MikroKopter - Forum » Public BETA » Betaversion V2.15

Betaversion V2.15

Neues Thema Antwort

Seite: 1 2 >

Autor Neuer Beitrag
Entwickler, Admin
Registriert seit: Feb 2006
Beiträge: 5788
Ort: Ostfriesland
Hallo,

es gibt eine neue Beta-Version.

Die wichtigsten Neuerungen:

SD-Karte:
Fünf mal schnellerer Zugriff auf die SD-Karte bei direktem Zugriff über MKUSB (geht nicht über Funk)

Fallschirm:
Eingang für Fallschirmauslösung (FC3.0) -> bremst dann sofort die Motoren auf Null runter und macht einen entsprechenden Eintrag im Logfile
(Lizenzoption)

Kalibrierwerte:
Bessere Überprüfung der Kalibrierwerte beim Start -> wenn die Werte mehr als 0,3% von der ACC-Kalibrierung abweichen, gibt es eine Fehlermeldung
Dadurch wird verhindert, dass die Kalibriertwerte bei Bewegung falsch angenommen werden.

Waypoint-Daten nun auch im Jeti-Menü

User image

OEM-String
OEM-String für Firmen, die MikroKopter unter anderem Produktnamen verkaufen.

User image

User image

Temperaturkompensation des Höhensensors

Bei der FlightControl V3.0 kann die Firmware nun den Temperaturfehler des Luftdrucksensors kompensieren.
Der Faktor für die Kompensation sind x cm pro °C

Hiweis: Bei älteren FlightControls ist das nicht möglich, weil der Temperatursensor am Luftdrucksensor fehlt.
FlightControls, die ab Oktober 2016 produziert werden, sind bereits ab Werk kalibriert.

User image


Ausschalten nach einer Landung

Nach folgenden automtischen Landung schaltet der MK nun selbst die Motoren aus:
1. Autolanden per Schalter am Sender
2. Landung nach RC-Failsafe
3. Landung bei Unterspannung
4. Landung beim Waypoint (Landing Point)


Landing Points

Es gibt einen neuen Waypoint Typen.
An den Landing-Points landet der MikroKopter selbständig

User image

Man gibt dem Punkt die Höhe, zu der der MK zunächst fliegen soll.
Wenn er diesen Punkt erreicht hat, geht er in den senkrechten Landeanflug.
Nach dem Landen schaltet der MK selbständig die Motoren aus.

Landing Points dienen auch als Failsafe-Points (im Falle eines Empfangsausfalls oder Unterspannung)

Gruss,
Holger


Hier der gesamte ChangeLog:
(Hauptsächlich interessant für Programmierer. Der normale Benutzer wird es nicht weiter bemerken)

FlightControl
FC 2.15
- Parachute-Input for FC3.0 -> fast swicth off on IO1 (License feature required)
- Fixed: PPM_Diff[] could contain a value if the channels are > 128. That had effect to the Motor-Switch function.
- New Bit: CFG3_RISE_FIRST_WAYPOINT -> "Rise on first Waypoint" can be disabled by Parameter
- OEM-String for customers who build MikroKopters under other brand-names
- REDUNDANT_SLAVE: small Bugfix -> sometimes "SL23: Motor Restart" before liftoff
- Redundance_Master: small Bugfix -> Lost of serial bus not reported
- set GPS-Switch to FREE if GPS is deactivated in the settings
- unlimited Failsafe-Time possible if License is installed
- CamCtrlCharacter in Text-Telemetry
- last Gyro calibration values stored in EEPROM
- do not accept a calibration if the zero-values have > 0,3% error compared to the ACC-Calibration
- \n\r replaced by \r\n

NaviControl
- ERR 43: Parachute input
- Don't rise on first WP if the MK is alreay flying above 3m when activating the WP #1
- "Rise on first Waypoint" can be disabled by Parameter
- Logfile doesn't Stop in case of GPS-Failure
- OEM-String for customers who build MikroKopters under other brand-names
- GPX-File: ASCII instead of UTF-8
- Sometimes a camera-trigger-position was not transmitted in OSD-Frame
- the structure of the CAN-Data was smaller that it could be
- two structures in the navi data were changed in size to be divisible by 3
- \n\r replaced by \r\n
- use the real GPS-Position instead the Intertial-Filtered-Position as long as we have a waypoint as target
- 1MBit Baudrate for SD-Card readings -> about 5 times faster FTP communication
- FC temperature in the logfile (before and after the flight)
« Bearbeitet von HolgerB am 19.10.2016 16:28. »
Mitglied
Registriert seit: Aug 2008
Beiträge: 18
:o sehr schön, kapiere leider nichts mehr.
eben auf englisch in der deutschen erklärung, ist "immer gut",
wundere mich nicht warum hier kein deutschsprachiger reagiert.
finde es immer richtiggut wenn es neues giebt, möchte es aber gern nachvollziehen können.
tut mier leid, aber immer über "google" ist auch sehr anstrengend ( wortwahl).
bin treuer anhänger aber es wird dadurch sehr schwierig für mich.
entschuldigung meinerseits.
werner
« Bearbeitet von Werner33 am 23.09.2016 23:45. »
Mitglied
Registriert seit: Apr 2011
Beiträge: 3544
Ort: Münsterland
Hast irgendwie eine komische Wortwahl 😉
aber in der Sache stimme ich dir zu!!
Mitglied
Registriert seit: Aug 2008
Beiträge: 18
ja, mag schon sein.
habe bisher schon 15 mk zusammengebaut, alle ohne probleme, wird aber immer englischer.
bin halt schon etwas älter, technik ist mein ding, aber nicht englisch, bin halt deutscher, tut mir
leid, kann aber nichts dafür.
werner
Mitglied
Registriert seit: Feb 2012
Beiträge: 1857
Programmentwicklungen und Programiersprachen sind nunmal englisch. Dass man das als nicht Entwickler schlecht nachvollziehen kann, und Deutsch nicht die bedeutendste Sprache in der Welt ist tut mir leid, kann der der Rest der Welt aber nix für.
Mitglied
Registriert seit: Apr 2010
Beiträge: 6679
Ort: München
Marvin_0 meinte
Programmentwicklungen und Programiersprachen sind nunmal englisch. Dass man das als nicht Entwickler schlecht nachvollziehen kann, und Deutsch nicht die bedeutendste Sprache in der Welt ist tut mir leid, kann der der Rest der Welt aber nix für.


Was aber eigentlich mit dem-was Werner mit seiner Aussage meinte gar nichts zu tun hat!
Denn - wie schon aus der Beschreibung des gesamten ,,ChangeLog,, zu erkennen ist,wird ja die
ansonsten im MK Forum getrennte Deutsche und Englische Erklärung schön durcheinander geworfen.
Das bemerkt dann der ,,normale,, Benutzer eben schon beim anlesen!
Wäre doch schön,das auch weiterhin auch in Deutsch verständlich zu halten- einfach auch als kleine Anerkennung für Die,die schon 15 MK gebaut haben und-... Ist ja auch einfach Interne,,Modellpflege,, 👍
Macht zwar etwas mehr Arbeit- aber bringt ja auch Kohle😊

Gruß Andi
Entwickler, Admin
Registriert seit: Feb 2006
Beiträge: 5788
Ort: Ostfriesland
Temperaturkompensation des Höhensensors

Bei der FlightControl V3.0 kann die Firmware nun den Temperaturfehler des Luftdrucksensors kompensieren.
Der Faktor für die Kompensation sind x cm pro °C
Dazu muss dieser Faktor durch Erwärmung der FC bestimmt werden.

Hiweis: Bei älteren FlightControls ist das nicht möglich, weil der Temperatursensor am Luftdrucksensor fehlt.

Schritt 1: Kalibrierung starten

User image

Im virtuellen Menü auf die letzte Taste drücken

Schritt 2: FlightControl langsam erwärmen

User image

Das funktioniert z.B. durch eine Lampe ganz ausgezeichnet

User image

Wenn die FC zu stark erkärmt wurde, kommt die Meldung "Heater off"

User image

Wenn der Wert dT (Erwärmung in °C) mindestens 13°C erreicht hat, kommt die Meldung "Wait...".

User image
Lampe dann ausschalten und warten, bis "Okay" im Display steht.

Schritt 3: Kalibrierung speichern

Nun wird der Temperaturfehler in cm pro °C angezeigt.

User image

Betätigen der letzten Taste speichert dann den Faktor dauerhaft im EEPROM.

Den Wert kann man ggf. später auch noch manuell korrigieren:

User image

User image
« Bearbeitet von HolgerB am 30.09.2016 14:35. »
Mitglied
Registriert seit: Apr 2011
Beiträge: 3544
Ort: Münsterland
Holger,
was bringt die Temperaturkalibrierung des Höhensensors in Bezug auf die Genauigkeit?
Habt ihr Werte aus der Praxis?
Mitglied
Registriert seit: Aug 2008
Beiträge: 18
;) hallo andy
du hast mich richtig verstanden, danke, du hast es richtig erklärt, bin auch keinen böse !
ich bin froh das es mk giebt, habe von 10 bis 29 zoll kopter aufgabaut und freue mich jedes mal.
ich bin nicht weltfremd ! aber englisch ist halt der syntax in programmiersprachen, aber ich bin kein
programmierer und die achte ich sehr. denn sonst hätten wir nicht so tolle kopter ! ;)

werner
« Bearbeitet von Werner33 am 01.10.2016 00:29. »
Entwickler, Admin
Registriert seit: Feb 2006
Beiträge: 5788
Ort: Ostfriesland
solutionxxl meinte
was bringt die Temperaturkalibrierung des Höhensensors in Bezug auf die Genauigkeit?
Habt ihr Werte aus der Praxis?

Wenn der Sensor z.B. einen Fehler von 50cm/°C hat und sich die FC unter der Haube um 10°C während des Fluges erwärmt, zeigt der Höhensensor nach der Landung eine Höhe von 5m an.
Das ist dann der absolute Fehler.
Wir messen in der Regel Werte zwischen 10-90cm/°C

Die Temperatur der FC vor und nach dem Flug steht jetzt auch im Logfile.
« Bearbeitet von HolgerB am 01.10.2016 10:58. »
Mitglied
Registriert seit: Sep 2010
Beiträge: 3052
Ort: Emmental
Ich habe mal bei meiner FC3.0 die Temeraturkalibrierung gemacht. Hat soweit gut funktioniert.
Am Schluss hatte ich einen Wert von -110cm/C, ist das io?
Mitglied
Registriert seit: Apr 2011
Beiträge: 3544
Ort: Münsterland
Karakara meinte
Ich habe mal bei meiner FC3.0 die Temeraturkalibrierung gemacht. Hat soweit gut funktioniert.
Am Schluss hatte ich einen Wert von -110cm/C, ist das io?



Holger gibt " in der Regel 10-90cm/Grad" an. Bist ein bissl raus.
Bekomme in ein paar Tagen meine "werkseitig kalibrierte " FC3.0 und bin auf den Wert gespannt.
Entwickler, Admin
Registriert seit: Feb 2006
Beiträge: 3799
Ort: Ostfriesland
Karakara meinte
Ich habe mal bei meiner FC3.0 die Temeraturkalibrierung gemacht. Hat soweit gut funktioniert.
Am Schluss hatte ich einen Wert von -110cm/C, ist das io?

Der Mittelwert liegt aktuell bei unseren Test bei ca. -70cm/°C.

Es gibt immer mal ein paar Ausreißer nach oben oder unten. (knapp -140cm/°C) habe ich auch schon gesehen....
Daher ist dein Wert in Ordnung. Es heisst ja lediglich, dass der Sensor einen stärker Temperaturdrift hat als andere und genau diese Tatsache wird nun kompensiert.

Nach dem Landen sollte der Höhenwert in etwa dem Wert vor dem Flug entsprechen (quasi konstante Luftdruckbedingungen vorausgesetzt)
Bei über 100cm pro Grad solltest du einen positiven Unterschied zur V2.14 diesbezgl. bemerken...
Entwickler, Admin
Registriert seit: Feb 2006
Beiträge: 3799
Ort: Ostfriesland
solutionxxl meinte
Bekomme in ein paar Tagen meine "werkseitig kalibrierte " FC3.0 und bin auf den Wert gespannt.


Die aktuellen FC aus dem Shop werden / wurden natürlich mit der letzten (noch) offiziellen Firmware V2.14 geliefert.

Wir sind heute angefangen und machen die Beta-Kalibrierung bereits bei allen neu produzierten FC3.0 und spielen danach die V2.14 wieder ein.
Das hat den Effekt, dass mit einem Firmware-Update auf die Beta oder später auf die V2.16, automatisch bereits ein Kalibrierwert vorhanden ist und genutzt wird.
Mitglied
Registriert seit: Sep 2010
Beiträge: 3052
Ort: Emmental
IngoB meinte
Karakara meinte
Ich habe mal bei meiner FC3.0 die Temeraturkalibrierung gemacht. Hat soweit gut funktioniert.
Am Schluss hatte ich einen Wert von -110cm/C, ist das io?

Der Mittelwert liegt aktuell bei unseren Test bei ca. -70cm/°C.

Es gibt immer mal ein paar Ausreißer nach oben oder unten. (knapp -140cm/°C) habe ich auch schon gesehen....
Daher ist dein Wert in Ordnung. Es heisst ja lediglich, dass der Sensor einen stärker Temperaturdrift hat als andere und genau diese Tatsache wird nun kompensiert.

Nach dem Landen sollte der Höhenwert in etwa dem Wert vor dem Flug entsprechen (quasi konstante Luftdruckbedingungen vorausgesetzt)
Bei über 100cm pro Grad solltest du einen positiven Unterschied zur V2.14 diesbezgl. bemerken...


Danke für die Info.
Dann werde ich mal fliegen gehen ;-)
Mitglied
Registriert seit: Jun 2013
Beiträge: 1245
Ort: Luxembourg
@IngoB
When will you start to list new features and error resolved for Kopter-Tool in 2.15?

I am sure you have a lot of ideas for new features big and small that will be implemented.
Mitglied
Registriert seit: Apr 2011
Beiträge: 3544
Ort: Münsterland
Hallo Holger&Ingo
Ich habe meine 3.0 bekommen und auf 2.15 upgedatet.
Startet die Baro-Kalibrierung selbstständig?
Es stand dann irgendwas von "Barokalibrierung aktiv" und ein Wert von -84cm/Grad wurde im Tool angezeigt.
Ich habe dann die Kalibrierung von ca. 20-30 Grad gemacht und einen Wert von ca. -60cm/ Grad erhalten.
Eine Kalibrierung von 30 auf ca. 40 Grad ergab einen Wert von ca. -80 cm/Grad.
Ich vermute, dass die Temperaturtolleranz des Baro nicht linear ist, und man die Kalibrierung für den Temperturbereich machen muss, in dem man die FC einsetzt.
Ist das so?
Entwickler, Admin
Registriert seit: Feb 2006
Beiträge: 5788
Ort: Ostfriesland
solutionxxl meinte
Startet die Baro-Kalibrierung selbstständig?

Nein, das muss im Tool gestartet werden.

solutionxxl meinte
Ich habe dann die Kalibrierung von ca. 20-30 Grad gemacht und einen Wert von ca. -60cm/ Grad erhalten.
Eine Kalibrierung von 30 auf ca. 40 Grad ergab einen Wert von ca. -80 cm/Grad.

Du kannst die Kalibrierung auch über einen weiteren Bereich machen. z.B. von 20 auf 50 Grad
Dann wird es genauer
Entwickler, Admin
Registriert seit: Feb 2006
Beiträge: 5788
Ort: Ostfriesland
Update 19.10.2016

Ausschalten nach einer Landung

Nach folgenden automtischen Landung schaltet der MK nun selbst die Motoren aus:
1. Autolanden per Schalter am Sender
2. Landung nach RC-Failsafe
3. Landung bei Unterspannung
4. Landung beim Waypoint (Landing Point)


Landing Points

An den Landing-Points landet der MikroKopter selbständig

User image

Man gibt dem Punkt die Höhe, zu der der MK zunächst fliegen soll.
Wenn er diesen Punkt erreicht hat, geht er in den senkrechten Landeanflug.

Nach dem Landen schaltet der MK selbständig die Motoren aus.

Landing Points dienen auch als Failsafe-Points (im Falle eines Empfangsausfalls oder Unterspannung)
« Bearbeitet von HolgerB am 19.10.2016 16:26. »
Mitglied
Registriert seit: Apr 2010
Beiträge: 441
Ort: Köln
Vielen Dank
Echt sinnvolles Feature. Da kann ich ja morgen mit dem Update starten.

Gruß Tom
Mitglied
Registriert seit: Apr 2010
Beiträge: 441
Ort: Köln
Hallo,

habe mal einen Update Versuch gestartet.
Beim starten des Tools kommt die Meldung UHVEDITOR.DLL fehlt.
Wo gekomme ich die DLL her? Kann sie nicht finden.

Gruß Tom
Mitglied
Registriert seit: Jun 2013
Beiträge: 1245
Ort: Luxembourg
Tom60 meinte
habe mal einen Update Versuch gestartet.
Beim starten des Tools kommt die Meldung UHVEDITOR.DLL fehlt.
Wo gekomme ich die DLL her? Kann sie nicht finden.

I have also seen the message box for "UAVEDITOR.DLL". I think it relates to a non-MikroKopter project UAV Editor.

For external features like this, it might a good idea that Kopter Tool would just skip this option if the DLL is not present in the program directory.

Feel free to answer auf Deutsch.
Entwickler, Admin
Registriert seit: Feb 2006
Beiträge: 3799
Ort: Ostfriesland
Foersom meinte
For external features like this, it might a good idea that Kopter Tool would just skip this option if the DLL is not present in the program directory

Yes, this is the way it was planned. Looks like something is wrong, I will fix it tomorrow.
Mitglied
Registriert seit: Apr 2010
Beiträge: 441
Ort: Köln
Hallo,

Danke Foersom, ich hatte schon gedacht ich hätte vergessen die zu kopieren und konnte die DLL absolut nicht auf meinem PC finden.
Na dann ist ja alles gut. Ingo wird es fixen.

Ingo, hey neues Outfit für das Tool. Sieht prima aus. Danke für eure Arbeit.

An die User mit EPI OSD. Ingo hat am Datenstring gefrickelt.
Ergo gekommt man erst mal eine Fehlermeldung. Nach 60 Sekunden geht es in den für solche Fälle vorgesehenen Notmodus und läuft dann.
Claas muß das modifizieren. Das lohnt natürlich erst wenn die 2.15 fertig ist.

Gruß

Foersom:Feel free to answer in english.
Entwickler, Admin
Registriert seit: Feb 2006
Beiträge: 3799
Ort: Ostfriesland
V2.15h hochgeladen: Keine Meldung, wenn UAVEDITOR.DLL nicht gefunden wurde.

Zur Info: Die UAVEDITOR.DLL ist ein Interface zur www.uaveditor.com Webseite - dort kann man online Wegpunktlisten erstellen und verwalten.
Mit der kommenden Integration kann man dann leicht WPL Dateien zwischen dem Kopter-Tool und dem Server austauschen, bearbeiten oder diesen auch als eine Art Cloudspeicher nutzen, wenn man mit mehreren Geräten arbeitet.

Neues Thema Antwort

Seite: 1 2 >

MikroKopter - Forum » Public BETA » Betaversion V2.15