca 30 Grad Lufttemperatur, unter der Haube sicher um einiges höher. Im geöffneten Mikrokopter Tool OSD sehe ich die Position. Zuerst ist alles normal. Dann den Kopter einige Meter bewegt (unter ein Vordach, wo der Sat-Empfang schlechter ist) und plötzlich war die Position um > 100 m daneben. Schön langsam (1, oder 2 min) nähert sich die Position wieder der richtigen.

Normal ist das nicht, oder?

Gruß, Armin
Mitglied
Registriert seit: Jun 2007
Beiträge: 981
Ort: 27404 Zeven
Wenn Du Dich, dicht an einer Wand oder Wald befindest,
bekommst Du nur von einer Seite die Satelliten und die Position wird ungenau.
Der Winkel zum Satelliten ist teilweise unter 20°und Du brauchst freie Sicht zum Satelliten.
Mitglied
Registriert seit: Mar 2013
Beiträge: 122
wauki meinte
Wenns GPS nicht stimmt, wird der Learjet im RNAV APP ohnehin nicht zur Piste runter finden und in den Bergen zerschellen...
http://www.pentekesti.com/sites/default/files/charts/lowi.pdf

Danke für das Flashback. Früher - als ich noch viel Zeit hatte - bin ich im Simulator immer die 08 visual approach geflogen mit ner 737.
Da kommt man sogar vor dem PC in's Schwitzen :-)
Mitglied
Registriert seit: Mar 2013
Beiträge: 122
ArminW meinte
Dann den Kopter einige Meter bewegt (unter ein Vordach, wo der Sat-Empfang schlechter ist) und plötzlich war die Position um > 100 m daneben. Schön langsam (1, oder 2 min) nähert sich die Position wieder der richtigen.

Normal ist das nicht, oder?

Doch, das ist vollkommen normal. Um ein valides GPS-Fix zu bekommen, das zur UAV-Steuerung geeignet ist, müssen eine Vielzahl von Bedingungen erfüllt sein, weitaus mehr als nur die Satelliten-Anzahl. Nur einige Beispiele: Multipath-Effekte (v.a. an Gebäudewänden), Satelliten-Geometrie, Zustand der Ionosphäre ("Sonnenstürme"), SN-Verhältnis, etc. etc.
Mitglied
Registriert seit: Jun 2011
Beiträge: 314
Ort: zwischen Donau, Isar und Vils
Stella meinte
Doch, das ist vollkommen normal. Um ein valides GPS-Fix zu bekommen, das zur UAV-Steuerung geeignet ist, müssen eine Vielzahl von Bedingungen erfüllt sein, weitaus mehr als nur die Satelliten-Anzahl. Nur einige Beispiele: Multipath-Effekte (v.a. an Gebäudewänden), Satelliten-Geometrie, Zustand der Ionosphäre ("Sonnenstürme"), SN-Verhältnis, etc. etc.


Mit "nicht normal" meine ich einen so großen Positionsfehler von mehr als 100 m.

Dass bei ungünstigen Bedingungen der Fehler steigt, ist natürlich normal. Von anderen (Outdoor-) GPS Geräten kenn ich es so, dass entweder kein Fix möglich ist, oder aber mit Fix der Fehler vielleicht bei max 20 m liegt.

Das Signal/Noise Verhältnis werde ich mir nochmal genauer anschauen. Vielleicht habe ich hier Optimierungspotential, weil ich das originale GPS Shield gegen einen Eigenbau tauschte.

Danke für Eure Tips.
Gruß, Armin
Mitglied
Registriert seit: Aug 2009
Beiträge: 264
Hatte gerade auch so ein schreckliches Erlebnis: Habe Webpunkte-Versuche geflogen, auf einem Feld ausserhalb der Stadt. Der Kopter folgt schön dem (geschlossenen) Kreis um einen POI, plötzlich schert er ca. bei Punkt 6 aus und rast Richtung Autobahn. Konnte ihn gerade noch in einen Baum setzen. Wie kann das sein?! Wie kann ich dem Mikrokopter je wieder trauen? So kann ich ja nicht in belebteren Gegenden Manöver fliegen. Hat jemand einen guten Grund, damit ich mein Vertrauen wiedergewinnen kann?

Domino

PS: Leider wurden die Daten nicht mitgeschrieben, da offenbar die Karte nicht richtig eingesteckt war.
Mitglied
Registriert seit: Aug 2009
Beiträge: 264
Wie gesagt, leider kein Log, aber hier ist ein Screenshot der Situation im MK Tablet Tool. Gestartet ist der Kopter beim gelben Punkt, flog in den gesetzten Kreis bis ca. Punkt 5 oder 6, dann zischte er los und ich setzte ihn in den Baum wo jetzt der Kopter noch angezeigt wird:

User image

Kann jemand daraus was lesen? Habt Ihr schon Erfahrungen gemacht, Lösungen gefunden, damit ein solches Drama nicht mehr passiert? Wer kann mich beruhigen, damit ich wieder Vertrauen fassen kann?

Danke.
Mitglied
Registriert seit: Feb 2011
Beiträge: 4668
Ort: D-15378 Hennickendorf
Du solltest auf alle Fälle "Start ohne SD-card" verhindern :D
Mitglied
Registriert seit: Aug 2009
Beiträge: 264
Stephan Lukas meinte
Du solltest auf alle Fälle "Start ohne SD-card" verhindern :D


Wird ab jetzt gemacht.
Mitglied
Registriert seit: Jun 2011
Beiträge: 314
Ort: zwischen Donau, Isar und Vils
Hallo Domino,

Domino meinte
...
Gestartet ist der Kopter beim gelben Punkt, flog in den gesetzten Kreis bis ca. Punkt 5 oder 6, dann zischte er los und ich setzte ihn in den Baum
...


Mir fallen dazu diese Punkte ein, die ich checken würde:

Bist Du sicher, dass in der *.WPL nach dem Punkt 5 oder 6 keine Position irgendwo weiter im Osten drin steht?
Ist der Kopter nach der Bergung in Ordnung, oder deutet irgendwas auf ein Problem hin (Sensoren, Kabelverbindungen, GPS?)
Nach der Bergung: Ich würde die GPS Positionsabweichung in Ruhe mal längere Zeit beobachten.
Um die ominösen Sonnenstürme als Ursache auszuschalten, hast Du die solare Aktivität zu dem Zeitpunkt gecheckt?
Wie war der Wind zu dem Zeitpunkt? Vielleicht recht stark von West nach Ost?

Für die Zukunft: Kein Start ohne SD Karte.

Gruß, Armin
« Bearbeitet von ArminW am 15.06.2015 07:26. »
Mitglied
Registriert seit: Aug 2009
Beiträge: 264
Lieber Armin

Vielen Dank für Deine Gedanken. Der Kopter ist bis auf zwei gebrochene Propeller in Ordnung. Fliegt wieder stabil per GPS. Auf der WPL sehe ich keinen weiteren Punkt. Habe die Route abgespeichert, alle Punkte gelöscht und Liste wieder geladen. Es ist nur der Kreis sichtbar wie auf dem Screenshot. Sollte ein Punkt weiter weg gesetzt sein, würde ja auch eine blaue Linie dorthin führen, oder? Sonnenstürme waren soweit ich weiss am Freitag keine vermeldet. Wind war auch keiner. Ist noch immer alles mysteriös. Werde, wenn die Sonne mal wieder scheint versuchen, das Manöver zu repetieren, allerdings etwas weiter weg von der Autobahn.
Mitglied
Registriert seit: Jun 2011
Beiträge: 314
Ort: zwischen Donau, Isar und Vils
Hallo Domino,

scheint mysteriös zu bleiben ... welches GPS verwendest Du, etwa wie ich das neuere MK GPS V3?

Gruß, Armin
Mitglied
Registriert seit: Sep 2012
Beiträge: 375
Als er ausbrach, hattest Du da die GPS Funktion gleich ausgeschaltet, bekamst Du ihn auch dann nicht unter Kontrolle?
Gruß Tom
Mitglied
Registriert seit: Aug 2009
Beiträge: 264
Hi Tom

Bin noch nicht geübt genug für solche Krisensituationen. Erste Reaktion war, den Kopter mal auf Höhe über die Bäume zu bringen und zu schauen, ob er nächstens abbremst. Als dies nicht der Fall war, habe ich ihn runtergezogen in einen Baum. Den Reflex, die GPS-Funktion auszuschalten hatte ich nicht. Passiert mir beim nächsten mal bestimmt nicht mehr.
Mitglied
Registriert seit: Mar 2013
Beiträge: 122
Ich hatte einen ähnlichen Effekt vor einiger Zeit. Nach längerem Schweben mit PH ist der Okto plötzlich ausgebrochen und wollte sich mit relativ konstanter Horizontalgeschwindigkeit aus dem Staub machen. Ein Gegensteuern hat ihn wieder abgebremst. Nach Abschalten des PH stand er wieder ruhig in der Luft.
Laut Log gab es einen "GPS Fix lost" (o.ä.). Ich vermute mal, dass er falsche Koordinaten ermittelt hat, die er dann im PH ansteuern wollte. Das ist an einem Tag zweimal aufgetreten, danach seit längerem nicht mehr. Auf jeden Fall nicht sonderlich beruhigend und ich habe jetzt immer einen Finger am PH-Schalter, um kurzfristig reagieren zu können.

Stella
Mitglied
Registriert seit: Feb 2011
Beiträge: 4668
Ort: D-15378 Hennickendorf
Hallo Stella,

welches GPS nutzt du? Ich hatte diesen Effekt bisher weder beim alten, noch beim 3-er...

Toi, toi, toi ;),

Grüße Stephan

Neues Thema Antwort

Seite: 1 2 3 > »

MikroKopter - Forum » Navi-Ctrl & MK GPS » GPS Positionsfehler