MikroKopter - Forum » Newbie - Bereich » Bau eines redundanten Kopters

Bau eines redundanten Kopters

Neues Thema Antwort

Seite: 1 2 >

Autor Neuer Beitrag
Mitglied
Registriert seit: Nov 2017
Beiträge: 27
Ort: Lienz, wohne aber in Salzburg/Österreich
Hallo Leute.

Danke, dass ich hier sein darf.

Ich fliege zur Zeit einen normalen Hexakopter im Hobbybereich. Da ich aber vor habe, das Ganze mal gewerblich zu nutzen, bin ich jetzt auf der Suche nach Erfahrungen, wie man einen redundanten Copter zusammenstellt.

Was braucht man alles dazu, außer dem Frame.

Es soll ein Octocopter werden.

Für Hilfe, Ratschläge und Tipps bin ich offen.

Gruß Michael
Mitglied
Registriert seit: Aug 2008
Beiträge: 262
Moin und willkommen Michael!

Im ersten Schritt wäre sicherzustellen, dass genügend Schubreserven da sind, um den Kopter kontrolliert zu steuern und zu landen, sollte ein Antriebsstrang ausfallen.

Aus praktischer Sicht wäre zusätzlich ein zweiter Pilot die effektivste Redundanz, denn die meisten Fehler sind eher menschlicher Natur.

Aus rechtlicher Sicht gibt es im gewerblichen Einsatz je nach Einsatzszenario Vorschriften bezüglich redundanter Technik, und in dem Bereich bietet MK gute Lösungen, doch bezüglich Einzelheiten kennen sich andere hier besser aus als ich.

VG und allzeit guten Flug!
« Bearbeitet von hoegger am 09.11.2017 16:58. »
Mitglied
Registriert seit: Nov 2017
Beiträge: 27
Ort: Lienz, wohne aber in Salzburg/Österreich
hoegger meinte
Moin und willkommen Michael!

Im ersten Schritt wäre sicherzustellen, dass genügend Schubreserven da sind, um den Kopter kontrolliert zu steuern und zu landen, sollte ein Antriebsstrang ausfallen.

Aus praktischer Sicht wäre zusätzlich ein zweiter Pilot die effektivste Redundanz, denn die meisten Fehler sind eher menschlicher Natur.

Aus rechtlicher Sicht gibt es im gewerblichen Einsatz je nach Einsatzszenario Vorschriften zezüglich redundanter Technik, und in dem Bereich bietet MK gute Lösungen, doch bezüglich Einzelheiten kennen sich andere hier besser aus als ich.

VG und allzeit guten Flug!


Hallo.

Klar ein zweiter Pilot wäre am besten, doch ich bin alleine.
Zwecks der Redundanz hoffe ich trotzdem noch Infos zu bekommen, oder zumindest welche Teile ich dazu alles brauche.
Mitglied
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 1518
Ort: DE- Nordrhein Westfalen
Hallo Michael,
zuerst mußt Du mal festlegen was der Copter tragen soll! ( z.B Kameragewicht )
dann, wie lange soll der Copter mit einem Akkusatz fliegen?
Danach kann man dann den Antrieb und den Rahmen auslegen.

Gruß
Milan
Mitglied
Registriert seit: Nov 2017
Beiträge: 27
Ort: Lienz, wohne aber in Salzburg/Österreich
Hallo Milan.

Kamera soll die Sonx Nex oder ähnliche zum Einsatz kommen. Flugzeit denke ich mal si in etwa 15-25 min.

Gruß Michael
Mitglied
Registriert seit: Jun 2011
Beiträge: 326
Ort: zwischen Donau, Isar und Vils
http://wiki.mikrokopter.de/Redundant?action=show&redirect=Redundanz

Armin
Mitglied
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 1518
Ort: DE- Nordrhein Westfalen
Sorry ich habe oben überlesen das Du den Frame schon hast oder weißt was Du haben willst.

Falls Du noch Motoren brauchst würde ich Dir entweder die 3638 oder 3640/34 empfehlen je nach dem wie groß die Propeller sein können.
Bedenke das Lautstärke des Kopters im gewerblichen Bereich ein Thema sein kann, da sind größere Propeller und niedrigere Motordrehzahl empfehlenswert.

https://www.mikrocontroller.com/index.php?main_page=product_info&cPath=73&products_id=887

Theoretisch würden 2832/35 reichen, aber ich weiß was da im Laufe der Zeit immer noch so dazu kommt daher lieber gleich richtige Motoren für die angestrebte Flugzeit.

Gewerbliche Betreiber müßen in D oberhalb der 5kg Grenze eine Aufstiegsgenehmigung beantragen! deshalb könntest Du mit der Cam unter 5kg bleiben und brauchst nichts weiter außer den Kenntnisnachweis ( der online Kenntnisnachweis reicht nicht )

Du mußt aber rechnen!!

http://svn.mikrokopter.de/mikrosvn/Projects/Flugzeitrechner/Tags/ Tool zur Berechnung der Antriebe mit dazugehöriger Flugzeit.


Wenn Du sonst noch Fragen hast, trau Dich! es gibt auch keine dumme Fragen in diesem Forum!

Gruß
Milan
Mitglied
Registriert seit: Nov 2017
Beiträge: 27
Ort: Lienz, wohne aber in Salzburg/Österreich
mil@n meinte
Sorry ich habe oben überlesen das Du den Frame schon hast oder weißt was Du haben willst.

Falls Du noch Motoren brauchst würde ich Dir entweder die 3638 oder 3640/34 empfehlen je nach dem wie groß die Propeller sein können.
Bedenke das Lautstärke des Kopters im gewerblichen Bereich ein Thema sein kann, da sind größere Propeller und niedrigere Motordrehzahl empfehlenswert.

https://www.mikrocontroller.com/index.php?main_page=product_info&cPath=73&products_id=887

Theoretisch würden 2832/35 reichen, aber ich weiß was da im Laufe der Zeit immer noch so dazu kommt daher lieber gleich richtige Motoren für die angestrebte Flugzeit.

Gewerbliche Betreiber müßen in D oberhalb der 5kg Grenze eine Aufstiegsgenehmigung beantragen! deshalb könntest Du mit der Cam unter 5kg bleiben und brauchst nichts weiter außer den Kenntnisnachweis ( der online Kenntnisnachweis reicht nicht )

Du mußt aber rechnen!!

http://svn.mikrokopter.de/mikrosvn/Projects/Flugzeitrechner/Tags/ Tool zur Berechnung der Antriebe mit dazugehöriger Flugzeit.


Wenn Du sonst noch Fragen hast, trau Dich! es gibt auch keine dumme Fragen in diesem Forum!

Gruß
Milan


Hallo Milan

Dumme Fragen gibt es nicht - nur dumme Antworten.

Danke für deine Infos. Frame hatte ich an einen Octocopter gedacht. Also bei den Motoren dachte ich auch schon an die 3640/34. Natürlich mit den entsprechenden Propellern dazu.
Da ich ja nicht in Deutschland zu Hause bin ist das mit der Aufstiegsgenehmigung eher kein Thema für mich. In Österreich muss man eh jeden Copter bei der Austro Control registrieren lassen.
Das mit der Flugzeit muss ich mir dann mal anschauen.

ArminW hat mir einen Link geschickt, was ich alles für die Redundanz brauche.
Hier nochmal die Liste. Ich hoffe, ich habe nichts vergessen. Wenn doch, sag mir doch Bescheid.

1. 1x https://www.mikrocontroller.com/index.php?main_page=product_info&cPath=69&products_id=844
2. 2x https://www.mikrocontroller.com/index.php?main_page=product_info&cPath=69&products_id=920
3. 1x https://www.mikrocontroller.com/index.php?main_page=product_info&cPath=69&products_id=918
4. 1x https://www.mikrocontroller.com/index.php?main_page=product_info&cPath=69&products_id=761
5. 8x https://www.mikrocontroller.com/index.php?main_page=product_info&cPath=73&products_id=887
6. 1x Octo-Frame. Hier weiß ich leider nicht, welches ich nehmen soll, da im Shop zwei verschiedene drinnen sind.

Gruß Michael
Wiki-Mod, MK-Betatester
Registriert seit: May 2010
Beiträge: 792
Ort: Ostfriesland
Deine Liste ist fast OK.
Du benötigst:

1x Okto XL V3 - Combi - Redundanz (FC3)

2x Flight-Ctrl V3.0

1x MK GPS V3.5 + Kompass (Redundant)

8x MK3640/34 5mm

Zusätzlich würde ich noch den Servo Adapter verbauen um die max. 5 Servoausgänge abgreifen zu können.


Wenn du gewerblich mit einer Kamera fliegen möchtest, würde ich den OktoXL Rahmen mit 1.5mm starken Auslegern und die Haube nehmen:
Okto XL -Rahmenset 1.5mm
+
Tiefziehhaube schwarz

Die benötigte Software für Master/Slave kannst du hier herunterladen: http://wiki.mikrokopter.de/Download
Mitglied
Registriert seit: Nov 2017
Beiträge: 27
Ort: Lienz, wohne aber in Salzburg/Österreich
LotharF meinte
Deine Liste ist fast OK.
Du benötigst:

1x Okto XL V3 - Combi - Redundanz (FC3)

2x Flight-Ctrl V3.0

1x MK GPS V3.5 + Kompass (Redundant)

8x MK3640/34 5mm

Zusätzlich würde ich noch den Servo Adapter verbauen um die max. 5 Servoausgänge abgreifen zu können.


Wenn du gewerblich mit einer Kamera fliegen möchtest, würde ich den OktoXL Rahmen mit 1.5mm starken Auslegern und die Haube nehmen:
Okto XL -Rahmenset 1.5mm
+
Tiefziehhaube schwarz

Die benötigte Software für Master/Slave kannst du hier herunterladen: http://wiki.mikrokopter.de/Download


Hallo Lothar

Bei meinen Links habe ich eh alles dabei außer das Frame und die Motoren. Ich weiß jetzt nicht, ob ich das Navi überhaupt brauche.
Wird eigentlich der Servo-Adapter zwischen Hauptplatine und FC gebaut?
Das Frame hatte ich mir auch schon ausgesucht. Die Landebeine muss ich aber extra bestellen, oder ist das beim Frame dabei?

Gruß Michael
Mitglied
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 1518
Ort: DE- Nordrhein Westfalen
Navi wird ab der FCV3.0 nicht mehr gebraucht, ist mit auf der Platine.
Da Du wahrscheinlich öfter mit Bergen und Schluchten zu tuen hast würde ich die GPS V4.0 nehmen. ( Mehr Satelliten )
https://www.mikrocontroller.com/index.php?main_page=product_info&cPath=69&products_id=972
Mitglied
Registriert seit: Nov 2017
Beiträge: 27
Ort: Lienz, wohne aber in Salzburg/Österreich
Hallo Milan

Also meinst du statt dem hier (MK GPS V3.5 + Kompass (Redundant) das was du gepostet hast? Ok wenn man das Navi nicht mehr separat braucht, erspart man sich auch wieder etwas Geld.
Mitglied
Registriert seit: Nov 2017
Beiträge: 27
Ort: Lienz, wohne aber in Salzburg/Österreich
@LotharF

In welcher Reihenfolge werden die drei Platinen auf das Frame montiert? Kannst du mir das sagen?

Gruß Michael
Mitglied
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 1518
Ort: DE- Nordrhein Westfalen
Lothar ist oft sehr bussi, ich greif Ihm mal unter die Arme :lol:
Die Reihenfolge ist FC_Master, FC_Slave, GPS
Mitglied
Registriert seit: Nov 2017
Beiträge: 27
Ort: Lienz, wohne aber in Salzburg/Österreich
Hi Milan

Und wo kommt die Okto XL V3 - Combi - Redundanz (FC3) hin? Wenn ich richtig denke kommt die ganz als erstes, oder?
Mitglied
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 1518
Ort: DE- Nordrhein Westfalen
Ja genau.
In Deiner Liste fehlen noch die Lipo Decoupler , davon braucht man 2 Sack. je Lipo 1x
https://www.mikrocontroller.com/index.php?main_page=product_info&cPath=87&products_id=880
Mitglied
Registriert seit: Nov 2017
Beiträge: 27
Ort: Lienz, wohne aber in Salzburg/Österreich
mil@n meinte
Ja genau.
In Deiner Liste fehlen noch die Lipo Decoupler , davon braucht man 2 Sack. je Lipo 1x
https://www.mikrocontroller.com/index.php?main_page=product_info&cPath=87&products_id=880


Und die Lipo Decoupler wo kommen die dann hin? An der Okto XL V3 sind ja schon Lipokabel mit Stecker dran. Zumindest auf dem Bild im Shop. Sorry für die dummen Fragen. Bin halt noch ein Newbie und noch am Lernen. 8) 8)
Mitglied
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 1518
Ort: DE- Nordrhein Westfalen
Die Lipokabel von dem Okto XL V3 - Combi - Redundanz haben keine Stecker!
Die Kabel werden an die Ausgänge der Lipodecoupler angeschloßen.
Die Lipodecoupler gibt es in 3 Varianten, ohne, DEANS, XT60 Stecker. An die Seite wo die Stecker sind werden die Lipos angeschlossen, die andere Seite wird mit den Kabeln von dem Okto XL V3 - Combi - Redundanz verbunden.
http://gallery3.mikrokopter.de/var/albums/intern/MK-Baugruppen/LipoDecoupler/LipoDecoupler-Connection2.jpg?m=1434444709
Mitglied
Registriert seit: Nov 2017
Beiträge: 27
Ort: Lienz, wohne aber in Salzburg/Österreich
mil@n meinte
Die Lipokabel von dem Okto XL V3 - Combi - Redundanz haben keine Stecker!
Die Kabel werden an die Ausgänge der Lipodecoupler angeschloßen.
Die Lipodecoupler gibt es in 3 Varianten, ohne, DEANS, XT60 Stecker. An die Seite wo die Stecker sind werden die Lipos angeschlossen, die andere Seite wird mit den Kabeln von dem Okto XL V3 - Combi - Redundanz verbunden.
http://gallery3.mikrokopter.de/var/albums/intern/MK-Baugruppen/LipoDecoupler/LipoDecoupler-Connection2.jpg?m=1434444709


Also wenn ich das verstehe. Sind jetzt am Okto XL V3 - Combi schon Anschlusskabel dran? Und wenn ja muss ich die offenen Litzen mit dem Lipo Decoupler zusammenlöten.
Irgendwie stehe ich heute am Schlauch. :D :D
Mitglied
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 1518
Ort: DE- Nordrhein Westfalen
Das ist richtig!

Die Decoupler kann man unter der Centerplatte befestigen, oder seitlich am Lipohalter.

Die Kabel am Okto XL V3 - Combi sind innerhalb der schwarzen Schrumpfschläuche verdrillt.
Das ist wichtig, weil Magnetfelder so wirkungsvoll eliminiert werden. ( keine Kompassstörungen )
Am besten weiter unten die Kabel kürzen wenn zu lang, und grundsätzlich weiter verdrillen, auch die Lipokabel ( leicht verdrillen, so das plus und minus immer aneinander liegen )
Mitglied
Registriert seit: Nov 2017
Beiträge: 27
Ort: Lienz, wohne aber in Salzburg/Österreich
OK soweit hab ich das verstanden. Auf dem Bild im Shop sind ja am Decoupler schon die Kabel dran. Von daher HST mich das ein wenig irritiert. Der Decoupler ist ja nur ganz klein.
Mitglied
Registriert seit: Nov 2017
Beiträge: 27
Ort: Lienz, wohne aber in Salzburg/Österreich
Zum Löten ist bei dem Copter einfach dankbar und relativ einfach zum Bauen. Nur die Programmierung macht mir nur noch etwas Kopfzerbrechen. Oder sehe ich das zu eng?
Mitglied
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 1518
Ort: DE- Nordrhein Westfalen
Löten braucht man ja kaum was.
Keine Sorge, auch die Programmierung ist ein Kinderspiel

Dafür brauchst Du MK USB V3 https://www.mikrocontroller.com/index.php?main_page=product_info&cPath=69&products_id=922

Der wird dann einfach an die MasterFC angeschlossen und mit dem MK Tool am Rechner programmiert, naja programmiert hört sich schwer an, es ist lediglich ein einstellen!
Das einstellen selber beschränkt sich auf: festlegen des Motormixer's in Deinem Fall wäre das "OktoXL" ( alles voreingestellt, anklicken und fertig )
Dann muß man noch die Kanäle der Funke zuweisen, ein paar Hacken gesetzt ( Höhe halten, CareFree ) und schon kannst Du den ersten Motortest starten.
Bei der SlaveFC wird zum Schluß wenn die MasterFC fertig eingestellt ist, nur eine Kopie der MasterFC aufgespielt, DAS WAR's!

Auch das aufspielen von SoftWare Updates ist denkbar einfach und läuft mit ein paar Mausklicks automatisch ab.
Hier im Forum bekommst Du immer Unterstützung wenn mal was ungeklärt ist, aber auch der Support von MK ist für ihre Kunden da.
Den habe ich auch schon ein paar mal in Anspruch genommen und ich kann nur positives Berichten.

Alles Easy!
Milan
Mitglied
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 1518
Ort: DE- Nordrhein Westfalen
Im Shop findest Du unter jedem Artikel einen Link der das Teil genau dokumentiert.
Hier wird die FC3.0 beschrieben.
http://wiki.mikrokopter.de/FlightCtrl_V3.0

MK Tool wird hier genau beschrieben:
http://wiki.mikrokopter.de/MK-Parameter
unter "Einstellungen" findest Du die einzelnen Links zu den Einstellungsoptionen ( graues Feld mit Buttons )
Aber keine Panik, das sind lediglich die Möglichkeiten die MK bietet.
EASY SETUP und KANÄLE sind das was Du erstmal brauchst, alles andere kommt später, oder auch nicht.

Falls alle "Stricke reisen" hat MK immer noch eine Fernwartung eingerichtet, so das der MK Support Deinem Kopter in Lienz einstellen könnte.
Wie gesagt, lass Dich bloß nicht durch die Vielfalt der Einstellmöglichkeiten bange machen!!

Gruß
Milan
« Bearbeitet von mil@n am 11.11.2017 09:17. »
Mitglied
Registriert seit: Nov 2017
Beiträge: 27
Ort: Lienz, wohne aber in Salzburg/Österreich
Hallo Milan.

Ich möchte mich mal ganz herzlich bei dir bedanken wie genau und detailliert du alles beschreibst. Einfach top.

Die Einstellungen auf der Funke stellt man sich immer schlimmer vor als es wirklich ist. Ich hab auch schon einiges im WIKI durchgelesen. Sehr interessant und detailliert beschrieben.
Da bei mir dann auch eine Kamera ( Sony Nex) dran kommt, was brauch ich da noch zusätzlich, außer dem Gimbal und der Kamera natürlich?

Das mit der Fernwartung für Kopter hab ich auch noch nie gehört. Ist mir ganz was neues - klingt aber recht praktisch.

Nochmal auf den FC zurückzukommen. Ich würde ja zwei FC verwenden. Die haben ja schon das Navi mit drauf. Da gibt´s ja noch die Platine mit dem GPS. Reicht mir diese (https://www.mikrocontroller.com/index.php?main_page=product_info&cPath=69&products_id=972) dann aus?

Es steht zwar bei mir im Profil, dass ich in Lienz geboren bin, lebe aber schon einige Jahre jetzt in Salzburg.

Gruß Michael

Neues Thema Antwort

Seite: 1 2 >

MikroKopter - Forum » Newbie - Bereich » Bau eines redundanten Kopters