MikroKopter - Forum » MikroKopter » Kenntnisnachweis in RLP?

Kenntnisnachweis in RLP?

Neues Thema Antwort

Seite: 1

Autor Neuer Beitrag
Mitglied
Registriert seit: Aug 2012
Beiträge: 485
Ort: Speyer
Hallo!

Ab 1.10. wird bekanntlich für Kopteraufstiege 2 - 5 kg ein "Kenntnisnachweis" erforderlich ...

Bei welchen anerkannten Stellen kann ich diese Nachweis erhalten - in RLP bzw. Umgebung von Speyer ...
Nach 5 Jahren Praxis (als Videoamateur und teils auch gewerblich) benötige ich m.E. keine Einweisung/Schulung ... nur den "Lappen" ...

Die derzeit vom Bundesluftfahrtamt anerkannten Stellen / Firmen / Vereine scheinen in der Regel den Nachweis mit einer Schulung zu verbinden und liegen weit von meinem Ort (Speyer) entfernt.

Mit freundlichem Gruß
Wolfgang Schuch
Mitglied
Registriert seit: Jan 2012
Beiträge: 3383
Ort: Dachau
Bald wird es auch in Deiner Nähe einen Anbieter / Prüfer geben.

Gruß Klaus
« Bearbeitet von CamLifter am 09.08.2017 17:28. »
Mitglied
Registriert seit: Jan 2010
Beiträge: 722
Ort: Essen
Hallo Wolfgang,

leider wirst Du die Prüfung bei einem anerkannten wohl nicht bestehen können, wenn Du Dich nicht vorbereitest. Es sei denn Du bist wirklich fit in allem was die Luftfahrt und Technik angeht. Das hast Du aber wahrscheinlich einen PPL und brauchst den Schein eh nicht.
Bei uns gibts ein Online Tutorial zur Vorbereitung und Prüfungen noch vor dem 01.10. in 5 Städten im Land.

https://www.kopter-profi.de/index.php/kenntnis-nachweis-drohnen-fuehrerschein/termine-kenntnis-nachweis-drohne

Gruß
Keili
Mitglied
Registriert seit: Aug 2012
Beiträge: 485
Ort: Speyer
Danke für die unverlangte Werbung!

Die anerkannten Stellen sind offenbar bisher sehr dünn gesät... werde mal beim LBM-Abt.Luftverkehr RLP nachfragen ...
Mitglied
Registriert seit: Jan 2012
Beiträge: 3383
Ort: Dachau
WoSchu meinte
Danke für die unverlangte Werbung!

Die anerkannten Stellen sind offenbar bisher sehr dünn gesät... werde mal beim LBM-Abt.Luftverkehr RLP nachfragen ...


Wenn Du meinst, dass die Mitarbeiter dort mehr wissen als die des zuständigen Sachgebiet´s beim LBA. Das LBA veröffentlich die anerkannten Stellen nach erteilter Erlaubnis....und nicht irgendeine Luftfahrt-Landesbehörde. Das solltest Du wissen.....so bestehst Du keine Prüfung (*Sarkasmus)

Gruß Klaus

Nachtrag:

Was hier aufscheint ist true :

http://www.lba.de/DE/Luftfahrtpersonal/Unbemannte_Fluggeraete/Liste_anerkannte_Stellen.html;jsessionid=368C36692849B30A9E87973CAAED4564.live21304?nn=569538
« Bearbeitet von CamLifter am 08.08.2017 20:24. »
Mitglied
Registriert seit: Aug 2012
Beiträge: 485
Ort: Speyer
http://www.lba.de/DE/Luftfahrtpersonal/Unbemannte_Fluggeraete/Liste_anerkannte_Stellen.html;jsessionid=368C36692849B30A9E87973CAAED4564.live21304?nn=569538


Alles PLZ 2,3 und 8 also große Anfahrten ... von 67346

Und: die Schwierigkeit der Fragen zum Kenntnisnachweis sollte man nicht "zu hoch hängen" :D
« Bearbeitet von WoSchu am 08.08.2017 21:59. »
Mitglied
Registriert seit: Jan 2012
Beiträge: 3383
Ort: Dachau
WoSchu meinte
Und: die Schwierigkeit der Fragen zum Kenntnisnachweis sollte man nicht "zu hoch hängen" :D


Ja, das sehe ich auch so.

Wer sich seit längerer Zeit mit der Materie beschäftigt, sich u. A. in die relevanten Themen des Luftrecht, Technik, Navigation und Risikobewertung einliest und sich über die aktuell geltenden Regeln gut informiert hat, kann so eine Prüfung durchaus ohne Schulung bestehen.
Denn diejenigen, welche die Prüfungen erstellen kommen in der Regel aus unserern Reihen und kochen auch nur mit Wasser.

In kürze wird es ein Kompendium (oder mehrere) auf dem Markt geben, in denen alle Prüfungsrelevanten Themen gut erklärt werden. Dann muss man nur noch die richtigen Kreuze auf dem Testbogen machen.

Wenn Du Nachhilfe benötigst, dann komm einfach vorbei ....aber Du wohnst ja sooo weit weg ;-)

Wer eine gültige Pilotenlizenz hat, Segelflieger, UL, PPL, usw. benötigt ohnehin keinen Kenntnisnachweis.

Gruß Klaus
Mitglied
Registriert seit: Mar 2014
Beiträge: 60
.... und bitte nicht vergessen "Meteorologie", da kommen auch einige Fragen.

Gruß
Mitglied
Registriert seit: Jan 2012
Beiträge: 3383
Ort: Dachau
Meteorlologie ist aber nicht so schwer ;-)

B)Meteorologie

a)Mindestwetterbedingungen in Lufträumen 1 Frage
b)Besondere Wetterlagen (Niederschlag, Nebel, Gewitter, Thermik) 2 Fragen
c)Einsatzgrenzen (Wind, Temperatur) 2 Fragen
d)Örtliche und aktuelle Gegebenheiten 1 Frage

Gruß Klaus
Mitglied
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 1357
Ort: DE- Nordrhein Westfalen
WoSchu meinte
Hallo!

Ab 1.10. wird bekanntlich für Kopteraufstiege 2 - 5 kg ein "Kenntnisnachweis" erforderlich ...


2-5kg?

2-25kg oder liege ich da falsch?
Mitglied
Registriert seit: Aug 2012
Beiträge: 485
Ort: Speyer
Zitat
2-5kg?

2-25kg oder liege ich da falsch?


2-5 kg erlaubnisfrei aber mit Kenntnisdnacheis - über 5 kg nur mit Erlaubnis (5-10 kg mit Allg. Erlaubnis - bis 25 Kg mit Einzelerlaubnis ... siehe Gesetzestexte und Broschüren des LBA und der Landesbehörden
« Bearbeitet von WoSchu am 20.08.2017 22:25. »
Mitglied
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 1357
Ort: DE- Nordrhein Westfalen
Hi Wolfgang,
hmm, Der Kentnissnachweiß wird für Kopterpiloten die Kopter von 2-25kg starten wollen, benötigt.

Auszüge:
Wofür wird eine Erlaubnis benötigt?
gemäß § 21a Abs. 1 Luftverkehrs-Ordnung (LuftVO):
(1) Startmasse des Fluggeräts zwischen 5 kg und 25 kg
Allgemeine Betriebserlaubnis
kann für den unter II Nr. 1 genannten Betrieb erteilt werden.
So wie ich das sehe ist die 10 kg Grenze tot.

Hier mal der Link:
http://www.brd.nrw.de/verkehr/flugplaetze_flugbetrieb/bausteine/MTT_unbemannte_luftfahrtsysteme_Fortsetzung.html#Nummer_Vier

PS: Die Kosten für die AE sind von 120€ auf 300€ gestiegen!!?
« Bearbeitet von mil@n am 21.08.2017 08:23. »
Mitglied
Registriert seit: Aug 2012
Beiträge: 485
Ort: Speyer
Zitat
So wie ich das sehe ist die 10 kg Grenze tot.

Das hat man mir in RLP vor ein paar Wochen anders mitgeteilt ... 5-10 kg mit Allg. Erlaubnis.
Zu den Kosten hat man noch nichts gesagt (war auch bisher Ländersache) ...

Die Allg.Erlaubnis bräuchte ich auch wg. des Verkehrslandeplatzes und des Hubschrauberlandepatzes (Diakoniss.Krankenhaus) weil ein großes Gebiet innerhalb deren 1,5 km Bereichs liegt und ich einen Videofilm über den Speyerer Dom drehen möchte (das ist kein Wohngrundstück).
« Bearbeitet von WoSchu am 21.08.2017 08:51. »
Mitglied
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 1357
Ort: DE- Nordrhein Westfalen
Das Problem ist das die Sachbearbeiter oft selber noch auf dem "Schlauch stehen"
Als Beispiel:

Ich hatte angerufen weil mir das Privatgrundstück Überflugverbot gehörig ins Business eingreift.
Wir haben eine Maklerin die immer wieder von uns mit POI Abstandsflug beliefert wird.
Dafür müßten wir neuerdings ständig Klinken putzen um uns die Erlaubnis von den Nachbarn einzuholen.

Ich kann so den ausgehandelten pauschal-Preis nicht mehr halten. Die Maklerin interessiert das natürlich nicht!
Mir wurde am Telefon gesagt das ich wegen unserer immer wiederkehrenden Immobilien Fotos eine Ausnahmegenehmigung zum Überflug von Privatgrundstücken dauerhaft beantragen könnte, Kostenpunkt 100€ Bearbeitungsdauer mehr als 10Tage :evil:
In dem Antragsformular steht aber drin das es sich um eine einmalige Sache mit einem festen Termin und einem Ausweichtermin handelt.


Hier noch der preiswerteste Prüfer den ich gefunden habe:
https://kopter-schulung.de/preise-kenntnisnachweis-drohnenfuehrerschein/

129€ -für nur Prüfung
169€ -Online Selbststudium mit Passwort für Zugang
( ich vermute das der Zugang nur an einem Computer/Router nutzbar ist, sonst könnte man sich die 169€ ja teilen )
Screnenshots würden helfen :mrgreen:
Mitglied
Registriert seit: Jan 2010
Beiträge: 722
Ort: Essen
mil@n meinte
....
129€ -für nur Prüfung
169€ -Online Selbststudium mit Passwort für Zugang
( ich vermute das der Zugang nur an einem Computer/Router nutzbar ist, sonst könnte man sich die 169€ ja teilen )
Screnenshots würden helfen :mrgreen:


Genau immer billig billig und wenns geht, auch noch betrügen um noch weniger bezahlen zu müssen..... Freunde Ihr seid so krank, dass ich es kaum noch ertragen kann.... :twisted:

Und jetzt komm nicht mit dem Spruch: " Wer hat denn was von Betrug gesagt!"

Zugang zum Online Selbststudium teilen, ist BETRUG!
« Bearbeitet von Keili110 am 21.08.2017 14:49. »
Mitglied
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 1357
Ort: DE- Nordrhein Westfalen
Ich habe das so gar nicht gemeint, sondern dass die Anbieter wohl so clever sind das Online Studium so einzurichten, das man es sich nicht teilen kann!
Das mit den Screenshots war Spaß wie der lachende Smiley zeigt.

Aber Du hast mich zum nachdenken gebracht!

Das was eigentlich krank und gierig ist, ist das man für die Fragen bezahlen muß.
Wenn ich einen Führeschein mache kann ich den benötigten Stoff auch kostenlos online beziehen, oder zahle max. 19€ für ein Büchlein.
Hier wird so getan als wären die Fragen Eigentum der Anbieter.
Das gehört aus Sicherheitsgründen veröffentlicht!!, oder dürfen die 2kg Jünger davon nichts erfahren??!

Die Angebote sind teilweise unverschämt, 800€ und mehr für ein Kentnissnachweis, und der soll auch noch alle 5 Jahre wiederholt werden??
600km Fahrt inklusive,
Ich glaube damit haben die wenigsten gerechnet! also ich sicher nicht!

Dazu käme auch noch im Abstand von 2 Jahren eine Aufstiegserlaubniss die mit 300€ zu Buche schlägt ( >5kg ) und das dafür das ich nur noch im Feld fliegen darf!? "Kopfschüttel"

Ich warte mal ab was SaveDrone dafür fragt, bei denen hatte ich bis jetzt das Gefühl das es um Sicherheit geht und nicht darum fetten Reibach zu machen.

Schönen Gruß
Milan
« Bearbeitet von mil@n am 22.08.2017 08:24. »

Neues Thema Antwort

Seite: 1

MikroKopter - Forum » MikroKopter » Kenntnisnachweis in RLP?