MikroKopter - Forum » Software » kontrollierte Notlandung

kontrollierte Notlandung

Neues Thema Antwort

Seite: 1

Autor Neuer Beitrag
Mitglied
Registriert seit: Feb 2016
Beiträge: 7
Ort: Witten
Jedem ist es wohl schon mal passiert, dass während des Fluges etwas nicht in Ordnung war (z.B. Motorbefestigung ohne Loctite ..., das war eine schöne Stecklandung %-)
Dies ist wohl mit ein Grund, weshalb es auch Fallschirmrettungssysteme gibt.

In einem Video habe ich nun einen anderen Ansatz gesehen:
https://www.youtube.com/watch?v=CYxFJWy7jqo
Wenn meine Englischkenntnisse mich nicht täuschen, setzt ab 6:50 min beim Quadrokopter ein Motor aus und das System stabilisiert sich durch Rotation.
Lässt sich so etwas auch in die MK Steuerung einprogrammieren z.B. durch FailSafe?
Hat das schon jemand gemacht?
Grüße
Günther
Mitglied
Registriert seit: Dec 2010
Beiträge: 718
Ort: ZILLERTAL TIROL
hallo,

zukünftig werden die voraussetzungen der programmierer für "flugmaschinen der zukunft" um ein vielfachen steigen, um am markt erfolgreich tätig zu sein.

lg ABH
Mitglied
Registriert seit: May 2013
Beiträge: 152
Ort: Würzburg, Bayern
Ich hab ihn so verstanden, dass sie einen kompletten Strang - also zwei gleichlaufende Rotoren - ausfallen lassen.

Thx for sharing!
Sehr interessanter Clip. :o
Mitglied
Registriert seit: Feb 2011
Beiträge: 4592
Ort: D-15378 Hennickendorf
Hallo,

ich glaube, beim NAZA isses auch so, dass wenn beim Hexa ein Rotor ausfällt, der gegenüberliegende auch aus geht und du den dann ganz normal als Quadro landen kannst...

Grüße Stephan
Entwickler, Admin
Registriert seit: Feb 2006
Beiträge: 5779
Ort: Ostfriesland
Stephan Lukas meinte
ich glaube, beim NAZA isses auch so, dass wenn beim Hexa ein Rotor ausfällt, der gegenüberliegende auch aus geht und du den dann ganz normal als Quadro landen kannst...

Aber die Drehrichtung der übrigen 4 Motoren ist dann leider falsch und der Hexa kreiselt sehr schnell.
Ich habe mal ein Logfile von einem MK-Hexa gesehen, der kreiselnd noch mehrere Minuten geflogen ist.
Mitglied
Registriert seit: Feb 2011
Beiträge: 4592
Ort: D-15378 Hennickendorf
Ja stimmt, da hab ich falsch gedacht, dann isses wohl der jeweils benachbarte auf der anderen Seite.

Aber irgendwas war da glaub ich so ...

Grüße Stephan
Mitglied
Registriert seit: Feb 2012
Beiträge: 122
Ich habe mal bei einem Hexa XL mit rund 600 Gramm Nutzlast 'nen Motor verloren (gebraucht gekauft und dämlicherweise die Motorschrauben nicht gecheckt - kein Loctite...): CareFree rein und fröhlich kreiselnd heimgeflogen über sicher 100 m. Landung problemlos. Blutdruck sensationell. Ich dachte, der liegt im See...
« Bearbeitet von Jorre am 16.03.2016 14:22. »
Mitglied
Registriert seit: Feb 2011
Beiträge: 4592
Ort: D-15378 Hennickendorf
;) :lol: ;)
Mitglied
Registriert seit: Feb 2016
Beiträge: 7
Ort: Witten
Da bin ich beruhigt, dass nicht nur mir so etwas passiert – nur mein Quadro steckte schneller im Acker als ich kucken konnte.
CareFree werde ich in meinen inneren Notfallplan aufnehmen.
Mitglied
Registriert seit: Feb 2012
Beiträge: 122
Ob das mit einem Quadro gutgegangen wäre, tu ich ein wenig bezweifeln tun... Aber CareFree und ComingHome helfen bei sechsmotorigen Karusselkoptern ganz ungemein :mrgreen:
Mitglied
Registriert seit: Jun 2013
Beiträge: 1232
Ort: Luxembourg
HolgerB meinte
Aber die Drehrichtung der übrigen 4 Motoren ist dann leider falsch und der Hexa kreiselt sehr schnell.
Ich habe mal ein Logfile von einem MK-Hexa gesehen, der kreiselnd noch mehrere Minuten geflogen ist.

As far as I can see for a hexacopter, propellers on diagonal opposite side spins opposite direction, e.g. prop 1 (front) clockwise and prop 4 (back) counter-clockwise.

If you can detect a motor stop, the diagonal opposite propeller could be stopped to avoid the spinning. However that means not just loosing 16.7% motor power but loosing 33.3% power.

For an octocopter the diagonal opposite propeller spins same direction.

Feel free to answer auf Deutsch.
Mitglied
Registriert seit: May 2008
Beiträge: 1364
Ort: Au (am Zürichsee), Schweiz
Jorre meinte
Ich habe mal bei einem Hexa XL mit rund 600 Gramm Nutzlast 'nen Motor verloren (gebraucht gekauft und dämlicherweise die Motorschrauben nicht gecheckt - kein Loctite...): CareFree rein und fröhlich kreiselnd heimgeflogen über sicher 100 m. Landung problemlos. Blutdruck sensationell. Ich dachte, der liegt im See...


War das meiner? :mrgreen:

Gruss

Urs
Mitglied
Registriert seit: Feb 2012
Beiträge: 122
Schön von Dir zu hören - nein, das Backup :D
Mitglied
Registriert seit: Jun 2011
Beiträge: 306
Ort: zwischen Donau, Isar und Vils
Dong58 meinte
...
https://www.youtube.com/watch?v=CYxFJWy7jqo
Wenn meine Englischkenntnisse mich nicht täuschen, setzt ab 6:50 min beim Quadrokopter ein Motor aus und das System stabilisiert sich durch Rotation.
Lässt sich so etwas auch in die MK Steuerung einprogrammieren z.B. durch FailSafe?


Genau das sehe ich als Anregung für die MK Entwickler: Auch ein MK Quadrokopter könnte nach Ausfall eines Motors eine kontrollierte Notlandung (unter schneller Rotation) machen. Physikalisch möglich wäre es.

Wäre doch eine schöne Herausforderung?

Gruß, Armin
Mitglied
Registriert seit: Feb 2016
Beiträge: 7
Ort: Witten
Ja, das war auch ein Hintergedanke von mir, habe leider nicht die Ahnung und Kapazität mich damit zu beschäftigen. Aber vielleicht ist es eine Anregung für jemanden, mal in eine ganz andere Richtung zu denken als an einen Rettungsschirm, der alles komplizierter macht und Gewicht mit sich bringt.

Ich frage mich, ob der "beleuchtete Lampenschirm" nur ein optisches Gimmick für die Veranstaltung ist oder auch eine aerodynamische Aufgabe bei der Flugstabilisierung erfüllt.
Gruß
Günther
Mitglied
Registriert seit: Sep 2010
Beiträge: 3045
Ort: Emmental
Das so was durchaus möglich ist wurde ja schon gezeigt. Aber leider nur unter gewissen Bedingungen.
Sobald eine entsprechende Nutzlast am Kopter hängt wird der halbe Schub möglicherweise nicht mehr reichen um das alles auzugleichen.......

Neues Thema Antwort

Seite: 1

MikroKopter - Forum » Software » kontrollierte Notlandung