MikroKopter - Forum » MikroKopter » Voll redundanter Octo - Würde das so funktionieren?

Voll redundanter Octo - Würde das so funktionieren?

Neues Thema Antwort

Seite: 1

Autor Neuer Beitrag
Mitglied
Registriert seit: Aug 2008
Beiträge: 234
Ich hoffe, die Frage ist nicht zu naiv-blöd:

Könnte man, wenn man den Output vom RX zu beiden FC leitet, einfach zwei X4 Kopter zu einem X8 oder vielleicht auch einen X4 und einen +4 zu einem Flat8 aufeinanderschnallen?

externer Link:
User image
Mitglied
Registriert seit: Feb 2011
Beiträge: 4787
Ort: D-15378 Hennickendorf
Also das Bild oben passt mit den Drehrichtungen, aber unten ist es IMHO falsch zusammen gesetzt. Das wäre doch von der Sache her ein flat Okto, und da würde ich dann jeweils wechselnde Drehrichtungen bei benachbarten Motoren wählen ;)

Ob die beiden FCs zusammen geschaltet werden könnten, weiß ich jetzt nicht. Ich hatte sowas schon mal mit zwei Oktis zu einem 16-er überlegt :D

Grüße Stephan
Mitglied
Registriert seit: Aug 2008
Beiträge: 234
Ja, Stefan, bei dem Flat sind die Drehrichtungen gelinde gesagt seltsam, und ich bin mir nicht sicher, wie der sich verhalten würde. Grund ist, dass meine Gedanken dahin gehen, die beiden FC außer mechanisch über den Rahmen und das Signal vom RX gar nicht zusammenzuschalten, sodass im Prinzip zwei eigenständige Kopter sich den Rahmen teilen.
Mitglied
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 1491
Ort: DE- Nordrhein Westfalen
Mit der V4 GPS Platine sollte es funktionieren.
Man kann alles von einer Platine auf 2 FC/NC's verteilen und sogar im 2Wege HF auf je einen Empfänger zugreifen.

Aber was wäre dann besser?

Die MK Redundanz funktioniert ja so das wenn eine FC ausfällt immer noch alles Funktioniert!
Wenn in Deinem Fall eine FC ausfällt sind alle Motoren aus, in dem Fall 4Stck.
Abgesehen davon das man auch Infos per Telemetrie erhält wenn etwas nicht in Ordnung ist
Mitglied
Registriert seit: Feb 2011
Beiträge: 4787
Ort: D-15378 Hennickendorf
Und sagt mal, ist bei euch schon jemals eine FC ausgefallen (???) - die Frage nur mal so am Rande ;) :D

Grüße Stephan
Mitglied
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 1491
Ort: DE- Nordrhein Westfalen
Doch ja, einmal Kondensator abvibriert und einmal ACC Upgrade Platine weg.
Ab den 2.5 keinerlei Probleme!
Trotzdem bin ich Verfechter der Redundanz! und vor allem der Lipo Decoupler
Mitglied
Registriert seit: Feb 2011
Beiträge: 4787
Ort: D-15378 Hennickendorf
Und einen Lipotod habe ich seit 2005 auch noch nie erlebt, toi toi toi ;),

Grüße Stephan
Mitglied
Registriert seit: Aug 2008
Beiträge: 234
Stephan Lukas meinte
Und sagt mal, ist bei euch schon jemals eine FC ausgefallen (???) - die Frage nur mal so am Rande ;) :D

Grüße Stephan

Nö, nichts von dem, was mir wegen Defekten an Soft- und Hardware schon abgestürzt ist, war je zum Fliegen konstruiert.

Stichwort Redundanz. Hier in Fulda ist vor ein paar Tagen ein Arzt während einer OP mit Schlaganfall umgekippt. Arzt und Patient haben's dank Redundanz überlebt...

Meist sitzt der Fehler zwischen den Ohren, also wäre ein zweiter Pilot die effektivste Maßnahme.

LG Wolfgang
Mitglied
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 1491
Ort: DE- Nordrhein Westfalen
Stephan Lukas meinte
Und einen Lipotod habe ich seit 2005 auch noch nie erlebt, toi toi toi ;),

Grüße Stephan


Dann hast Du alles richtig gemacht!!👍
Wie Wolfgang schon richtig schreibt, der Fehler liegt oft zwischen den 👂ren!
Die Sachen mit den Lipos ist bei mir immer im Hinterkopf.
Da kann man nicht rein schauen.

Das soll auch die Ursache für den Absturz bei dem Skirennen gewesen sein, Marcel Hirscher hat Gottseidank nichts mitbekommen.
Deshalb bin ich froh das H&I den Decoupler entwickelt haben.

Was ich bei der Entwicklung vermisse, ist das man die Decoupler auch als ein/aus Schalter benutzen könnte.
Technisch sollte es kein Problem sein.

Neues Thema Antwort

Seite: 1

MikroKopter - Forum » MikroKopter » Voll redundanter Octo - Würde das so funktionieren?