MikroKopter - Forum » Newbie - Bereich » MX-12 und DSL-4-Top mit Summenkanal verbinden

MX-12 und DSL-4-Top mit Summenkanal verbinden

Neues Thema Antwort

Seite: 1 2 3 > »

Autor Neuer Beitrag
Mitglied
Registriert seit: Aug 2017
Beiträge: 28
Hallo,
Habe einen Quadrokopter mit Flight Ctr 2.1, einem Bluetooth Empfängermodul und einem DSL-4-Top Empfänger (35MHz, Kanla 74)
Dazu habe ich mir jetzt eine Graupner MX-12 Fernsteuerung gekauft, jedoch scheitere ich daran diese zu verbinden mit dem Empfänger
Die Drohne läuft anscheinend einwandfrei - habe Sie geschenkt bekommen von einem Bekannten der weggezogen ist, aber die anderen Teile( wie Sender für Bluetooth Modul oder MK-USB hatte er nicht mehr gefunden)

Jetzt die Frage - Brauche ich ein MK-USB um die beiden zu verbinden?
Über das Bluetooth Empfängermodul kann ich beispielsweise einen Motorentest machen, was auch funktioniert. Ebenso sehe ich darauf dass die Befehle der Fernsteuerung eigentlich richtig ankommen, jedoch nicht umgesetzt werden.

Jemand nen Plan was ich machen muss? Bin leider kompletter Neuling bei dem Thema Drohnen....

Mfg
Mitglied
Registriert seit: Aug 2008
Beiträge: 262
Auch hallo!

Mit der alten 35MHz Technik wissen nicht mehr viele etwas anzufangen, und ob deren Einsatz im Jahr 2017 noch Sinn macht, hat ja nichts mit Deiner Fragestellung zu tun, soll deshalb aus meiner Sicht jetzt nicht zum Thema werden.

Wenn in der MX12 ein Sendequartz für Kanal 74 steckt und im DSL4Top ein ein Empfängerquartz für denselben Kanal, dann gibt es da großartig nichts zu verbinden, und wenn die Hardware ok ist und Dir niemand auf demselben Kanal dazwischenfunkt, sollten die Befehle vom Sender beim Empfänger und letztlich auch in der FC ankommen.

Wenn ich das Geschriebene richtig verstanden habe, ist das auch der Fall, werden die RC-Kanäle im Koptertool richtig angezeigt. Ist das soweit korrekt?

Wenn ja, dann hat Dein Problem vermutlich nichts mit der Sende-/Empfangstechnik zu tun, und andere hier werden Dir besser weiterhelfen können als ich, denn ich habe ewig nichts mehr mit der MK Hard- und Software gemacht.
Mitglied
Registriert seit: Jul 2010
Beiträge: 39
Hallo, binden geht ohne, falls die beiden kompatibel.
Evtl. ist im MK Tool nicht die richtige Funke eingetragen.


http://wiki.mikrokopter.de/MK-Parameter/Channels
Mitglied
Registriert seit: Aug 2008
Beiträge: 262
Mir kommt gerade so ein Gedanke. Huberhans, kennst Du die Knüppelstellung zum Scharfschalten bzw. Armen? Ich glaube, das sind beide Knüppel unten innen, so wie Schielaugen. Schau vorsichtshalber mal im Wiki nach, ist mir nicht mehr ganz so geläufig.

PS: Das Scharfschalten wird auch verweigert, wenn in den GPS Modi keine Sat-Fix erfolgt ist oder der Kompass nicht kalibriert ist.
« Bearbeitet von hoegger am 26.10.2017 16:47. »
Wiki-Mod, MK-Betatester
Registriert seit: May 2010
Beiträge: 792
Ort: Ostfriesland
Du schreibst ja, "... dass die die Befehle der Fernsteuerung eigentlich richtig ankommen, jedoch nicht umgesetzt werden ..."

Du hast also per Bluetooth eine Verbindung zwischen Kopter und Computer => KopterTool aufgebaut und siehst die Funktion
der Kanäle in den Einstellungen unter dem Reiter Kanäle?

Wenn das so ist, kannst du zuerst prüfen, ob der Empfänger (Multisignal - PPM) eingestellt ist :
http://wiki.mikrokopter.de/MK-Parameter/Channels#Empf.2BAOQ-nger_w.2BAOQ-hlen

Wie man die Motoren dann startet, hängt von der Einstellung unter "Motor-Sicherheitsschalter" ab:
http://wiki.mikrokopter.de/MK-Parameter/Channels#Motor-Sicherheitsschalter

Für die Grundfunktionen, wie autom. Höhe halten und GPS (PositionHold / ComingHome), solltest du die Einstellung der Kanäle prüfen.
Das Höhe halten ist normalerweise mit einem 2fach Schalter an der Fernbedienung zu schalten, das GPS mit einem 3fach Schalter.
http://wiki.mikrokopter.de/MK-Parameter/Easy-SETUP
Mitglied
Registriert seit: Aug 2017
Beiträge: 28
Hallo nochmals

@hoegger: -Ja ich bin mir bewusst darüber, dass 35MHz nicht unbedingt mehr Stand der Dinge ist, aber die ist ja schon verbaut...
-Es stecken im DSL-4-Top sowie in der MX-12 ein Qarz mit Kanal 74
-Ich kann das Handy mit dem Bluetooth Empfänger am Kopter verbinden, über das Programm DUBwise, da kann man über RCData jeden
Channel sehen

@jnewger: Aber dazu müsste ich ja auch wieder den Kopter mit dem Programm verbinden können, oder?

@hoegger: Bin leider neuling, weiß daher gerade nicht was du meinst

@LotharF: -Ja ich kann die Channels per Handyapp DUBwise sehen und das kommt eigentlich alles richtig an
-Ich habe leider das Empfängermodul für das Bluetooth Set nicht und kann so weit ich weiß daher den Kopter nicht mit dem Computer
verbinden, oder?
Mitglied
Registriert seit: Aug 2008
Beiträge: 262
Der Kopter kann auch mittels MKusb Modul via USB Port an den PC angeschlossen werden. Alternativ tut es auch ein TTL zu RS232 Wandler und eine serielle Schnittstelle, sofern der Rechner noch eine hat.
Mitglied
Registriert seit: Aug 2008
Beiträge: 262
DUBwise kannte ich noch gar nicht, hatte noch kein Gerät mit Android, kann Dir daher auch nichtbsagen, ob es ein vollwertiger Ersatz für das Koptertool ist.
Vielleicht hilft Dir ja das hier: http://forum.mikrokopter.de/topic-52725.html
Wiki-Mod, MK-Betatester
Registriert seit: May 2010
Beiträge: 792
Ort: Ostfriesland
Wenn du die Kanäle in der APP sehen kannst und diese sich dann auch "bewegen", wenn du an der Fernbedienung die Sticks oder Schalter bewegst,
dann ist die Fernbedienung richtig mit dem Empfänger verbunden und es kommt was an.
Hat dein Computer/Laptop kein Bluetooth? Dann könntest du dich auch darüber (und dann per KopterTool) mit dem Kopter verbinden.
Ansonsten besorg dir das MK-USB: https://www.mikrocontroller.com/index.php?main_page=product_info&cPath=69&products_id=283&zenid=0a3142ef0dca7fb4070f643d62df5544
Mitglied
Registriert seit: Aug 2017
Beiträge: 28
OK danke, werd ich mal probieren

Mich beschleicht gerade so ein ungutes gefühl, da die verbindung eigentlich klappt, dass in der MX-12 Fernsteuerung eine Kombination für den Motorstart vorgegeben ist... Welche Kombinationen sind den die Gängigsten?

Außerdem habe ich gerade ein Problem mit meinen Ladegerät, ein Graupner Lipo Charger 4, da die Akkus nach ca 2-3sec betrieb wieder leer sind :-/
Wenn sie nicht angesteck sind verlieren sie im Sekundentakt 10mV-20mV
Beim laden fließen über mein Netzteil 15V und um die 70mA. Sollten da nicht eigentlich mehr A fließen?

Ich habe gestern das erste Mal die Lipos mit dem Graupner Lipo Charger 4 geladen - was könnte ich den da falsch gemacht haben?
Deshalb kann ich auch die Kombinationen für den Motorstart nicht testen

Blöde Frage: Könnte man rein theoretisch die Fernsteuerung auch über das Netzteil betreiben?

Mfg hoffe mir kann jemand weiterhelfen, komme mir grade echt blöd vor bei meinen Fragen :-)
Mitglied
Registriert seit: Aug 2017
Beiträge: 28
Achja:
Habe zwei 3S1P Akkus 2200mAh, 20C, 11.1V

Und es kommt öfters die Fehlermeldung per LEDs angezeigt, dass die Lipos nicht Ladefähig sind (z.B.: Ni-MH, Ni-CD), aber keine Ahnung warum???
In der Beschreibung des CHargers steht 1-4 Zellen, je 3,7V, 10,5-15V Eingangsspannung, max.3A Ladestrom
« Bearbeitet von huberhans am 27.10.2017 14:46. »
Mitglied
Registriert seit: Aug 2008
Beiträge: 262
huberhans meinte
Achja:
Habe zwei 3S1P Akkus 2200mAh, 20C, 11.1V

Und es kommt öfters die Fehlermeldung per LEDs angezeigt, dass die Lipos nicht Ladefähig sind (z.B.: Ni-MH, Ni-CD), aber keine Ahnung warum???
In der Beschreibung des CHargers steht 1-4 Zellen, je 3,7V, 10,5-15V Eingangsspannung, max.3A Ladestrom


Wenn der Graupner Lader 5x blinkt und dabei tutet (Meldung: nicht ladefähiger Akku NiMH NiCD), dann sind Deine LiPOs tiefentladen und unbrauchbar. Wenn die jahrelang ungenutzt in der Ecke lagen, ist es normal, dass die hinüber sind.

Deine gemessenen Ströme sind OK so, der Graupner lädt die Akkus erst mit wenig Strom vorsichtig an und „schaut“ dann, wie sie darauf reagieren. Wenn alles ok ist, dann fährt er den Ladestrom langsam hoch, wenn nicht, dann bricht er ab und gibt Fehlermeldung.

Sind die Akkus aufgebläht wie eine gammelige Milchtüte? Allerspätestens dann gehören die fachgerecht entsorgt! Selbst wenn nicht, stellen LiPOs immer ein Brandrisiko dar und sind in speziellen feuerfesten Behältnissen zu lagern!

Kaputte (und manchmal auch neue) Lithium-Akkus neigen mitunter zu spontaner Selbstentzündung. Das kommt relativ selten vor, aber es kommt vor, und dann geht es an‘s Eingemachte!
Mitglied
Registriert seit: Aug 2017
Beiträge: 28
@hoegger, danke für die schnelle Antwort
Einer der beiden Lipos ist etwas gebläht, ja, aber der ist wochl auch tiefenentladen, da ich das ausschalten der Fernbedienung mal vergessen habe
aber komisch ist, dass der zweite ebenfalls sofort leer ist, obwohl er nicht gebläht ist oder sonnstiges
Bevor ich die zwei das erste mal geladen habe hatten sie noch funktioniert bis sie eben leer fast leer waren

Ich habe jetzt mal den Balancer-Stecker durchgemessen, immer zwischen GND und einem Roten Kabel:
bei beiden Lipos das selbe:
-ca 300mV
-ca 4V
-ca 7,5V
müsste da nicht normalerweise überall die Selbe Spannung zu messen sein?

Andere Frage zu Testzwecken: Kann ich die Graupner MX-12 Fernsteuerung an mein Netzteil hängen mit den vorgegebenen 9,6V .. 12V, und 125mA???

Kann mir den jemand Lipos und Ladegeräte dazu empfehlen, welche nicht ganz zu teuer sind, will ja mal kostengünstig das fliegen erlernen, und außerdem habe ich noch null erfahrung damit....

Mfg
Mitglied
Registriert seit: Aug 2008
Beiträge: 56
hallo, huberhans
du solltest mal am bal-stecker die einzelzellen messen,
der reihe nach pin 1 und 2 da müssen mindestens 3 v seien, dann pin 2 und 3 auch min 3 v,
dann pn 3 und 4 auch 3 v. alles unter 3 v ist tiefentladen.
werner
Mitglied
Registriert seit: Aug 2017
Beiträge: 28
Also ich habe jetzt zwischen Pin:
-1&2: 300mV
-2&3: 3,5V
-3&4: 3,5V
gemessen
=> die erste Zelle ist Tiefenentladen oder?
Kann man die noch iwie retten? Mit Balancer oder so?

Finde ich ein bisschen komisch dass das selbe Verhalten plötzlich bei beiden Lipos ist
Beide genau an den selben Pins die ca gleiche Voltanzahl...

Mfg

Sry wenn ich nerfe aber kenn mich nunmal noch nicht so damit aus :-)
Zu meiner anderen Fragen:

huberhans meinte
Andere Frage zu Testzwecken: Kann ich die Graupner MX-12 Fernsteuerung an mein Netzteil hängen mit den vorgegebenen 9,6V .. 12V, und 125mA???

Kann mir den jemand Lipos und Ladegeräte dazu empfehlen, welche nicht ganz zu teuer sind, will ja mal kostengünstig das fliegen erlernen, und außerdem habe ich noch null erfahrung damit....
« Bearbeitet von huberhans am 27.10.2017 22:34. »
Mitglied
Registriert seit: Feb 2011
Beiträge: 4816
Ort: D-15378 Hennickendorf
Ich denke, du solltest den Lipo entsorgen oder die erste Zelle raus nehmen. Die ist nicht unterladen, die ist einfach futsch :|,

Grüße Stephan
Mitglied
Registriert seit: Aug 2008
Beiträge: 56
hallo huberhans, da du noch keine erfahrungen mit lipo akkus hast,
würde ich dir empfehlen so einen akku zu verwenden.

http://www.ebay.de/itm/Akku-2600-fur-Graupner-XR-XS-MX-12-MX-22-Senderakku/391909876470?hash=item5b3fa622f6:g:5K4AAOSwx3NZZPMQ

dein ladegerät kann auch sicher nimh akkus laden.
eine andere möglichkeit wäre, deine zwei defekten lipos gleicher bauart umzubauen, die defekte aus dem ersten akku auslöten und aus dem
zweiten akku eine gute wieder in den ersten einlöten. aber das ist sehr gefährlich für einen unerfahrenen !
solltest es dann von einem profi machen lassen ! bei einem kurzschluss oder einer beschädigung kann das ganze in rauch und flammen aufgehen !
und der rauch ist hochtoxisch !

Mfg werner
Mitglied
Registriert seit: Aug 2008
Beiträge: 262
Anmerkung: Der Graupner LiPo Charger 4 von Huberhans kann nur LiPOs.
Mitglied
Registriert seit: Aug 2017
Beiträge: 28
Habe heir zwei eher günstige Ladegeräte gefunden mit Balancer-Funktion:

https://www.amazon.de/gp/product/B019ZF86EM/ref=s9u_simh_gw_i2?ie=UTF8&pd_rd_i=B019ZF86EM&pd_rd_r=47852675-bbe6-11e7-a008-71ec069f688d&pd_rd_w=LFpGa&pd_rd_wg=bb95E&pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=&pf_rd_r=2Q06469Q2S8CWRZGECC5&pf_rd_t=36701&pf_rd_p=a604e9f7-44cb-43ba-9116-40fbc776b12b&pf_rd_i=desktop


https://www.amazon.de/gp/product/B0038D652S/ref=s9u_simh_gw_i4?ie=UTF8&pd_rd_i=B0038D652S&pd_rd_r=47852675-bbe6-11e7-a008-71ec069f688d&pd_rd_w=LFpGa&pd_rd_wg=bb95E&pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=&pf_rd_r=2Q06469Q2S8CWRZGECC5&pf_rd_t=36701&pf_rd_p=a604e9f7-44cb-43ba-9116-40fbc776b12b&pf_rd_i=desktop

Sind die für einen Anfänger zu empfehlen oder eher Schrott?

was sagen die C bei den Akkus aus? (z.B.: 20C, 40C, ...)

Mfg
« Bearbeitet von huberhans am 28.10.2017 16:01. »
Mitglied
Registriert seit: Feb 2011
Beiträge: 4816
Ort: D-15378 Hennickendorf
Hallo,

das erste kannst du vergessen, hat keine Leistung, das zweite - naaajaaa, die Leistung ist auch nich doll. Nimm lieber das Graupner, was dir unten im im Link angezeigt wird ;)

C bedeutet die Max. Stromentnahme bei Lipo (Kapa * C = max. Entnahmestrom)

Zum Laden würde ich immer mit 1C rechnen, dann halten die Akkus auch lange genug :D

Grüße Stephan
Mitglied
Registriert seit: Aug 2008
Beiträge: 262
Mir leistet dieses hier

https://www.real.de/product/305023385/?kwd=&source=pla&sid=247757&gclid=Cj0KCQjw1dDPBRC_ARIsAJZrQfoR9vQBxp9ufEiTtwlATw3UmHfjlCY_dZCyb01mhVZRCeFQ44QxPX8aAlkdEALw_wcB

seit etlichen Jahren gute Dienste. Braucht zu Hause kein externes Netzteil, kann unterwegs an der Autobatterie genutzt werden und kann alles laden, was haushalts- und modellbauüblich ist. Geht bis 6 Zellen. Ladeleistung ist nicht fett, aber für das meiste gut ausreichend.
Mitglied
Registriert seit: Aug 2017
Beiträge: 28
Woher weiß ich dann wie viel der Akku maximal haben darf 20C, 30C, 40C, ... ?
In der Beschreibung der Fernsteuerung steht: Stromaufnahme ca. 175mA

und Betriebsspannung: 9,6-12V
Aus der Spannung kann ich schließen dass ich einen 3s Lipo benötige, da diese 11,1 V haben und die 2s nur 7,4
Ist das korrekt?

Gibt es denn einen unterschied zwischen Jamara X-Peak 50 Bal & Jamara X-Peak 230 Bal?

Mfg
Mitglied
Registriert seit: Aug 2008
Beiträge: 262
huberhans meinte
Woher weiß ich dann wie viel der Akku maximal haben darf 20C, 30C, 40C, ... ?
In der Beschreibung der Fernsteuerung steht: Stromaufnahme ca. 175mA

und Betriebsspannung: 9,6-12V
Aus der Spannung kann ich schließen dass ich einen 3s Lipo benötige, da diese 11,1 V haben und die 2s nur 7,4
Ist das korrekt?

Gibt es denn einen unterschied zwischen Jamara X-Peak 50 Bal & Jamara X-Peak 230 Bal?

Mfg

3s LiPo, C-Rate egal. Höhere C-Rate stört nie, ist aber teurer und für einen Senderakku unnötig.
Mitglied
Registriert seit: Aug 2017
Beiträge: 28
Danke für eure hilfsbereiten Antworten
Werde nun Ladegerät und akkus mal bestellen
Lädt man bei dem Jamara X-Peak Ladegerät die Lipos über Balancer und gleichzeitig über den Deans T Stecker, oder nur jeweil einen davon?
Mfg
« Bearbeitet von huberhans am 29.10.2017 17:14. »
Mitglied
Registriert seit: Aug 2008
Beiträge: 262
huberhans meinte
Danke für eure hilfsbereiten Antworten
Werde nun Ladegerät und akkus mal bestellen
Lädt man bei dem Jamara X-Peak Ladegerät die Lipos über Balancer und gleichzeitig über den Deans T Stecker, oder nur jeweil einen davon?
Mfg

Beides. Der Akku wird über Krokoklemmen oder Kabel/Stecker Deiner Wahl geladen und zusätzlich an den Balancer-Anschluss angeschlossen. Schließt man den Balancer-Stecker nicht an, z. B. weil der Akku den Anschluss nicht hat, funktioniert das Laden auch, der Lader begrenzt dann aber den maximalen Ladestrom, um die Akkus zu schonen.

Neues Thema Antwort

Seite: 1 2 3 > »

MikroKopter - Forum » Newbie - Bereich » MX-12 und DSL-4-Top mit Summenkanal verbinden