MikroKopter - Forum » Electronics » FlightCtrl V3.0, specs and speculations

FlightCtrl V3.0, specs and speculations

Neues Thema GESCHLOSSEN

Seite: « < 1 2 3 4 5

Autor Neuer Beitrag
Mitglied
Registriert seit: Jan 2013
Beiträge: 234
Ort: München
Das ist sicherlich richtig, Stephan. Grundsätzlich sollte der Copter erst mal möglichst frei von Vibrationen sein (Propeller wuchten, Motorglocken wuchten) und dann wird man sehen, ob weiter optimiert werden muss. Aber eine pauschale Aussage "Gummi auf Alu, Kunststoff auf CFK" halte ich für kaum sinnvoll. Ich hatte zum Beispiel nie Probleme mit den Gummidämpfern (M3 x 15). Lediglich als Aufhängung (also mit einer Belastung auf Zug) für Akku und Gimbal verwende ich sie nicht mehr, da ich die Vorstellung nicht mag, dass das nur oberflächlich in Gummi eingelassene Metall ausreißen könnte.
Mitglied
Registriert seit: Dec 2010
Beiträge: 727
Ort: ZILLERTAL TIROL
Yssupotko meinte
ABH meinte
ein sauberes gieren mit möglichst wenig abweichung aus dem mittelpunkt kann man derzeit nur:
- mit einem perfekt eingestellten schwerpunkt in der mitte erreichen
- danach sollte man noch den ACC im flug kalibrieren
- der rahmen sollte nicht verzogen sein
- und am flugtag sollte wenig wind herrschen

Ist eigentlich logisch und gilt für alle FC-Hersteller, oder nicht?

kommt drauf an, wie es in der firmware ausprogrammiert ist. ich glaube, das ist nicht bei jedem hersteller gleich ....
foersom hat das problem gut beschrieben.

lg ABH
Mitglied
Registriert seit: Mar 2009
Beiträge: 2765
ABH meinte
Yssupotko meinte
ABH meinte
ein sauberes gieren mit möglichst wenig abweichung aus dem mittelpunkt kann man derzeit nur:
- mit einem perfekt eingestellten schwerpunkt in der mitte erreichen
- danach sollte man noch den ACC im flug kalibrieren
- der rahmen sollte nicht verzogen sein
- und am flugtag sollte wenig wind herrschen

Ist eigentlich logisch und gilt für alle FC-Hersteller, oder nicht?

kommt drauf an, wie es in der firmware ausprogrammiert ist. ich glaube, das ist nicht bei jedem hersteller gleich ....
foersom hat das problem gut beschrieben.

lg ABH

Ich kann nicht anders,muss schonwieder meinen Senf dazu geben.
Ja,das ist nicht bei jedem Hersteller gleich. Es gibt auch Hersteller, das kann man die Position der Sensoren, Kompass/GPS relativ zum Schwerpunkt angeben.
ZB Kompass 7cm über,2 cm hinter und 3 cm rechts vom Schwerpunkt. Dann klappt das auch mit dem Gieren und sauberen Fliegen.Vielleicht kommt ja irgendwann mal was entsprechendes von H+I,passend zur neuen Hardware sodass gewisse Probleme grundsätzlich behoben werden.
Mitglied
Registriert seit: Jan 2013
Beiträge: 234
Ort: München
Die Physik kann kein Hersteller ändern und ein Copter sollte nicht anders als ein Flächenflieger grundsätzlich sauber austariert und ACC perfekt kalibriert sein. Vielleicht bringt die 32-Bit-FC 3.0 da einen Vorteil bei nicht ganz sauber eingestellen Coptern. Das wäre sicherlich ein Vorteil, da man sowohl beim Schwerpunkt als auch beim Kalibrieren immer nur annähernde Idealwerte erreicht. Die FC gleicht dann den Rest möglichst aus. Ist der Schwerpunkt aber völlig verschoben und der ACC schlampig kalibriert, sollte man nicht von einer FC verlangen, das perfekt auszubügeln. Ein bug- oder hecklastiges Flugzeug kann sicherlich auch nie wirklich perfekt geradeaus fliegen.

Edit:
Zitat
Es gibt auch Hersteller, das kann man die Position der Sensoren, Kompass/GPS relativ zum Schwerpunkt angeben.

Das ist was anderes und von Vorteil. Danke für die Ergänzung.
Mitglied
Registriert seit: Mar 2009
Beiträge: 2765
Yssupotko meinte
Zitat
Es gibt auch Hersteller, das kann man die Position der Sensoren, Kompass/GPS relativ zum Schwerpunkt angeben.

Das ist was anderes und von Vorteil. Danke für die Ergänzung.


Leider habe ich es bei meinem Kopter bis jetzt noch nicht geschafft, dass der Schwerpunkt (Drehpunkt um alle Achsen beim Fliegen) in der FC liegt. Mein Kompass ist auch abgesetzt. Gibt es da vielleicht 2 Schwerpunkte,die man beachten soll? Kompass und FC sind ja räumlich getrennt. Eventuell liegt es auch am Gimbal und Kamera die ziemlich tief liegen um freie Sicht beim Filmen zu haben, und die 10 kg dort unten stören dann doch einwenig um den Schwerpunkt exakt oben in die FC zu bekommen. Aber ich habe mir gut damit beholfen, den Schwerpunkt in die Berechnung der Fluglage einfließen zu lassen(bei diesem Kopter anderer Hersteller). Ist dann halt ein guter Kompromiss für so dumme Leute wie mich, die es nicht schaffen, den Kopter schwerpunktmäßig so aufzubauen, dass die nötigen 2 Schwerpunkte zu einem exakt in der FC und auch im Kompass liegen.
Mitglied
Registriert seit: Jan 2013
Beiträge: 234
Ort: München
Ob der Schwerpunkt tiefer als die FC liegt (dürfte bei vielen Coptern so sein), ist m. E. bei großen Kameraträgern nicht ganz so erheblich, solange die Z-Achse möglichst mittig durch die FC verläuft. Erstens verläuft ein Gieren in der Praxis zumeist sehr langsam, so dass ein Taumeln gar nicht erst auftritt. Zweitens dürfte die FC beim Gieren fast immer nahezu horizontal liegen, so dass dann der Schwerpunkt direkt unter der FC ist.

Davon abgesehen dürfte das Taumeln beim schnellen Gieren insgesamt überbewertet sein. Ich habe noch nie beobachtet, dass jemand mit seinem Copter ständig schnelle Pirouetten vollführt. In der Flugpraxis, egal ob Race oder Kameraflug, ist es doch relativ egal, ob der Copter nun beim schnellen Gieren auf der Stelle etwas taumelt oder nicht, solange er sonst ordentlich fliegt.
Mitglied
Registriert seit: Mar 2009
Beiträge: 2765
Naja, bedenke aber mal, wo der Schwerpunkt liegt,wenn man nicht auf der Stelle schwebt und während des Vorwärtsfluges giert....
Mitglied
Registriert seit: Jan 2013
Beiträge: 234
Ort: München
Ist doch völlig egal, ob er dann 5 cm daneben liegt. Was soll dann passieren?
Mitglied
Registriert seit: Dec 2010
Beiträge: 727
Ort: ZILLERTAL TIROL
Yssupotko meinte
In der Flugpraxis, egal ob Race oder Kameraflug, ist es doch relativ egal, ob der Copter nun beim schnellen Gieren auf der Stelle etwas taumelt oder nicht, solange er sonst ordentlich fliegt.

das ist leider nicht so. es geht um den nodalpunkt und parallaxenfehler in der panoramafotografie vom kopter aus.

lg ABH
Mitglied
Registriert seit: Mar 2009
Beiträge: 2765
Frage an Holger.
Weil es gestern hier ja um den BigOkto von H+I gegangen ist.
Was ist eigentlich der wesentliche Vorteil so eines großen Oktokopters?
Meiner hat ebenfalls 25kg Abfluggewicht, ist leichter und viel kleiner.
Den bekomme ich sogar in den kleinen Kofferraum meines Leon rein.
Und wenn es mit dem Flieger mal weg geht,kann man die Arme ebenfalls abnehmen um ihn im Koffer zu verstauen.
Holger, kläre uns bitte mal auf. Die Größe muss doch irgendeinen wesentlichen Grund haben,ausser dass er cool auschaut!
Hier mal ein Foto zum Vergleich :-)
externer Link:
User image
Mitglied
Registriert seit: May 2008
Beiträge: 1364
Ort: Au (am Zürichsee), Schweiz
Hallo Christian

wauki meinte
Hier mal ein Foto zum Vergleich :-)
externer Link:
User image


Holger hat O-Beine . . . :mrgreen:

Gruss

Urs
Mitglied
Registriert seit: Jan 2011
Beiträge: 973
Ort: Planet Erde
wauki meinte
Naja, bedenke aber mal, wo der Schwerpunkt liegt,wenn man nicht auf der Stelle schwebt und während des Vorwärtsfluges giert....



Ja es gibt einen Schwerpunkt und einen Schub Mittelpunkt.

Ja schon 2cm können sich auswirken.

Ja der Schwerpunkt hat auch eine Z höhe.

Man muss eben wissen was man haben möchte , den Kopter für alles gibt's nicht.
Heute wird auch eine Cam nicht unter einen Universalkopter montiert sondern der Kopter darauf abgestimmt.

Dann kann man sich auch von Anfang an gleich um den Nodalpukt kümmern wenn man es braucht

L.g.
Mitglied
Registriert seit: Mar 2009
Beiträge: 2765
@Docunautica Ich vermute eher,das ist die tonnenförmige Verzeichnung der Linse :-)
@Silver Surver Hört sich so an,als ob du wüsstest,von was du redest. Da hat wohl schon wer Erfahrungen diesbezüglich gemacht ;-)
Mitglied
Registriert seit: Jan 2011
Beiträge: 973
Ort: Planet Erde
Na ja etwas probiert , nach Ideen beim Glühwein :)


Warst ja dabei , ich habs umgesetzt.
Mitglied
Registriert seit: Jan 2013
Beiträge: 234
Ort: München
ABH, vielleicht kannst Du mal ein Beispiel aus der Praxis posten? Ich hatte bei Panoramen nie Probleme, obwohl ich mich nie um Parallaxenfehler gekümmert habe. Allerdings hatte ich dabei auch keine Objekte direkt vor der Linse, sondern alles im Unendlichbereich der Fokussierung ;).

Eigentlich gehört der ganze Teil hier abgeschnitten und in ein neues Thema verschoben. Um die FC 3.0 geht es doch hier längst nicht mehr.
Mitglied
Registriert seit: Apr 2011
Beiträge: 3544
Ort: Münsterland
Yssupotko meinte
ABH, vielleicht kannst Du mal ein Beispiel aus der Praxis posten? Ich hatte bei Panoramen nie Probleme, obwohl ich mich nie um Parallaxenfehler gekümmert habe. Allerdings hatte ich dabei auch keine Objekte direkt vor der Linse, sondern alles im Unendlichbereich der Fokussierung ;).

Eigentlich gehört der ganze Teil hier abgeschnitten und in ein neues Thema verschoben. Um die FC 3.0 geht es doch hier längst nicht mehr.


Gut erkannt!
Um die Sache geht es einigen hier kaum!
Mitglied
Registriert seit: Jun 2013
Beiträge: 1245
Ort: Luxembourg
Yssupotko meinte
Eigentlich gehört der ganze Teil hier abgeschnitten und in ein neues Thema verschoben. Um die FC 3.0 geht es doch hier längst nicht mehr.

Thanks for mentioning it! Perhaps someone should start a separate BigOkto thread and another thread about panorama photography.
Mitglied
Registriert seit: Mar 2009
Beiträge: 2765
Foersom meinte
Yssupotko meinte
Eigentlich gehört der ganze Teil hier abgeschnitten und in ein neues Thema verschoben. Um die FC 3.0 geht es doch hier längst nicht mehr.

Thanks for mentioning it! Perhaps someone should start a separate BigOkto thread and another thread about panorama photography.


Sehr gut.Dann wieder BTT.
Thema war FlightCtrl V3.0, specs and speculations
Da es die FlightCtrl V3.0 ja schon gibt kann man den thread nun löschen oder zumindest schließen.
Hier ist ja alles seriös nachzulesen
http://wiki.mikrokopter.de/FlightCtrl_V3.0

Wie schön, dass selbst in laufenden Threads die Diskussion unerwünscht ist, hier im Forum tut sich ja ohnehin nichts mehr,aber man kann ja trotzdem versuchen, dass selbst die wenigen, die sich noch erbarmen ab und zu etwas zu posten zu vergraulen....
Mitglied
Registriert seit: Jan 2013
Beiträge: 234
Ort: München
Diskussion ist sehr erwünscht, ich wollte diese mit meinem Vorschlag nicht abwürgen. Nicht umsonst habe ich ABH um ein Beispiel gebeten.
Aber ich mag es auch nicht, wenn man später mal in einem solchen Thread nach Informationen sucht, seitenlang Off-Topics lesen zu müssen. Scheint anderen ja auch so zu gehen. Das in einen neuen Thread abzuteilen, ist ja eigentlich das Geringste.
Mitglied
Registriert seit: Mar 2009
Beiträge: 2765
Yssupotko meinte
Das in einen neuen Thread abzuteilen, ist ja eigentlich das Geringste.


Erledigt :lol:
http://forum.mikrokopter.de/topic-post551444.html#post551444
Mitglied
Registriert seit: Dec 2010
Beiträge: 727
Ort: ZILLERTAL TIROL
Yssupotko meinte
Diskussion ist sehr erwünscht, ich wollte diese mit meinem Vorschlag nicht abwürgen. Nicht umsonst habe ich ABH um ein Beispiel gebeten.

- ist der nahpunkt eines panorama-sujets nur 33 zentimeter weit weg, muss die nodalpunkt-position auf einen halben millimeter genau stimmen
- bei 10 Metern Entfernung reichen 15 Millimeter
- und bei panoramen aus der luft mit dem MK (höhe ca. 80m) reichen bereits 30cm

fazit: um aufwendige nacharbeiten bei panoramen zu vermeiden, sollte der MK nicht mehr als 30cm aus dem nodalpunkt driften.
deswegen mein hinweis an die entwickler hier nach möglichkeit nachzubessern.
diesbezüglich wird sich eine FC 3.0 gegenüber einer FC 2.5 derzeit genau gleich verhalten.

weiter gehts dann hier: "Gieren bei Panoramaaufnahmen - Kopter läuft aus dem Mittelpunkt"

lg ABH
« Bearbeitet von ABH am 19.02.2016 12:19. »
Entwickler, Admin
Registriert seit: Feb 2006
Beiträge: 3799
Ort: Ostfriesland
dann schliesse mal...

Neues Thema GESCHLOSSEN

Seite: « < 1 2 3 4 5

MikroKopter - Forum » Electronics » FlightCtrl V3.0, specs and speculations