MikroKopter - Forum » MikroKopter » LiPo HV-Akkus

LiPo HV-Akkus

Neues Thema Antwort

Seite: 1

Autor Neuer Beitrag
Mitglied
Registriert seit: Sep 2010
Beiträge: 3045
Ort: Emmental
Verwendet eigentlich jemand LiPo HV Akkus?
Wenn ich mir die Daten der HK-Akkus so ansehe müsste man mit diesen Akkus länger fliegen können:

Minimale Kapazität: 16000mAh
Konfiguration: 4S1P / 14,8V / 4Cell
Constant Discharge: 10C
Peak - Entladung (10sek): 20C
Packung Gewicht: 1290g
Packungsgröße: 173 x 74 x 45 mm
Charge Plug: JST-XH
Entlastung Stecker: XT90

Minimale Kapazität: 16000mAh
Konfiguration: 4S1P / 15.2V / 4Cell
Constant Discharge: 10C
Peak - Entladung (10sek): 20C
Packung Gewicht: 1181g
Packungsgröße: 181 x 77 x 43mm
Charge Plug: JST-XH
Entlastung Stecker: Nil
Mitglied
Registriert seit: Apr 2011
Beiträge: 3521
Ort: Münsterland
Liest sich alles recht gut...
nur bei 10C Entladung werde ich trotz hoher Kapazität stutzig.
Mitglied
Registriert seit: Apr 2010
Beiträge: 6671
Ort: München
Wenn der Kopter keine Bleiente ist-und für ruhige ,,geschobene,, oder statische Aufnahmen
ausgelegt ist,reichen 10C aus.
Nur bei Starkwind,oder heftigen Abfangmanövern kann es eng werden.
Passende Motoren voraus gesetzt,kann das ein sehr effizientes Moped werden,
wie auch mit Panasonic NCR18650B Zellen in 4S oder 6S,für gemächlichen Videoflug mit langer
Flugzeit geeignet.
Z.b. mit den T-Motor GF MN3508 -29 380KV und 17"
Mitglied
Registriert seit: Mar 2014
Beiträge: 16
Ort: Planet Erde
Also du hast eine Energie Gewinn von 3%

Bei 30 Minuten Flugzeit , gewinnst du fast 1 Minute ! Ja du kannst länger fliegen.
Mitglied
Registriert seit: Feb 2011
Beiträge: 4592
Ort: D-15378 Hennickendorf
Bringt also nichts im Verhältnis zum Aufwand (Ladegerät) ;),

Grüße Stephan
Mitglied
Registriert seit: Aug 2007
Beiträge: 651
Ort: Hamburg
Vorausgesetzt, die oben genannten Daten sind korrekt, dann hat der HV Akku nicht nur 3% mehr Energie, sondern ist auch noch leichter. Die Energiedichte ist 12% besser. Mithilfe der Motorkennlinie könnte man sich dann ausrechnen wieviel Minuten man länger fliegen kann. Da das Verhältnis Schwebeleistung/Gewicht nicht linear ist, kann man durchaus auch mehr als 12% Flugzeit rausholen.
Mitglied
Registriert seit: Sep 2010
Beiträge: 3045
Ort: Emmental
Das Ladegerät sehe ich als das kleinste Problem, meist kann man die ja einstellen.
10 C bei einem 16Ah Akku sind immerhin 160A, solche Werte hatte ich selbst bei extremen Manövern noch nie erreicht, so ca 100A waren das Maximum.
Aber ich seh schon, ich muss das selber testen.

Noch was, eigentlich bin ich der Meinung das die FC 2.1 die ewas höhere Eingangsspannung vertragen sollte.
In Wiki steht:

Beide Spannungsregler müssen durch Spannungsregler mit entsprechend hohem Eingangsspannungsbereich (z.B. Traco TSR1-2450) ersetzt werden, da die Recoms nur bis 18V Eingangsspannung zulässig sind.
Alle SMD-Kondensatoren im Eingangsbereich sollen 25V sein. Allerdings können die Kerko - je nach Verfügbarkeit beim Bestücker - auch nur 16V sein. (die FC wird ja auch als max. 4s im Shop verkauft) Im Zweifelsfall austauschen
Der große, radial bedrahtete Elko "C55" gegen einen 330µF/25V Typen tauschen.

Die Recoms sind bis 18 V ausgelegt, der HV-Lipo hat soweit ich das sehe 17.4 V.
Aber wa ist das mit diesen Kerko und 16 V? ein normaler Lipo hat ja 16.8 V!
« Bearbeitet von Karakara am 19.02.2017 19:15. »
Mitglied
Registriert seit: Feb 2011
Beiträge: 4592
Ort: D-15378 Hennickendorf
Ich denke mal, das bissel drüber macht die Suppe dann auch nicht mehr heiß ;)

Neues Thema Antwort

Seite: 1

MikroKopter - Forum » MikroKopter » LiPo HV-Akkus