MikroKopter - Forum » BL-Ctrl » BL 2.0 - Absturz Quadro ...

BL 2.0 - Absturz Quadro ...

Neues Thema Antwort

Seite: 1

Autor Neuer Beitrag
Mitglied
Registriert seit: Aug 2012
Beiträge: 466
Ort: Speyer
Hallo!

Gestern ist mir auf dem Feld mein Quadro (Camcruiser) abgestürzt ...
Nix passiert (war Damm mit Gras und ist wohl auch nicht "wie ein Stein gefallen" sonden kreisförmig getrudelt ... aber "Rätselraten" ...

Vorwärts geflogen ... ca. 40m Höhe, dann Nachlassen des Sendesignals (GR-12) ...
Daher: "Coming home" ... Dann Fehlermeldung "Compass Error" ... und schon trudelt der Copter ruter (s. Video).

Da ist mir folgendes aufgefallen (auch schon beim letzten Flug im Garten): Motor 4 zieht viel weniger Strom als die anderen (Nur ca. 1A !!!) ...

Motoren: AGM MT3506 - 650 kV mit T-Motor 12" Carbon Props ...

Woran kann das liegen?

Wenn ich die Motoren teste (Koptertool), so lassen sich alle gleich schwer mit der Hand bremsen (laufen also alle auf 3 Phasen, oder?) ...

Hier die gpx-File und Videodatei mit dem Abgang:
http://okspeyer.de/zzz/16112102.GPX
https://youtu.be/qnVnOy1OmPg


Danke vorab.


PS: Den Camcruiser hatte ich bisher mit NAZA betrieben ... möchte aber nun mit dem Klappcopter auch WP-Flug machten und hatte noch MK-Steuerung etc.
« Bearbeitet von WoSchu am 22.11.2016 17:55. »
Mitglied
Registriert seit: Feb 2011
Beiträge: 4583
Ort: D-15378 Hennickendorf
Hallo,

also man hört im Video ganz deutlich, dass sich ein Motor während des Gierens ganz anders anhört...

edit: du hattest ja den Error "no MK3Mag communication" und die Motorströme haben dann vermutlich wegen Ausgleichsversuchen der Motoren etwas verrückt gespielt...

Teste mal die Verbindungen NC=><=FC...

und deine "maget inclination" hat dann auch etwas rum gesponnen. Hast du evt. Störeinstrahlungen drin gehabt?

Grüße Stephan
« Bearbeitet von Stephan Lukas am 22.11.2016 18:30. »
Mitglied
Registriert seit: Aug 2012
Beiträge: 466
Ort: Speyer
Ja - einzel laufen lassen, aber nicht sehr schnell ...
Was mir aber gerade heute schon aufgefallen ist, ist dass wenn ich die Motoren abstelle, der Motor 4 weniger nachläuft als die anderen ...
Also doch einen "Macken" am Motor?

Interessant war auch, dass beim Coming Home der Copter schneller fliegt als beim Hinweg (und auch bei Kreis-WP-Flug zu Beginn in der Log-Datei).
Mögliche Ursache für Kompassfehler wg höhrerem Strom?

Und auch für Absturz, weill Motor 4 "das flotte Tempo" nicht mit macht?

PS: Kompass - Das ist in der Anordnung schon kritisch: will Navi (und GPS) nicht "hoch raus" bauen (wg. Platz im Case) und habe mir schon einen ext. Kompass bestellt ...
Mitglied
Registriert seit: Feb 2011
Beiträge: 4583
Ort: D-15378 Hennickendorf
Ähmmm...

wenn der Moror schneller stehen bleibt, hat er evt. einen Windungsschluss. Wie sieht der aufgenommene Strom im KT bei gleichem Ansteuerpegel wie bei den anderen aus? Der müste dann doch merklich höher sein...

Das würde die Sache 100%-ig klären ;)

edit: Und Nachlassen des Sendesignals ist bei dieser doch relativ geringen Entfernung eig. nicht möglich...

Grüße Stephan
Mitglied
Registriert seit: Feb 2011
Beiträge: 4583
Ort: D-15378 Hennickendorf
Temperatur-mäßig ist eig. nur Regler 2 hoch gegangen, nicht die 4...
Mitglied
Registriert seit: Feb 2008
Beiträge: 2218
Ort: Apolda ( Weimar Jena )
Aber du hats einen AGM 3506 den gleichen Motor fliege ich auch mit 4s und Graupner 11*5er Propps an 4s. Aber nicht an einem BL 2.0 dort hat der immer zu timing Fehlern geführt. Der Motor und der Regler werden da heißer als nötig. Im Normalflug läuft die Kombi sogar aber bei Vollgas Treten Timingprobleme auf. Auch besonders beim starken Beschleunigen. Vollgas geht übrigens nicht über das MK tool zu testen da mal bitte am Servoimpuls testen.
Der AGM 3506 ist der effizienteste Motor den ich bisher getestete habe. Der geht am Simonk Afro esc oder an der BL3.0 ohne Probleme.
Die diese Timingprobleme führen dazu daß der Motor beim Beschleunigen ,das kann durch Gasgeben oder die MK Regelung selbst geschehen, ausser tritt gerät. Dabei verliert der Motor Drehzahl, dadurch kippt der MK und gibt auf den Motor noch mehr Gas was widerum dazu führt daß der Motor noch weiter absackt. Aus der Nummer kommst du nicht mehr raus der wird zu Boden kreiseln.

http://forum.mikrokopter.de/topic-post531203.html#post531203

Noch ein Hinweis beim Roxxy . der hat mehrere paralelle Wicklungen ist eine der Wicklungen gebrochen gewesen. Fliegen kommte man damit nur ist der beim Voll senkrecht steiegn immer weggegiert da hat die Leistung der verbliebenen drähte nicht gereicht.
Mitglied
Registriert seit: Aug 2012
Beiträge: 466
Ort: Speyer
Zitat
Aber du hats einen AGM 3506 den gleichen Motor fliege ich auch mit 4s und Graupner 11*5er Propps an 4s. Aber nicht an einem BL 2.0 dort hat der immer zu timing Fehlern geführt.


Zitat
Der AGM 3506 ist der effizienteste Motor den ich bisher getestete habe. Der geht am Simonk Afro esc
Ja, mit NAZA (und Slim-Afro ESC in den Armen) hats gut geklappt ...


Zitat
Die diese Timingprobleme führen dazu daß der Motor beim Beschleunigen ,das kann durch Gasgeben oder die MK Regelung selbst geschehen, ausser tritt gerät. Dabei verliert der Motor Drehzahl, dadurch kippt der MK und gibt auf den Motor noch mehr Gas was widerum dazu führt daß der Motor noch weiter absackt. Aus der Nummer kommst du nicht mehr raus der wird zu Boden kreiseln.


Ja, so sieht's wohl aus ... denn das "ComingHome" ist flotter als der Flug selbst gewesen ...

Der Kompass-Fehler hat also wohl direkt nix mit dem Absturz zu tun ...

Was mich aber trotzdem wundert ist der geringe Stromwert beim Motor 4 (Übrigens: Warm werden die Motoren nicht ...)

Gibts einen Tipp für ähnliche flache Motoren, die an BL 2.0 funktionieren, nachMöglichkeit mit 3-Loch-Befestigung für die T-Motor Carbon Props ??
Mitglied
Registriert seit: Aug 2012
Beiträge: 466
Ort: Speyer
Habe jetzt 4 MN3110-17 eingebaut (die ich noch hatte) und damit klappts bisher.
Diese sollen wohl auch an BL 2.0 laufen ...
Link: http://forum.mikrokopter.de/topic-post512022.html#post512022

Was mich aber immer noch wundert: Motor 4 braucht angeblich wesentlich weniger Strom als die anderen.
Was wird da eigentlich gemessen?
Der Spannungsabfall an den Shunts wohl - und das dürfte sehr ungenau sein (die Widerstandswerte einer Leiterbahn)?
Dass der Kopter von der Gewichtsverteilung vorne-hinten ungleich ist: ja ists wohl, aber nicht links-rechts!

... nur die Kompasswerte sind noch schlecht (externer Kompass ist bestellt ...).
« Bearbeitet von WoSchu am 24.11.2016 19:50. »
Mitglied
Registriert seit: Feb 2011
Beiträge: 4583
Ort: D-15378 Hennickendorf
Hallo Wolfgang,

ja bei den BL 2.0 sind die Shunts wirklich sehr ungenau. Das hängt mit der Ausnutzung der Minus-Toleranzen beim Kupfer zusammen. Da am besten dann mit einem Multimeter Vergleichsmessen beim Motortest im KT machen ;),

Grüße Stephan
Mitglied
Registriert seit: Feb 2008
Beiträge: 2218
Ort: Apolda ( Weimar Jena )
Genau die Strommessung kann man im Mk Tool kalibrieren.
Mitglied
Registriert seit: Jun 2011
Beiträge: 300
Ort: zwischen Donau, Isar und Vils
fdietsch meinte
Genau die Strommessung kann man im Mk Tool kalibrieren.


wie geht das?

Gruß, Armin
Mitglied
Registriert seit: Feb 2011
Beiträge: 4583
Ort: D-15378 Hennickendorf
Na das machst du dann über den Wert, der standardmäßig mit 64 eingetragen ist - der wird dann entsprechend angepasst und die angezeigten Werte stimmen dann mit den realen überein ;)

Irgendwo gibt's hier auch einen Fred dazu :D

Ist bei mir schon ne ganze Weile her...

Grüße Stephan
Mitglied
Registriert seit: Feb 2008
Beiträge: 2218
Ort: Apolda ( Weimar Jena )
Hab das auch lange nicht mehr gemacht ich glaube im MK tool musst du beim Starten ctrl alt oder so was drücken daß du in die BLregler kommst.
Mitglied
Registriert seit: Feb 2011
Beiträge: 4583
Ort: D-15378 Hennickendorf
Ne, ich glaube, das war Str + Enter vllt.???
Mitglied
Registriert seit: Apr 2011
Beiträge: 3507
Ort: Münsterland
Strg + Settings

Neues Thema Antwort

Seite: 1

MikroKopter - Forum » BL-Ctrl » BL 2.0 - Absturz Quadro ...