MikroKopter - Forum » Motoren & Propeller » eCalc und Koaxberechnung

eCalc und Koaxberechnung

Neues Thema Antwort

Seite: 1

Autor Neuer Beitrag
Mitglied
Registriert seit: Nov 2013
Beiträge: 914
Ort: Heringen (Werra)
Weis einer von euch , wie gut man sich auf die Berechnung von eCalc beim Koax verlassen kann ? .
Wenn ich einen Motor für einen Flat finde , der gute Werte hat und dann auf Koax umstelle , ist oft der Motorausfall nicht abgedeckt .
Mitglied
Registriert seit: Jan 2011
Beiträge: 973
Ort: Planet Erde
Die Koax Berechnung halte ich für unbrauchbar.
Nehme dafür immer die Flat und vergleiche dann beim Flug.
Wenn du kein grünes Hackerl bekommst ist dein Schub Gewichts Verhältnis sehr mies.
Was für eine Kombo möchtest du verbauen? Vielleicht kann ich dir helfen.
Mitglied
Registriert seit: Nov 2013
Beiträge: 914
Ort: Heringen (Werra)
@Silver Surfer danke für dein Angebot , um was es geht weißt du ja schon aus dem Nachbarforum . 5Kg Kopter am besten 18 Zoll und guten , leichten Motor .
Mitglied
Registriert seit: Jan 2011
Beiträge: 973
Ort: Planet Erde
Und da habe ich zu einem Hexa geraten um die 5 Kg einhalten zu können.
Mitglied
Registriert seit: Apr 2010
Beiträge: 445
Ort: Köln
Eben, das sehe ich genau so. Motoren wiegen auch.
Motorausfall? Da geht nichts kaputt wenn man die Schrauben nicht gerade in die Wicklung dreht.
Landen kann man einen Hexa auch wenn ein Motor ausfällt.
Wenn Koax dann wäre der Y6 die Lösung.
Mir stellt sich sowieso die Frage, warum so ein riesen Teil für einen 600 Gramm Kamera in die Luft zu bekommen.
Mitglied
Registriert seit: Apr 2008
Beiträge: 914
Also für eine 600g Kamera reicht ein Quadro der leer ca 1 kg wiegt und mit Akku um 1,9-2kg im Sinne TOW sich bewegt .

Was net da ist , wiegt nix... und das Gehype wg Ausfall , nunja.
Mitglied
Registriert seit: Nov 2013
Beiträge: 914
Ort: Heringen (Werra)
Zitat
Was net da ist , wiegt nix... und das Gehype wg Ausfall , nunja.


Wenn ich von einem Okto weggehen sollte , kaufe ich mir eine DJI Inspire . Ich habe in meinen Anfängen von einem Phantom zu einem MK Hex gewechselt , wer einmal einen Motorausfall an einer Hexe erlebt hat , baut einen Okto . Das war 5 m über Boden und ich habe das Teil runter bekommen , aber aus 50m wollte ich das nicht machen . Der dreht sich wie ein Brummkreisel . Schuld war ein Kabelbruch , genau an der Stelle , wo das Kabel vom Ausleger über den Center zum Regler gebogen wird . Das war etwas zu stramm und schon ist es passiert .
Mitglied
Registriert seit: Apr 2010
Beiträge: 445
Ort: Köln
Aha, daher deine Abneigung gegen den Hexa. Du bist aber ehrlich mit dem Baufehler.
Mein alter Hexa XL (Eigenbau 2010) Wiegt mit allem Plunder 4200 Gramm mit 5S 7000. CFK Alu Bauweise.
Der hat fast 1400 Flüge ohne Probleme hinter sich. Eine Notlandubg wegen Softwarefehler seitens H&I.

Der 2015 gebaute Hexa Flat Voll CFK wiegt mit 5 S 7000 3800 Gramm. Stromaufnahme Schweben 24 A.
Viekkeicht denkst du mal über mehr Spannung und weniger Kapazität nach.


Gruß Tom
Mitglied
Registriert seit: Apr 2011
Beiträge: 3601
Ort: Münsterland
markuse meinte
Zitat
Was net da ist , wiegt nix... und das Gehype wg Ausfall , nunja.


Wenn ich von einem Okto weggehen sollte , kaufe ich mir eine DJI Inspire


Wird völlig überbewertet! Meiner verstaubt hier! Langweilig das Ding! ( finde ich)

Neues Thema Antwort

Seite: 1

MikroKopter - Forum » Motoren & Propeller » eCalc und Koaxberechnung