MikroKopter - Forum » Motoren & Propeller » Reaktivierung alter Intellicopter BL mit MK oder anderer FC

Reaktivierung alter Intellicopter BL mit MK oder anderer FC

Neues Thema Antwort

Seite: 1

Autor Neuer Beitrag
Mitglied
Registriert seit: Aug 2008
Beiträge: 57
Hallo Leute,

mir ist klar, dass das hier ein dediziertes MK-Forum ist, aber ich habe keinen blassen Schimmer, wo es außer hier noch alte Hasen gibt, die dieses "Schätzchen" und seine Flugeigenschaften noch kennen. Ich hoffe, das ist ok.

Vor ein paar Wochen mein alter Intellicopter wieder in die Hände gefallen, und mir kam die Idee, ihn zu reaktivieren.

Zur Erinnerung. Der Intellikopter arbeitet mit breiten 37 cm (14,6") Latten geringer Steigung bei Drehzahlen um 800 RPM herum. Abfluggewicht ca. 280g, max. sinnvolle Zuladung 140-150g, Spannweite 55cm von Achse zu Achse, 20-30Min Flugzeit mit 2s/1000mAh, ohne Beschleunigungssensoren und Schnickschnack handzahm wie der Blade mQX.

Da einer der Faulhaber-Motoren hinüber ist und ich überdies nicht weiß, ob ich die 6V, 9V oder 12V Version brauche, will ich ihn mit einer neuen FC und BL Motoren ausstatten. Die wesentlichen Eigenschaften, die den Intellicopter ausmachen sollen erhalten bleiben.

Aus Spieltrieb, und um irgendwo mal anzufangen habe ich auf's Geratewohl mal ein paar BL-Motoren nebst Reglern besorgt.

Wegen der geringen Drehzahl, und weil ich bei Fehlschlag auch anderweitig Verwendung dafür hätte, Turnigy AX-2206 140KV, eigentlich für BL-Gimbal gedacht, dazu 6A-BL-Heli Regler mit aktiviertem One-shot.

Die Motoren laufen an diesen und ebenfalls vorrätigen Storm 30A Reglern nicht wirklich. Zuckungen und kratzige Geräusche beim einen, schwaches Anlaufen nach Anschubsen beim anderen Regler.

Hier meine Fragen, ehe ich mich noch verrenne.

Macht es überhaupt Sinn, mit den Motoren weiter zu experimentieren?
Wenn nein, welche Alternativen machen Sinn? Motor-Getriebe Kombi?
Wenn ja, welche Einstellungen (Timing, aktive Bremse, etc) oder Regler oder Firmware sind für so hochpolige Motoren geeignet?
Käme eine nackte FC1.3 nebst BLcontrol mit der Gesamtkonstellation klar?

Wie Ihr an der Fragestellung merkt, brauche ich einen Anstupser in die richtige Richtung, gerne auch Hinweise auf Ecken im Netz, wo ich passende Infos zusammensuchen kann. ;)

LG und Danke im Vorraus

Wolfgang
Mitglied
Registriert seit: Aug 2008
Beiträge: 57
Anders und weniger speziell gefragt. Kennt jemand ESC, die mit langsam drehenden hochpoligen Motoren zurechtkommen?

Für BL-Control, ich habe die 1.1er, müsste ich meinen kürzlich reanimierten MK auseinandernehmen - ungern, aber notfalls auch das.

Es gab hier mal dieses Projekt: http://gallery3.mikrokopter.de/Nachbau/MK-56-IntelliCopter
Leider kam von dem Knaben dann keine Rückmeldung mehr. So, wie er aussieht, ist er zu schwer, und die IC-Latten werden notgedrungen mit zu vielen RPM betrieben, also suboptimal.
Mitglied
Registriert seit: Aug 2008
Beiträge: 57
So, ein kleines Stück bin ich weiter. Die Gimbalmotoren (ach ja, 12n14p) laufen am 6A EMAX Regler kräftig und ohne Zuckungen, wenn sie erstmal laufen, solange ich nicht in die Nähe vom Nullgas komme. Grundsätzlich scheinen die Motörchen für Dauerrotation an normalen ESC geeignet.

Das Problem ist, dass ich sie anwerfen muss wie ein altes Mofa, danach brauchen sie ein paar Sekunden um hochzulaufen, und dann ohne rohe Gewalt kaum von Hand zu blockieren. Dummerweise laufen sie unter Last erst gar nicht bis dahin hoch, sondern drehen schwächlich vor sich hin.

Mit welchen Reglerparametern ich das evtl. in den Griff bekomme, wisst Ihr nicht zufällig? Zur Auswahl stehen u. a. Startup power, Commutation timing, PWM frequency und Demag compensation.
MK-Betatester
Registriert seit: Apr 2007
Beiträge: 2242
Ort: Hesel
Hallo Wolfgang,

Ich würde mir wünschen, das du den damaligen Meilenstein mit MK-Elektronik reaktivierst...
Die BL-Ctrl 3.0 lassen Einstellungen zu, die die vorherigen BL-Ctrl nicht konnten. Diese haben einen beachtlichen Preis, sind es aber auch Wert. Warum?
Diese BL-Ctrl haben Leistung und starten eigentlich jeden Motor, den ich bisher betrieben habe. Bis zu U8 von T-Motor mit 28" Latten.
Die Stromrückführung beim Abbremsen ist sehr angenehm.

Lieben Gruß
Mitglied
Registriert seit: Aug 2008
Beiträge: 57
Ja, der IC war damals wirklich ein Meilenstein, und das minimalistische Konzept hat seinen ganz eigenen Reiz. Dass der ohne Acc so stabil fliegt, glaubt einem heute keine Sau mehr.

Die letzten zwei Tage bin ich nicht zum experimentieren gekommen, zu viel Arbeit.

BL-Ctrl V3.0 als einzelne Esc sind ja im Moment im Angebot. Wofür steht das 2XL? Einen PPM Eingang haben sie ja wohl noch. Am Sender programmierbar oder nur über Kopter-Tool? An 2s kriege ich die nicht zufällig zum Laufen? An meiner alten FC1.3 auch nicht? Was wiegen die?

LG
Wolfgang
Mitglied
Registriert seit: Sep 2008
Beiträge: 387
Ort: Oberbayern
roerich_64 meinte
Hallo Wolfgang,

Ich würde mir wünschen, das du den damaligen Meilenstein mit MK-Elektronik reaktivierst...


ja schlimmer geht es ja wohl nicht.

Einen Intellicopter mit MK-Zeugs auszustatten !!! :shock: :shock: :shock:

Wie schon erwähnt, das war ein Meilenstein in der Kopterentwicklung !!!
Nur weil ein Motor defekt ist, sollte man das Gerät nicht auseinander reißen.
Auf den Motoren steht die genaue Bezeichnung, das sind Faulhabermotoren von der "Stange".
Im Zweifel mit Braun Modelltechnik oder Stefan Dolch in Verbindung setzen.


PS. schlimmer geht noch, wenn Du ne Naza drauf setzt :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
« Bearbeitet von flyingsepp am 19.05.2016 14:19. »
Mitglied
Registriert seit: Aug 2008
Beiträge: 57
Naza :shock:

Da wird nichts in der Art auseinandergerissen, dass es sich nicht wieder zurückbauen ließe. ;)

Inzwischen häufen sich (französische) Fundstellen im Netz, wo von der 12V Variante des Faulhaber 1524SR die Rede ist, wobei ich von früher glaube in Erinnerung zu haben, dass da die 6V-Variante jenseits aller Spezifikationen betrieben wurde - keine Ahnung, liegt wohl am Alter, die Sache mit dem Gedächtnis.

Auf den Motoren steht keine Bezeichnung, die Baureihe (1524SR) ist mir aber bekannt, nur nicht, welche Version (3V/6V/9V/12V/18V/24V).

Die originale IC-FC schluckt PPM-Summe (für 2,4GHz Umbau). Wenn sie auch PPM an die Esc liefert, könnte man sie sogar für BL beibehalten. Wenn nicht, käme mit Blick auf einfaches Design sowas wie FLIP32/NAZE32 ACRO in Betracht, evtl. auch ein Board vom Blade mQX in Verbindung mit BL-Heli Reglern. Darüber mache ich mir Gedanken, wenn die Motoren laufen.

Was ohne großes Überlegen passen würde wären Grundplatte nebst Motor, Getriebe und Heckrohrhalter vom Hirobo Quark, käme antriebsmäßig Pi x Daumen hin und könnte ich einfach so aufstecken. Aber bei den Preisen für Hirobo-Zeug wird einem schwindlig, und das Ganze geht mir dann doch zu weit vom Grundgedanken weg.
Mitglied
Registriert seit: May 2016
Beiträge: 1
Hallo Hoeger,

bei meinen Intelli ist leider ein Ausgang der Steuer-CPU (MC9S12DG128B - 25MHz, 16Bit Motorola, 128KB Flash und 8KB Ram) defekt, es laufen nur drei Motoren, Motorsteller sind i.O.
Beim Flug werden die "Motorchen", gerade bei leichtem Wind, rasch warm und erleiden bei längerer Benutzung schnell irreparable Schäden. D.h. sie werden entweder schnell schwergängig oder ganz zerstört. Der Copter ist super leicht, jede kleine Windböe treibt ihn vom Kurs ab (nach Oben oder zur Seite) und ist auch immer (autom./man.) am gegensteuern. Die thermischen Beansprunchung reduziert immens den Wirkungsgrad, so dass man auch mehr "Gas" gibt, ein Teufelskreis. Um die Lebensdauer des IC zu erhöhen, sollte man deswegen Flugzeiten >10min vermeiden.
Die Stabilisierung des Intellicopters und die kompakte, leichte Bauweise hingegen ist wirklich Perfektion ;)

Zu den Faulhaber Motoren:
Bei Braun Modellbau und im Internet war damals angegeben: "Glockenanker-Getriebemotoren 1524-12".
Es sind jedoch die Faulhaber-Glockenanker 1524-E003S Typen, also 3V (habe ich überprüft)!!
Das bestätigt auch die oben erwähnte Kurzlebigkeit bei längeren Betrieb mit max. Schub.

Die PWM Rate der Motorsteller ist sehr hoch, bei max. Ansteuerung liegt nahezu die volle Akkuspannung an!!
Hierzu ein kurzes Video: https://youtu.be/EffnWrc9SEw

DC/DIV= 2V | Time/DIV = 2µs | Motorsteller Periodendauer ≙ 83,333¯ kHz
Die "HF"-Motorsteller sind mit einer PWM Rate von 175 kHz und mit einen max. Schaltstrom von 12A angegeben.
Ein Bild zum Signal:
User image

Schwebedrezahl 850 U/min
Schwebestrom ca. 2A

Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen :)

LG
Ben
« Bearbeitet von De la Cierva am 28.05.2016 16:06. »

Neues Thema Antwort

Seite: 1

MikroKopter - Forum » Motoren & Propeller » Reaktivierung alter Intellicopter BL mit MK oder anderer FC