MikroKopter - Forum » Newbie - Bereich » MK-Wi232 Fehlfunktion?

MK-Wi232 Fehlfunktion?

Neues Thema Antwort

Seite: 1 2 >

Autor Neuer Beitrag
Mitglied
Registriert seit: Aug 2007
Beiträge: 78
Ort: im Süden
Hallo Leute,

ich habe vor Jahren ein MK-Wi232 v2.0 gekauft. Jetzt wollte ich dieses für Uart-Debugging am Mikrocontroller gebrauchen. Das MK-USB eignet sich dafür sehr gut aber ich brauche die Uart-Daten später auch für eine drahtlose übertragung. Das MK-USB empfängt die die Zeichen richtig. Das MK-Wi232 empfängt die Daten, gibt aber am Empfänger die falschen Zeichen aus. Beim Brücken vom Rx und Tx am Sender vom MK-Wi232 kommt auch kein Echo sondern nur andere Zeichen. Woran kann das liegen? Müssen vielleicht am MK-Wi232 irgendwelche Jumper gesetzt werden? Ich dachte die MK-Wi232 sind von Mk-Shop aus richtig eingestellt?


Mit freundlichen Grüßen
Mitglied
Registriert seit: Oct 2010
Beiträge: 1663
Ort: München-Neuhausen
Muecke meinte
gibt aber am Empfänger die falschen Zeichen aus.

Wenn da Zeichen kommen, diese aber falsch sind, riecht das ziemlich nach falscher Baudrate!?
Wie sieht deine Strecke aus?
Der Link scheint ja da zu sein!?

Der MK und die MK-Shop Module sind normalerweise auf 57600 Baud programmiert!

...have fun...
Michi
Mitglied
Registriert seit: Aug 2007
Beiträge: 78
Ort: im Süden
Hallo,

am Hyperterminal waren 9600 Baud eingestellt. Ich hatte nicht alle Baudraten am Hyperterminal ausprobiert. Muss man das MK-Wi232 umprogrammieren wenn man andere Baudraten benötigt? Übrigens programmieren, was passiert wenn man den Schiebeschalter auf PRog eingestellt hat?

Mit freundlichen Grüßen
Mitglied
Registriert seit: Oct 2010
Beiträge: 1663
Ort: München-Neuhausen
1. Andere Baudrate muss ins Wi-Modul programmiert werden.
2. Ich weiss nicht wie das MK WI232 gebaut ist, aber wenn der Schiebeschalter direkt den CMD Pin vom WI-Modul auf GND legt, wird das WI232 Modul in den "Command-Mode" gesetzt und man kann es umprogrammieren.
Vorsicht: Wenn der CMD Pin auf GND liegt und ein Power Up Cycle gemacht wird, loest das einen Factory Reset im Wi-Modul aus!!!
Also immer erst Power Up und dann in den CMD Mode...sonst sind alle Einstellungen perdu'!

...have fun...
Michi
Mitglied
Registriert seit: Aug 2007
Beiträge: 78
Ort: im Süden
Leider gemacht. Habe jetzt die Software zum umprogrammieren installiert. Kann das Wi232 jetzt konfigurieren. Aber wahrscheinlich ist mein Wi232 jetzt für den Müll.

Gruß
Mitglied
Registriert seit: Oct 2010
Beiträge: 1663
Ort: München-Neuhausen
Muecke meinte
Leider gemacht. Habe jetzt die Software zum umprogrammieren installiert. Kann das Wi232 jetzt konfigurieren. Aber wahrscheinlich ist mein Wi232 jetzt für den Müll.

Noe...kannste leicht wieder herstellen.
Baudrate und die Group ID und den Channel einstellen ist easy...mach' ich andauernd.
Musst nur wissen was du willst...der Channel wird glaub' ich beim Bestellen angegeben und die Group ID ist vielleicht sogar default.

Ich programmiere die immer nach meinem Gusto damit mir moeglichst keiner reinpfuscht. Hab' mir meinen eigenen Rangeextender gebastelt.

Kann dir heute Abend oder am WE helfen, hier im Buero habe ich keinen Zugriff auf das Radiotronix Tool.
Wenn du beide Seiten programmierst, ist es eh' wurscht was da mal drin war!
Nur die Baudrate muss zum MK passen!
...have fun...
Michi
« Bearbeitet von michi1911 am 19.01.2017 13:20. »
Mitglied
Registriert seit: Aug 2007
Beiträge: 78
Ort: im Süden
Hallo michi1911,

ich hab leider ein MK-Wi232 Nord Amerika MK WI232 V2.0 US-904-Ch.2 . Dieses wird von Radiotronix DTS Evalution 868 MHZ GUI nur teilweise unterstützt. Transmit und Receive-Channel , Baudrate und Network Group Register kann ich einstellen aber Verbindung zum Sender ist nicht. Ich denke das HiSystems das richtige Tool dafür besitzt. Ich werde die auch mal anschreiben was ich machen soll. Bin aber für jede Hilfe dankbar.

Mit freundlichen Grüßen
Mitglied
Registriert seit: Oct 2010
Beiträge: 1663
Ort: München-Neuhausen
Muecke meinte
Hallo michi1911,

ich hab leider ein MK-Wi232 Nord Amerika MK WI232 V2.0 US-904-Ch.2 . Dieses wird von Radiotronix DTS Evalution 868 MHZ GUI nur teilweise unterstützt. Transmit und Receive-Channel , Baudrate und Network Group Register kann ich einstellen aber Verbindung zum Sender ist nicht. Ich denke das HiSystems das richtige Tool dafür besitzt. Ich werde die auch mal anschreiben was ich machen soll. Bin aber für jede Hilfe dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

Ich glaube nicht, dass die Dinger vom Interface anders sind!?
U.S. Version sollte senden auf 915MHz!
Sonst sind die Dinger imho identisch...nur die Traegerfrequenz ist anders abgestimmt. Aber eigentlich darfst du 915er in D nicht betreiben!?
Genauso wie 868er in U.S. nicht erlaubt sind!?

Kann natuerlich sein, dass man den Traeger umprogrammieren kann...ist mir aber noch nie aufgefallen...
Kann man nicht! Zwei HW Versionen!
...have fun...
Michi

P.S.: Wenn das jemand besser weiss...korrigiert mich!
« Bearbeitet von michi1911 am 19.01.2017 14:55. »
Mitglied
Registriert seit: Oct 2010
Beiträge: 1663
Ort: München-Neuhausen
So wie ich mir das gedacht habe, die U.S. Version ist eine andere Hardware mit 915MHz Traeger: TRM-915
Siehe auch im Begleittext zum US-RangeExtender
Mal abgesehen von der in EU nicht ganz regelkonformen Traegerfrequenz glaube ich, dass die Dinger mit dem Radiotronix Tool genauso wie die EU Teile programmiert werden!
Den Traeger kannste nicht umprogrammieren. Wenn du also ein Paar US Module hast sollte das gehen, so lange dich keiner erwischt :)
Ein US und ein EU Modul koennen wegen der verschiedenen Frequenz nicht miteinander "reden".

Gib' doch bitte ein paar Info's was du mit wem verbinden moechtest.

[ ] US-US OK
[ ] EU-EU OK
[ ] US-EU NOK

...have fun...
Michi
« Bearbeitet von michi1911 am 19.01.2017 14:53. »
Mitglied
Registriert seit: Aug 2007
Beiträge: 78
Ort: im Süden
Hallo michi1911,

das ist ein Set aus Sender und Empfänger. Also beides US-US-Version -> [ ] US-US OK. Die Dinger bleiben im Keller und sind nur zum testen. Aber ich überleg mir eine 868MHz EU-Version zu kaufen. Das Set ist aber mit 180 Öken halt nicht ganz günstig!

Gruß
Mitglied
Registriert seit: Oct 2010
Beiträge: 1663
Ort: München-Neuhausen
Ich bestelle die TRM-868-EU immer bei Mouser oder DigiKey (~30$).
Platinen habe ich mir selbst mit Eagle layoutet und bei Elecrow fertigen lassen.

Siehe hier:
User image
User image
Wi-Modul oben links...Antenne an der linken Kante (SMA).
und hier:
User image
Gibt's auch mit SMA.
So aehnlich habe ich mir auch einen RangeExtender gebaut...Bilder hab' ich gerade nicht hier...sieht aber so aehnlich aus wie das FoMe 3.0 Projekt:
User image


...have fun...
Michi
« Bearbeitet von michi1911 am 19.01.2017 16:01. »
Mitglied
Registriert seit: Aug 2007
Beiträge: 78
Ort: im Süden
Hallo michi1911,

schöne Arbeit von dir mit den Trägerplatinen. Aber stimmt schon die TRM-868-EU von Mouser sind günstig wenn man nur das HF-Modul tauschen will. Danke für den Tipp.
Aber dazu noch eine blöde Frage. Müssen die nicht als Sender und Empfänger separat geproggt werden und später gebunden werden wie bei Bluetooth und dann das alles i im Raditronix-Setup einstellen? Es muß aber noch ein Radiotronik-Setup GUI für die 915er Reihe geben. Kanns auf der Linx-Seite aber nicht finden.

Gruß
Mitglied
Registriert seit: Oct 2010
Beiträge: 1663
Ort: München-Neuhausen
Muecke meinte
Müssen die nicht als Sender und Empfänger separat geproggt werden und später gebunden werden wie bei Bluetooth

Nein, man stellt einfach den gleichen Channel und die gleiche "Group ID" ein. Ein Pairing gibt es nicht. Alle Module mit gleichem Channel und gleicher "Group ID" hoeren und quatschen mit. Auch ein Multicast, also mehrere Sender/Empfaenger die mitreden bzw. mithoeren funktioniert prima.
Sicherheit gibt's ergo keine...wer den Channel und die "Group ID" rauskriegt kann mitfunken! Deshalb stelle ich auch meine private "Group ID" ein, falls mehrere baugleiche Range Extender am Ort sind.

Runterloeten ist uebrigens nicht so ganz einfach...ich habe schon mal eins beim Abloeten kaputt gemacht!

...have fun...
Michi
« Bearbeitet von michi1911 am 19.01.2017 16:58. »
Mitglied
Registriert seit: Aug 2007
Beiträge: 78
Ort: im Süden
Hallo,

so ich habe den Wi232 - Sender an den MK-Usb angeschlossen. Network ID, Kanal herausgelesen.
Dann beim Sender die gleichen Parameter eingestellt. Funzt wieder.
Vielen Dank vorallem an Michi1911 für die Hilfe.

Gruß
« Bearbeitet von Muecke am 20.01.2017 13:01. »
Mitglied
Registriert seit: Oct 2010
Beiträge: 1663
Ort: München-Neuhausen
Muecke meinte
Hallo,

kann man auch das Setup aus den Sender des MK-Wi232 mit den MK-USB und mit den Radiotronix GUI bearbeiten? Am Sender sind unter den Schrumpfschlauch zwei Anschlüsse zu sehen, PRG1 und PRG2. Der Anschluß PRG2 ist mit den Anschluß RX am Pfostenstecker verbunden.

Gruß

Ich kenne den konkreten Sender nicht, aber im Prinzip muss der genauso programmierbar sein:

1. Rauskriegen, welches der CMD Pin ist
2. CMD Pin auf low
3. Konfigurieren

Und wie immer:
Vorsicht beim Powerup Zyklus...macht Factory Reset wenn der CMD auf low liegt.

...have fun...
Michi
Mitglied
Registriert seit: Aug 2007
Beiträge: 78
Ort: im Süden
Am Sender sind links von den Pfostenstecker zwei Lötfelder PRG1 und PRG2. Brückt man die ist das wie CMD Pin auf GND. Dann das MK-Tool an RX und TX auf den Pfostenstecker und dann kann das Setup beginnen. Habe ich so aus den MK-Wi232 V1.3 Schaltplänen entnehmen können. Beim MK WI232 V2.0 US-904-Ch.2 ist es so, dass auf den Rodiotronix-Setup-Menü die Transmit/Recieve-Diagnostic und der Wireless Chat nicht gemacht werden kann. So ist es jedenfalls bei mir. Die Basiseinstellungen lassen sich alle verändern.
Mitglied
Registriert seit: Oct 2010
Beiträge: 1663
Ort: München-Neuhausen
Muecke meinte
Am Sender sind links von den Pfostenstecker zwei Lötfelder PRG1 und PRG2. Brückt man die ist das wie CMD Pin auf GND. Dann das MK-Tool an RX und TX auf den Pfostenstecker und dann kann das Setup beginnen. Habe ich so aus den MK-Wi232 V1.3 Schaltplänen entnehmen können. Beim MK WI232 V2.0 US-904-Ch.2 ist es so, dass auf den Rodiotronix-Setup-Menü die Transmit/Recieve-Diagnostic und der Wireless Chat nicht gemacht werden kann. So ist es jedenfalls bei mir. Die Basiseinstellungen lassen sich alle verändern.


Hoert sich doch gut an...irgendeinen Serial zu USB Adapter dran, Kreuzverbindung (RX-TX, TX-RX) und schon kannste das Modul konfigurieren.
Ich nutze dafuer solche USB-Serial Adapter: http://www.ftdichip.com/Products/Cables/USBTTLSerial.htm
Geht aber auch mit'm MKUSB...musst nur aufpassen mit den Pegeln, die WI-Module laufen auf 3.3V...5V Adapter kannste nur nehmen wenn die Pegel angepasst werden...Vorwiderstand und Z-Diode zum Beispiel. 3.3V Spannungsversorgung vorausgesetzt!!!
Wenn das Ding am MK hing, ist es sicher mit Pegelkonversion ausgestattet...der MK kommt mit 5V auf dem Debug Port.

...have fun...
Michi
« Bearbeitet von michi1911 am 20.01.2017 19:17. »
Mitglied
Registriert seit: Aug 2007
Beiträge: 78
Ort: im Süden
Hallo michi1911,

auf dem MK-Wi232 "Senderteil" sind Vorwiderstände aufgelötet zwischen Wi232-RX zum MK-USB.
Daher hier kein Problem mit 5V Pegel.

Gruß
Mitglied
Registriert seit: Aug 2007
Beiträge: 78
Ort: im Süden
Hallo Leute, Hallo michi1911,

habe jetzt neue TRM-868-EU Module bekommen. Wie bekomme ich die alten am Besten von den MK-WI232-Boards heruntergelötet ohne etwas zu zerstören zu müssen?

Gruß
Mitglied
Registriert seit: Oct 2010
Beiträge: 1663
Ort: München-Neuhausen
Das ist nicht so ganz einfach...

Methode 1: Mit einer Heissluftstation und einer passenden Duese (QFP mit richtiger Kantenlaenger) anblasen. Besteht allerdings das Risiko, dass man da Huehnerfutter von der Hauptplatine oder dem Modul runterpustet!!! Ich hab' mal versehentlich einen SMD-Kondensator von einem Wi-Modul runtergeloetet.

Nachteil: die Kontakt des Wi-Moduls leiten die Waerme gut an...man muss da ziemlich "heiss" rangehen. Ausfallwahrscheinlichkeit ist nicht unerheblich.


Methode 2: Ich habe so einen Preheater. Damit habe ich schon Module abgeloetet...langsam von unten an den Schmelzpunkt heranfahren.
Nachteil: Die Hauptplatine leidet dabei...das ist nur gut um das Modul zu retten.

Egal wie man das macht, wenn auf der Hauptplatine was temperaturempfindliches ist (Stecker, Leds etc.) muss man hoellisch aufpassen, dass man das nicht kaputtbraet.

Methode 1 ist schonender, erfordert aber ein gutes Auge und Haendchen :shock:

...have fun...
Michi
« Bearbeitet von michi1911 am 03.02.2017 13:50. »
Mitglied
Registriert seit: Aug 2007
Beiträge: 78
Ort: im Süden
Hi,

oha. Also sehr aufwendig. Ich hab gesehen, das zwischen WI-232 Karte und TRM-868-EU ein zehntelmillimeter großer Spalt ist. Ich denke vielleicht paßt eine Rasierklinge dazwischen um die Lötstellen beim erhitzen einzeln zu trennen.
Mitglied
Registriert seit: Apr 2011
Beiträge: 3584
Ort: Münsterland
Da ich mit einer Heissluftstation nicht umgehen kann ( danach ist generell alles kaputt) versuche ich möglichst viel Lötzinn mit Entlötsauglitze weg zu bekommen, dann mit Rasierklinge, Teppichmesserklinge etc. Pin für Pin erhitzen und hochheben.
Das klappt meistens recht gut. Ggf. ein Blatt Papier unter die gelösten Stelln schieben, damit sie sich nicht wieder verlöten.
Unfachmännisch, aber klappt meistens.
Mitglied
Registriert seit: Oct 2010
Beiträge: 1663
Ort: München-Neuhausen
Muecke meinte
Hi,

oha. Also sehr aufwendig. Ich hab gesehen, das zwischen WI-232 Karte und TRM-868-EU ein zehntelmillimeter großer Spalt ist. Ich denke vielleicht paßt eine Rasierklinge dazwischen um die Lötstellen beim erhitzen einzeln zu trennen.

Klingt interessant.
Berichte mal ob du damit Erfolg hast.
Mitglied
Registriert seit: Aug 2007
Beiträge: 78
Ort: im Süden
Ja, konnte die TRM-915 von den WI-232 trennen. Ich hab an alle Lötstellen Löthonig als Flußmittel gegeben. Dann mit feiner Entlötlitze das Lötzinn so gut es geht entfernt. Die Rasierklinge habe ich geteilt damit ich von einer Seite aus Druck ausüben kann. Dann die Rasierklinge zwischen TRM-915 und WI232 geklemmt und Stück für Stück zwischen die Lötstellen geschoben. Wenn nötig mit den Lötkolben die Lötstellen wieder heiß gemacht und schnell die Rasierklinge dazwischen geschoben. Ist ein wenig aufwendig aber es schon beide Platinen. Am schwierigsten ist die Seite mit den ganzen GND Lötstellen. Hier wird viel Wärme abgeleitet. Auch sind die Abstände zwischen TRM-915 und WWI-232 unterschiedlich groß. Die Rasierklinge ging beim Sender schwerer zum Zwischenschieben.
Mitglied
Registriert seit: Aug 2007
Beiträge: 78
Ort: im Süden
Also jetzt sind die legalen TRM-868-EU auf meinen WI-232 drauf. Elektronisch ist alles I.O. Test mit Brücke zwischen RX und TX und ich bekomme damit ein Echo. Jetzt wo die Schrumpschläuche weg sind kommt auch noch etwas Lötlack auf die Platinen. Verstehe noch nicht warum es bei der WI232 Software volatile und non-volatile Register gibt obwohl non-volatile ausreichen würde oder? Und was ist mit Recieve- und Transmitdiagnostic, kann hier auch die Grundfrequenz anders eingestellt werden? Mit der 868-EU Version habe ich jetzt mehr Einstellmöglichkeiten als auf der amerikanischen Version.
Ansonsten vielen Dank nochmal Michi1911 für die Unterstützung!

Gruß

Neues Thema Antwort

Seite: 1 2 >

MikroKopter - Forum » Newbie - Bereich » MK-Wi232 Fehlfunktion?