MikroKopter - Forum » Kompass » Mikrokopter Elektronik einfacher kalibrieren - Ist das möglich ?

Mikrokopter Elektronik einfacher kalibrieren - Ist das möglich ?

Neues Thema Antwort

Seite: < 1 2 3 >

Autor Neuer Beitrag
Mitglied
Registriert seit: Jan 2012
Beiträge: 3234
Ort: Dachau
@solutionxxl

Ab einer gewissen Größe des Kopters und Bauartbedingt kannst Du das Teil nach dem derzeitigen Verfahren schlicht und ergreifend nicht mehr alleine Kalibrieren. Bei einem Gewicht mit 10 KG oder mehr und einer entsprechenden Ausladung musst Du dann mindestens zu zweit sein.

Für den Hobbyanwender, der seinen kleinen, handlichen Kopter max 1 -2 mal im Jahr kalibrieren muss mag das kein Aufreger sein. Aber im Versuchsbetrieb oder bei wechselnden Lasten/Geräten ist das mit der MK Elektronik derzeit einfach nicht mehr zu bewerkstelligen.

Was bleibt einem dann über als .... !?

Gruß Klaus
Mitglied
Registriert seit: Apr 2011
Beiträge: 3506
Ort: Münsterland
CamCruiser meinte
@solutionxxl

Ab einer gewissen Größe des Kopters und Bauartbedingt kannst Du das Teil nach dem derzeitigen Verfahren schlicht und ergreifend nicht mehr alleine Kalibrieren. Bei einem Gewicht mit 10 KG oder mehr und einer entsprechenden Ausladung musst Du dann mindestens zu zweit sein.

Für den Hobbyanwender, der seinen kleinen, handlichen Kopter max 1 -2 mal im Jahr kalibrieren muss mag das kein Aufreger sein. Aber im Versuchsbetrieb oder bei wechselnden Lasten/Geräten ist das mit der MK Elektronik derzeit einfach nicht mehr zu bewerkstelligen.

Was bleibt einem dann über als .... !?

Gruß Klaus


Ich habe solche Kopter nicht Klaus und kann es deshalb nicht so recht verstehen.
Ist es denn wirklich einfacher einen 3m Durchmesser DJI bestückten Kopter vertikal und horizontal zu drehen?

Bei gewissen Bauformen, Hexa zum Beispiel, ist es schon blöd, dass man ( beim MK) keine Achse hat um die man drehen kann, das leuchtet mir ein!
Gruß
Joachim
« Bearbeitet von solutionxxl am 15.11.2015 21:43. »
Mitglied
Registriert seit: Jan 2012
Beiträge: 3234
Ort: Dachau
@solutionxxl

Die Antwort ist: Ja, definitiv

Gruß Klaus
Mitglied
Registriert seit: Jan 2011
Beiträge: 973
Ort: Planet Erde
https://www.youtube.com/watch?v=I7x95DPa9po

Ab dieser Größe wird's mühsam aber geht auch
Mitglied
Registriert seit: Jan 2012
Beiträge: 3234
Ort: Dachau
Das traurige an der Stelle ist,

dass den H&I´ lern durch solche "kleinen" Mankos zig Tausend Euro Umsatz flöten gehen, weil Unternehmen abwandern und Produkte von Herstellern aus China verbauen. Sie hören einfach nicht zu!

Gruß Klaus
Mitglied
Registriert seit: Sep 2010
Beiträge: 3042
Ort: Emmental
Und was mir eben nicht so ganz einleuchtet warum immer wieder neu kalibrieren?
Auch wenn ich hier glech als sonstwas hingestellt werde, ich kalibiere den Kompas in der Regel 1x.
Und dann kommt es gerade bei den Versuchsaufbauten öffers vor das ich die NC in einen anderen Kopter einbaue und
ohne neu kalibrierung fliege. Deshalb, wieso immer neu kalibrieren?
Ja natürlich kann ein 10Kg Kopter nicht einfach so kalibriert werden, aber rumdrehen muss man alle.
Schon mal gesehen wie der Kompas bei einem Kreuzfahrschiff kalibriert wird? Richtig, im Kreis rum fahren.
Mitglied
Registriert seit: Jan 2012
Beiträge: 3234
Ort: Dachau
Aufgabenstellung:

Mikrokopter Kompass so einfach zu kalibrieren wie bspw. bei der Naza oder WookongM oder noch einfacher.

Haben sie´s drauf oder nicht !?

Gruß Klaus
Mitglied
Registriert seit: Apr 2011
Beiträge: 3506
Ort: Münsterland
CamCruiser meinte
Das traurige an der Stelle ist,

dass den H&I´ lern durch solche "kleinen" Mankos zig Tausend Euro Umsatz flöten gehen, weil Unternehmen abwandern und Produkte von Herstellern aus China verbauen. Sie hören einfach nicht zu!

Gruß Klaus


Ich möchte das so nicht einfach stehen lassen, weil es für mich so nicht zutrifft!
ICH habe bei MK schon einige Wünsche umgesetzt bekommen!

Bei DJI läuft seit Monaten die PC-Groundstation nicht mehr! Die IOS-Version selbst nach dem späten Update vorgestern noch nicht wirklich.
Das ist doch auch nicht wirklich Userfreundlich! Aber davon schreibt HIER keiner!

Möge jeder seine Platform wählen, sich die Rosinen rauspicken, aber auch nicht so tun, als ob bei den anderen alles top wäre.
ICH habe MKs, ZeroUAVs und SuperX im Einsatz und ein Mix aller Highlight-Features wäre auch mein Wunsch, bleibt es aber sicherlich auch.
Mitglied
Registriert seit: Jan 2012
Beiträge: 3234
Ort: Dachau
Mich persönlich interessiert nur, ich wiederhole mich:

Aufgabenstellung:

Mikrokopter Kompass so einfach zu kalibrieren wie bspw. bei der Naza oder WookongM oder noch einfacher.

Haben sie´s drauf oder nicht !?

Gruß Klaus
Mitglied
Registriert seit: Feb 2012
Beiträge: 1857
Flaucher meinte
Die Stimmen der Klugscheisser und Selbstdarsteller sind laut aber ohne Inhalt.


Danke für diesen Beitrag, dessen Qualität und Inhalt zu überzeugen wissen.
Mitglied
Registriert seit: Jan 2012
Beiträge: 3234
Ort: Dachau
Marvin_0 meinte
Flaucher meinte
Die Stimmen der Klugscheisser und Selbstdarsteller sind laut aber ohne Inhalt.


Danke für diesen Beitrag, dessen Qualität und Inhalt zu überzeugen wissen.


@Flaucher

warum schreibst Du auch sowas. Hab´s Dir doch beim letzten Stammtisch erklärt, dass es so ist wie es ist :mrgreen: ;) Stell sie Dir einfach nackt vor *lol

Das nächste Bier geht auf Dich ;)

Alles ist vorbestimmt, ganz bestimmt.

Gruß Klaus
« Bearbeitet von KlausP am 15.11.2015 22:43. »
Mitglied
Registriert seit: Feb 2012
Beiträge: 1857
CamCruiser meinte
Stell sie Dir einfach nackt vor


Glaub mir, das willst du nicht.
Mitglied
Registriert seit: Oct 2007
Beiträge: 321
Ort: Schweiz - Winterthur
CamCruiser meinte
würde gerne eine sachliche Diskussion zum Thema "vereinfachtes Kalibrieren der Mikrokopter Elektronik" anstossen.
Mitglied
Registriert seit: Jan 2012
Beiträge: 3234
Ort: Dachau
Die Aufgabenstellung ist klar definiert.

Nun warten wir mal ab, wie kreativ der Hersteller wirkt und ob er den Wünschen der Kunden nachkommt.

Gruß Klaus
Mitglied
Registriert seit: Nov 2013
Beiträge: 894
Ort: Heringen (Werra)
Es geht doch einfach nur darum etwas zu verbessern .
Ich persönlich finde die Methode von MK einfach nur schlecht . Klar , wenn ich einen Kopter mit 50cm Durchmesser habe , ist es eigentlich egal wie ich diesen drehen muss.
Betrachte ich das ganze aber mal für einen großen Okto ( groß = Durchmesser über 70cm ) , ist die Dreherei über Roll und Nick nicht gerade von Vorteil . Versuch mal diesen Brummer https://www.youtube.com/watch?v=I7x95DPa9po
nach MK zu kalibrieren :D :D :D , da kommt Freude auf .
Genau das ist es , was der Threadstarter anregen bzw. diskutieren möchte .
Kann natürlich sein , das die Methode von DJI nicht übernommen werden darf , aber bei großen Koptern ist diese einfacher zu bewerkstelligen . Das wird ja wohl keiner bestreiten wollen ?.

Zitat
Das traurige an der Stelle ist,

dass den H&I´ lern durch solche "kleinen" Mankos zig Tausend Euro Umsatz flöten gehen, weil Unternehmen abwandern und Produkte von Herstellern aus China verbauen. Sie hören einfach nicht zu!


Nicht nur Unternehmen , auch private Piloten denken häufig darüber nach bzw. machen es .
Mitglied
Registriert seit: Feb 2011
Beiträge: 4583
Ort: D-15378 Hennickendorf
HundI hat doch jetzt auch die "riesigen" Kopter, da müsste doch eig. eine anzustrebende Vereinfachung auf der Hand liegen ;),

Grüße Stephan
Mitglied
Registriert seit: Oct 2010
Beiträge: 1647
Ort: München-Neuhausen
Eine "intuitivere" Kalbriermethode faende ich auch gut.
Aber imho wird man um das rotierenen ueber alle Achsen wohl prinzipbedingt nicht herumkommen!?
Soll heissen...so oder so wird man die dicken Brummer auch um die Hochachse kippen muessen...
Korrigiert mich wenn's falsch ist...

...have fun...
Michi
Mitglied
Registriert seit: Jan 2009
Beiträge: 1902
Ort: fuerstenberg
Ich verstehe nicht warum ihr nicht nur den Turm kalibriert. Zumindest bei der Kompasskalibrierung. Ohne das Ungetüm mit zu drehen. Ein simples Holzkreuz als Träger reicht doch aus. So lässt sich auch leicht die Montagerichtung berücksichtigen.
Man braucht doch keine BL-C oder Gimbal oder Landefüße oder Rahmen ect. um den Kompass zu kalibrieren.
Das hat zusätzlich den Vorteil das der Kompass in einem idealen Umfeld kalibriert ist. Ich mache es so mit Erfolg.
Wenn dann Errors gemeldet werden weis man das es was zu tun gibt bei der Optimierung des Aufbaus.
An anderer Stelle wurde das schon mal diskutiert > http://forum.mikrokopter.de/topic-post540115.html#post540115

Grüße,
Clemens
Mitglied
Registriert seit: Dec 2010
Beiträge: 2403
Ort: Bei mir zu Hause.
Also mal erlich, ausser wenn ich eine neue FW aufgespielt habe, habe ich nie den Kompass neu kalibrien müssen.
Ich bin damit von Dänemark bis nach Süddeutschland unterwegs gewesen, mit ein und der selben Kalibrierung.

Was mich viel mehr nervt, das die Werte der Einstellungen bei einem FW update nicht immer erhalten bleiben.
Ein intelligentes Update wäre entweder, dass die Werte im Speicher erhalten bleiben und nur die Änderungen
angepasst oder ergänzt werden oder wenn es speichertechnisch nicht anders machbar ist, zumindest die alten
Werte automatisch vor dem Update speichern und die Werte, wo es keine Änderungen , z.B. an der Hardware, gab, danach automatisch wieder laden. Jede popelige Freeware kann so etwas.

Aber das wird wohl auch immer ein Wunschtraum bleiben.
Mitglied
Registriert seit: Feb 2011
Beiträge: 4583
Ort: D-15378 Hennickendorf
Na dann müsste man einfach mal drüber nachdenken, diese Werte auf der SD-Karte zu speichern, da ist doch allemal genug Platz ;),

Grüße Stephan
Mitglied
Registriert seit: Nov 2013
Beiträge: 894
Ort: Heringen (Werra)
Zitat
Na dann müsste man einfach mal drüber nachdenken, diese Werte auf der SD-Karte zu speichern, da ist doch allemal genug Platz ;),


Genau das ist der Punkt , bei dem ich mich immer Frage warum die Kalibrierung nicht generell gespeichert ist . Auf der Nordhalbkugel ist Nord immer Nord , theoretisch müsste ich erst auf der Südhalbkugel neu kalibrieren . Bei einem manuellen Kompass ist das auf jeden Fall so .
Bei ACC frag ich mich auch ständig warum das nicht fest hinterlegt ist , Waagerecht ist und bleibt waagerecht.
Mitglied
Registriert seit: Oct 2010
Beiträge: 1647
Ort: München-Neuhausen
Ganz so einfach ist das nicht...die Feldlinien sind ziemlich vom Breitengrad abhaengig...und damit auch die Max-x-y-z Werte.
...have fun...
Michi
Mitglied
Registriert seit: Jan 2009
Beiträge: 1902
Ort: fuerstenberg
Hallo, ich habe das so verstanden:
Das Kompassmodul ist mehr ein "Magnetometer" und wertet auch die Inklination
Also den Erhebungswinkel der Feldlinien. In der GPX- Datei wird dieser Wert auch ausgewiesen.
Je nach Entfernung vom Magnetpol durchstoßen die Magnetfeldlinien die Erdoberfläche in unterschiedlichen Winkeln.
Ändert sich der Winkel durch den anderen Standort signifikant, sollte neu kalibriert werden empfiehlt H&I.

Bei ACC sehe ich nur den Grund das nicht schon von Haus aus kalibriert zu liefern, dass Kopter unterschiedlich aufgebaut werden und damit bei einem individuellen Aufbau nicht sicher ist ob die FC auch waagerecht in Bezug zu den Armen montiert ist. Wichtig ist ja das der Kopter waagerecht ist damit er gerade fliegt. Wenn die FC dann geringfügig außerhalb des Wassers ist wird das durch die ACC Kalibrierung kompensiert.

Wie gesagt, so habe ich es verstanden.

Grüße,
Clemens

Entschuldigung Michi, hab erst gesehen das Du es schon geschrieben hast nachdem ich meine Post abgeschickt hatte.
« Bearbeitet von nachtaktiv am 16.11.2015 22:40. »
Mitglied
Registriert seit: Aug 2012
Beiträge: 466
Ort: Speyer
Bescheidene Frage:

Bei so großen Koptern, wäre da nicht ein externes Kompass-Modul angebracht?
Reicht es das nicht, das Modul abzuschrauben und in den entsprechenden Achsen zu drehen?
Da muss kein Kopter bewegt werden.
Es sollte ja eh "abseits" von starken, störenden Magnetfeldern (Kabel, Motorrn) angebracht sein.
Mitglied
Registriert seit: Oct 2010
Beiträge: 1647
Ort: München-Neuhausen
nachtaktiv meinte
Entschuldigung Michi, hab erst gesehen das Du es schon geschrieben hast nachdem ich meine Post abgeschickt hatte.

Dafuer hast du die bessere Erlaeuterung gepostet 😆
...have a lot fun...
Michi

Neues Thema Antwort

Seite: < 1 2 3 >

MikroKopter - Forum » Kompass » Mikrokopter Elektronik einfacher kalibrieren - Ist das möglich ?