MikroKopter - Forum » Kompass » Immer Fehler Kompass :-(

Immer Fehler Kompass :-(

Neues Thema Antwort

Seite: 1 2 >

Autor Neuer Beitrag
Mitglied
Registriert seit: Sep 2015
Beiträge: 19
Ort: Belgien Flanders
Sehr geerter MK Flieger!

Ich versuche in Deutsch zu schreiben, entschuldigen Sie mir für die sprachefehler! (Ich spreche Niederlandisch, bin Belgisch)

Mein kopter:

Okto XL Ramen
Flight-Ctrl V2.10c
BL-Ctrl V0.31
Navi-Ctrl V2.10c (mit Kompass)
MKGPS V2.1
GPS Shield V1.1

Das problem ist das er immer das Fehler "Fehler Kompass" gibt. Ich habe schon manchmahl das Kompass kalibriert!
Wen ich mit MKtool verbinde, dan löscht das Problem sich auf. Ich habe dabei beobachtet das die stromvorsienung dabei eine Rolle spielt: wenn die batterie auf den Grund oder auf den Tisch bleiben legt, dan gibt es kein problem aber wen ich dan draussen gehe um einmal wirklich zu fliegen, mit die batterie in batteriehalter, dan gibt es immer wieder den "Fehler Kompass" :-(

Ich weiss das elektromagnetsche Felder die Ursache sein kann. Darum habe den Zummer schon am eine rigger fast montiert, mit mehr abstand von den Turm.

Ich habe die stromkabeln von batterie und met anti-magnetische folie verpackt.

Was soll ich nog mehr tun?
Is es ein duter idee en externe kompass zu installieren???

Gern deine feedback!
Grüsse
RoBotor
Mitglied
Registriert seit: Apr 2011
Beiträge: 3562
Ort: Münsterland
Hallo
Poste mal ein Bild von deinem Aufbau.
Vielleicht sieht man das Problem. Oft reicht schon die Navi im 10-15mm höher zu setzen.

Ansonsten wird ein abgesetzter Kompsss sicher helfen.
Mitglied
Registriert seit: Sep 2015
Beiträge: 19
Ort: Belgien Flanders
SolutionXXL danke fur dein beitrage. Im zwissenzeit habe ich gesehen das die hardware Version mein Navi 2.0 ist (software ist 2.10c) den flightcntrl platine ist genau 2.10

Foto's erfolgen wie schnell wie m¨glich

Danke!
Mitglied
Registriert seit: Feb 2012
Beiträge: 1857
Robotor meinte
Ich habe die stromkabeln von batterie und met anti-magnetische folie verpackt.

Was soll ich nog mehr tun?



Das funktioniert nicht, und bringt eventuell noch mehr Probleme.

Du sagst du hast nur dann Kompass Probleme, wenn die Batterie im Kopter eingebaut ist. Daher vermute ich, dass die Nähe der Batterie bzw der Stromkabel den Kompass stören!

Ich empfehle dir:

1. Stromkabel sollten kurz wie möglich und vor allem + und - so dicht beieinander sein wie möglich. Falls machbar kannst du sie in einander verdrehen.
2. Versuch mal den Abstand der Navicontrol etwas zu erhöhen indem du sie mit zusätzlichen Abstandshaltern etwas höher setzt.
3. Hast du die Kompass Kalibrierung draussen im Feld vorgenommen, so wie der Kopter jetzt auch ist? Im Haus wird die Kalibrierung nicht richtig! Versuche es erneut.
4. Hilft dies alles nicht, kann ein Externer Kompass die Lösung sein.
Mitglied
Registriert seit: Sep 2015
Beiträge: 19
Ort: Belgien Flanders
Beste Leute,

Bitte schauen sie maine foto's an:

https://drive.google.com/folderview?id=0B_DX7QBHWEwTeTZmZnludE9YZGc&usp=sharing

Kommentar bei diese Bilder:

801, 807, 821 Stromkabel mit anti-magnetsche folie verpackt, erhoghte navi turm mit "spacers"

137 Grosse "loop" mit stromkabel an vornseite,

229, 238, 249 Grosse "loop" Stromkabeln, aber anders gelegd, mehr ein Kreiss (soll dies besser sein??)

331 Einmahl zu schauen wie lange die kabel sind, sind diese wirklich zu lange?

Herziclichen danke fur deine Beitragen!
Mitglied
Registriert seit: Apr 2007
Beiträge: 2320
Ort: Hesel
Hallo nach Belgien.

Der Kopter sieht gut verdratet aus. Antimagnetfolie brauchst du eigentlich nicht, wenn du die dicken Kabel so weit wie möglich parallel verlegst.

In deinem Fall mache ich mir sorgen um den Akku. Der kann von innen so verdratet sein, das er starke Magnetfelder erzeugt ;-)

Gruß
Walter
Mitglied
Registriert seit: Sep 2015
Beiträge: 19
Ort: Belgien Flanders
Ja, den Akku ist ein fetter 4 zell 10000Mah!! Und die Stromkabeln sind an Akku nicht näh einander...
Mitglied
Registriert seit: Jan 2009
Beiträge: 1916
Ort: fuerstenberg
Hallo RoBoter, Wie schon zuvor gesagt ist die Magnetfolie eher hinderlich. Bei Oszilliskop-Röhren verwendet(e) man MU-Metall um gegen magnetische Einflüsse "von außen" zu schirmen. Du willst magnetische Felder innerhalb der Folie halten. Das wird nicht funktionieren.

Deinen Lipo kannst Du ja mal mit einem mechanischen Kompass überstreichen und schauen ob es da Felder gibt. Die Lipokabel am Akku selbst sind immer unverdrillt. Das sollte trotzdem funktionieren. Der Stromweg zum Verteiler sollte verdrillt sein oder zumindest parallel dicht nebeneinander liegen.

Um sicher zu gehen kalibriere ich meinen Kompass mit einem Akku kleiner Leistung. Also auch 4S aber 2300mAh z.B.
Um Problemen aus dem Weg zu gehen habe ich mir für die Kompasskalibrierung eine kleines Alukreuz gebaut und montiere darauf nur den Turm mit Beeper und speise das mit einem 2S Lipo. Nach erfolgreicher Kalibrierung kommt dann alles auf den Kopter.
Wenn es dann Meldungen gibt setze ich die Navi-Ctrl mit Kompass und MKGPS auf Kunststoffbolzen höher oder seitlich vom Zentrum weg auf einen Steg zwischen zwei Ausleger.
DANN MUSS ES FUNKTIONIEREN!
Eine elegantere Position für Navi und Kompass kann man sich danach immer noch suchen (Montagewinkel zur FC beachten).

Grüße
Clemens
Mitglied
Registriert seit: Feb 2011
Beiträge: 4668
Ort: D-15378 Hennickendorf
Hallo RoBoter,

drehe einfach mal den Akku testweise um und checke dann im Flug. Dieses Problem hatte ich auch mal ;)

Seit dem hatte ich die Navi auch höher gesetzt und gut wars :D

Grüße Stephan
Mitglied
Registriert seit: Dec 2011
Beiträge: 48
Ort: Magdeburg
Hallo Roboter,

schau Dir mal den Beitrag an, http://wiki.mikrokopter.de/MagnetError?highlight=%28magnetfeld%29 .

Wenn Du die Flugdaten ausliest, achte mal auf den Stromverbrauch, je höher dieser wird, desto schlechter werden die Kompasswerte.

Die Kabel sollten so kurz wie möglich und Du solltest diese verdrillen. Die kompasswerte ändern sich dann nur geringfügig.

Gruß Martin
Mitglied
Registriert seit: Sep 2015
Beiträge: 19
Ort: Belgien Flanders
Vielen dank an allen, ich gehe dann toch die kabeln verkürzen want die sind lange. Ich soll sie auch verdrillen und eine neue xt60 connector anloten. Ich hab in jeder fall schon ein externe kompass bestelt!
Mitglied
Registriert seit: Nov 2013
Beiträge: 911
Ort: Heringen (Werra)
Ich glaube nicht , das dir der Externe Kompass weiter hilft . Ich habe bei 2 Koptern das selbe Problem und bekomme es nicht in den Griff .
Habe gerade eine X8 aufgebaut und versuche seid 2 Tagen schon wieder zu kalibrieren . Mit Extern , ohne Externen Kompass , OSD ausgebaut ,
zweite FC totgelegt und Nichts hilft .
Das selbe habe ich mit meinem Flat Okto , irgendwann hat es dann einmal funktioniert und ich habe es nie wieder versucht .
Vielleicht sende ich meine 2 Navi`s mal zur Prüfung zu H&I .
An magnetischen Feldern kann es nicht liegen , wenn ich einen manuellen Kompass ( Kartenkompass ) direkt auf den externen Kompass halte , verändert sich dieser um kein Grad . Wenn Störfelder vorhanden wären , würde dieser auch reagieren .
Mitglied
Registriert seit: Sep 2015
Beiträge: 19
Ort: Belgien Flanders
Lieber MK Flyer,

Bei forum habe Ich gesehen, dass Sie auch lieber Kalibrierung mit einem (kleinen) kalibreerkruis machen (zu groß OktoKopter).

Ich lasse mich inspirieren von Ihnen und Navi Cntrl und Flug Cntrl hat ich auf einem hölzernen Kreuz montiert.
BL Cntrl im Rahmen der Drohne verlassen, sollte nicht zerlegt werden (oder ja?). Alles ist lotrecht und Ebene angeschraubt werden. Die Pfeile in der Flugrichtung.
Der Empfänger muss in der kalibreerkruis beteiligen. Das Gerät wird über das Flachkabel mit MK-USB mit Strom versorgt. Koptertool weist auf einen Fehler I2C error FC zu BL, die seit dem BL Sinn nicht von der kalibreerkruis hängen!

Jetzt habe ich ein paar Fragen: Der Summer ist bei mir so installiert der BL Cntrl, sollte ich installieren Sie es mit dem FC? Ansonsten kann ich nicht richtig kalibrieren Sie den Kompass, weil ich nicht das Summer zu hören. Hiermit bestelle ich einen zweiten Summer, oder installiere ich besser die Summer endgültig der FC (es kann gelötet werden)

Der Summer wird das Magnetfeld bei der Kalibrierung nicht stören?

Würde ich besser das Ganze ernärhen mit einer externen Stromversorgung von 5 V, die ich könnte machen mit einen gewöhnlichen Batteriehalter zu nehmen. Das Batteriefach ist in Reihe mit 4x AAA-Batterien von 1,2 V (4,8 V zusammen) verbunden ist.

Schließlich eine frage uber die GPS? Ich habe auch die GPS auf dem kalibreerkruis montiert aber ist das eine gute Idee, oder sollte ich das besser weglassen?

Bitte senden Sie Ihre Ideen, danke
Robotor
Mitglied
Registriert seit: Jan 2009
Beiträge: 1916
Ort: fuerstenberg
Hallo "Roboter",
ich bin zwar nicht "MK Flyer" aber in #8 habe ich das mit dem Extrakreuz beschrieben. Der Beeper muss natürlich mit auf das Versuchskreuz weil Du ja sonst das Piepen und Knarren nicht hören kannst. Auch der Empfänger muss mit auf das Kreuz da der Sender mit der MK-Elektronik korrespondieren muss. Die I²C und BL-C Fehlermeldung kannst Du in diesem Fall ignorieren. Die MK-GPS braucht nicht wirklich dabei zu sein. Das habe ich aber noch nicht probiert weil bei mir das immer als Turm zusammen montiert ist.

Dieser abgespeckte Turm braucht nicht viel Strom. 4,8V Spannung sind aber knapp. Die MK-Elektronik läuft mit 5Volt. Also besser 6 x 1,2V AA verwenden. Diese statt Lipo anschließen. Auf der FC ist ein Spannungsregler der die erforderliche 5 Volt bereit stellt.

Wenn Dein MK nach dem Rückbau des kalibrierten Turms dann immer noch Magnetfehler meldet, ist die Installation der Stromkabel deines MK suboptimal.

Grüße,
Clemens
Mitglied
Registriert seit: Sep 2015
Beiträge: 19
Ort: Belgien Flanders
Danke für dein beitrage. Bei meinen kopter ist der lipo ansluss an BL Cntrl nicht an Flght Cntrl... Oder muss ich der molex kabel nützen?

Grusse
Mitglied
Registriert seit: Jan 2009
Beiträge: 1916
Ort: fuerstenberg
http://wiki.mikrokopter.de/FlightCtrl

Schau mal hier welche Flight-Ctrl Du hast.

http://wiki.mikrokopter.de/FlightCtrl_ME_2_1#Unterseite

hier sind die Anschlüsse beschrieben.

hier ist ein großes Bild der Anschlüsse

http://gallery3.mikrokopter.de/var/resizes/tech/FC21-2.jpg?m=1410812046

14 + 16 ist Plus und Minus
12 ist der Buzzer

Über das Molexkabel ist auch Plus und Minus und der Buzzer angeschlossen
Zusätzlich auch I²C aber das brauchst Du für den Test des separaten Turms nicht.

Schau dir das mal an. Du schreibst immer was von einer Flight-Ctrl 2.10. Das ist die Firmware.
Die Fight-Ctrl Hardware hat Bezeichnungen wie 2.1 oder 2.2 oder 2.5 und so.

Das Molexkabel ist etwas empfindlich. Für den Test würde ich den Buzzer und +/- an der FC anlöten
und nicht das Molexkabel verwenden. Wenn Du das Molexkabel ab machst, sei vorsichtig. Mir ist dabei schon mal
ein Draht vom Stecker abgegangen.

Grüße,
Clemens
Mitglied
Registriert seit: Sep 2015
Beiträge: 19
Ort: Belgien Flanders
Genau! Mein FC ist ein V2.1 Ich habe hier noch ein 2 zell lipo gefunden mit 7,4Volt das ist nicht zu viel? Hat nur 1500mAh aber gibt nichts. Gehe das mit ein xt60 connector anlöten. Den summer auch anlöten (ich gehe die kabeln fur zummer lange machen wieso ich der zummer weit installieren kann am Oktokopter...)

Den molex bleib ich ab! Verslag erfolgt!
Vielen dank!
Mitglied
Registriert seit: Jan 2009
Beiträge: 1916
Ort: fuerstenberg
nachtaktiv meinte
Hallo "Roboter",
Auf der FC ist ein Spannungsregler der die erforderliche 5 Volt bereit stellt.
Grüße,
Clemens


Du kannst also den 2S nehmen.
Mitglied
Registriert seit: Sep 2015
Beiträge: 19
Ort: Belgien Flanders
Shauen sie mein kalibrikreuz an! https://drive.google.com/file/d/0B_DX7QBHWEwTei1JeUxtYmo4cms/view?usp=sharing Slechtes wetter jetzt...
Mitglied
Registriert seit: Feb 2011
Beiträge: 4668
Ort: D-15378 Hennickendorf
Da solltest du an den Enden noch Kunststoffrohre dran machen. Dann dreht es sich besser ;)
Mitglied
Registriert seit: Sep 2015
Beiträge: 19
Ort: Belgien Flanders
Ja das hab ich auch schon gedacht, mache ich sicher noch wel!
Mitglied
Registriert seit: Jan 2009
Beiträge: 1916
Ort: fuerstenberg
Dein Kreuz gefällt mir. Das ist so robust, das kannst Du noch Deinen Enkeln vererben. :mrgreen:

Damit wirst Du deinen Kompass perfekt kalibrieren. 8)

Hoffentlich klappt es dann auch gut auf dem Kopter.

Grüße,
Clemens
Mitglied
Registriert seit: Sep 2015
Beiträge: 19
Ort: Belgien Flanders
Ich bin deprimiert, ich denke ... :'(

Ich habe gerade versucht, um die Kalibrierung zu tun, aber ohne Erfolg. Ich fuhr zu einem verlassenen Weideland und gab die Kalibrierung, 50 m vom Fahrzeug gemacht, das Handy und Autoschlüssel Ich verließ das Auto.

Kalibrieren einfach nicht funktionieren, kommen die Töne zur richtigen Zeit, aber das "knarren" (knarrenden Ton) wird nicht gut kommen, aber nur ein- oder zweimal. Ich drehe mich dann sicherlich 1 Minute lang, vielleicht 50-mal über die Achse.

Ich folge den gesamten Vorgang und dann am Ende, sagt Graupner: "Fehler Kalibration" und "Fehler Kompass". Ich habe es wirklich gehat mit diesem Navi, Ich denke der Kompass-Chip ist defekt.

Ich bestelle ein neues Navi 2.1. Ich kann es verwenden, um den kalibreerkreus einzustellen neuen Navi.
Ich danke Ihnen allen für die Beiträge.
erst später

Robotor
Mitglied
Registriert seit: Apr 2007
Beiträge: 2320
Ort: Hesel
Warte.

Hast du zur Kalibrierung des Kompasses das GPS verwendet?

hier das Video für die Kalibrierung:
https://vimeo.com/21602317
« Bearbeitet von roerich_64 am 05.12.2015 23:35. »
Mitglied
Registriert seit: Sep 2015
Beiträge: 19
Ort: Belgien Flanders
Sicher, Ich habe den GPS verwendet und die "neue" kalibrierungsmethode erfolgt! Das knarren kommt nicht, er knarrt nur ein oder zweimal. Wenn ich dan 90° die richtung drehe, kommt das knarren total nicht! Bin ganz sicher das der navi defect ist. Habe einen neuen bestelt und auch einen neuen Summer :-)

Grusse

Neues Thema Antwort

Seite: 1 2 >

MikroKopter - Forum » Kompass » Immer Fehler Kompass :-(