MikroKopter - Forum » Konstruktion » Copter mit Flugzeit von einer Stunde

Copter mit Flugzeit von einer Stunde

Neues Thema Antwort

Seite: 1

Autor Neuer Beitrag
Mitglied
Registriert seit: Jun 2013
Beiträge: 6
Ort: NRW
Hallo Ihr da draußen
Ich habe noch 4 Bl-Regler 2.0 rumliegen und eine FC 2.1 mit GPS Turm
und würde mir gern einen FPV_Quadro bauen mit einer Stunde Flugzeit
als Kamera würde ich eine Keycam nehmen

Welche Motoren/Propeller würdet Ihr empfehlen
welche Akku´s würdet Ihr empfehlen

Als Rahmen hatte ich mir den einfachen aus "Baumarkt Aluminium" vorgestellt

Vieleicht hättet Ihr ein Paar vorschläge zu diesem Thema
« Bearbeitet von wully01 am 12.05.2014 17:38. »
Mitglied
Registriert seit: Jun 2010
Beiträge: 5635
Ort: 48268 Greven
Tja,

erst einmal hallo und willkommen im Forum.

Wenn dein Ziel "eine Stunde Flugzeit" ist, brauchst du nicht anfangen zu bauen. Das wird nix.

Grüße
Manfred
Mitglied
Registriert seit: Jun 2013
Beiträge: 6
Ort: NRW
Warum nicht
es muss ja nicht gleich die Volle stunde sein
Ich habe schon ein MK Quadro und der schafft gerade mal 15 min
Ich wollte ja nach euren empfehlungen mir neue Motoren und Probs kaufen
Mitglied
Registriert seit: May 2011
Beiträge: 779
hey,
klar geht das.

http://www.rctimer.com/product_575.html
http://www.rctimer.com/product_877.html

mit 4s5000 20c sind gute 50-60 minuten drin bei leicht aufgebautem kopter.
mit mehr akku (was ich dir aber nicht rate, dann wird die kiste schwerfällig) geht sicher auch noch mehr.

grüße
Mitglied
Registriert seit: Mar 2008
Beiträge: 166
Ort: Eggenburg
Hier meine Videos von Coptern mit Flugzeiten > 60min:

65min
https://vimeo.com/album/2616894/video/38908434
95min
https://vimeo.com/album/2616894/video/67425568
ca 85min
https://vimeo.com/album/2616894/video/68476384
105min
https://vimeo.com/album/2616894/video/82829375
129min
https://vimeo.com/album/2616894/video/84302289

hier 47min mit 2kg Nutzlast
https://vimeo.com/album/2616894/video/87954117

die verwendeten Komponenten gibt es immer in der Videobeschreibung
Achtung: Alle Angaben ohne Gewähr, was bei mir funktioniert muss bei niemandem sonst funktionieren, womit ich zufrieden bin kann andere in den Wahnsinn treiben.

Mehr Infos hier:

http://fpv-community.de/showthread.php?21347-Projekt-12mm

oder hier:

http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=1880665

lg Ferdl
« Bearbeitet von EndOfDays am 12.05.2014 18:20. »
Mitglied
Registriert seit: Jan 2011
Beiträge: 973
Ort: Planet Erde
Kenaschon meinte
Tja,

erst einmal hallo und willkommen im Forum.

Wenn dein Ziel "eine Stunde Flugzeit" ist, brauchst du nicht anfangen zu bauen. Das wird nix.

Grüße
Manfred



Guggst DU !!!

http://forum.mikrokopter.de/topic-30929-1.html

1 Stunde ist nicht das Problem, ab 2 wird's Spannend !!!

Also Quadro mit 12500mAh 4S und Abfluggewicht von 2.7 KG mit Gopro und Gimbal ist alle mal kein Problem
Mitglied
Registriert seit: Jun 2010
Beiträge: 5635
Ort: 48268 Greven
Jetzt wollen wir mal die Kirche im Dorf lassen.

Er hatte nach einem "FPV_Quadro" gefragt. Ich möchte mal bezweifeln, das er sich eine Brille auf die Nase setzt und dann 60min im PH Modus in der Gegend rum steht.

Eine Stunde Flugzeit mit einem Quadro der per FPV gut und flott durch die Pampa gescheucht wird halte ich dann doch für etwas gewagt.


Oder nicht?

Wenn jemand ein Video hat in dem er eine Stunde flott durch die Wildnis fliegt, her damit.


Grüße
Manfred
Mitglied
Registriert seit: Mar 2008
Beiträge: 166
Ort: Eggenburg
57min fpv: (Wenn ich am Anfang nicht noch den Kopter gefilmt hätte wäre es über 60min gewesen) Durchschnittsgeschw. ca 25km/h:
https://vimeo.com/66010657
Das Video ist jetzt ca 1 Jahr alt, mit aktuellen Akkus, aktuellem Setup ...

Die eigene Vorstellungskraft ist bei vielen die größte Barriere.

lg Ferdl
Mitglied
Registriert seit: Jun 2010
Beiträge: 5635
Ort: 48268 Greven
OK, wieder etwas dazu gelernt.

Dann behaupte ich jetzt mal das Gegenteil und sage, klar geht das, ganz einfach. :oops: :oops: :oops:


Danke für die Videos.


Grüße
Manfred
Mitglied
Registriert seit: Apr 2010
Beiträge: 290
Kenaschon meinte
Er hatte nach einem "FPV_Quadro" gefragt. Ich möchte mal bezweifeln, das er sich eine Brille auf die Nase setzt und dann 60min im PH Modus in der Gegend rum steht.


Im Übrigen ist meine Erfahrung dass schweben auf der Stelle sehr viel Energie benötigt. Wenn ich es mit einem Akku schaffe 15min zu schweben kann ich im normalfall mit dem selben akku auch 15min cruisen.

Ich werde mal ausrechnen wie effizient dein Quadro ist Ferdl. Wenn die Effizienz bei Autos in l/100km angegeben wird, ist denke ich bei Koptern W/kg (Benötigte Energie zum Scnweben pro Gewicht des Flugobjektes) ein gutes Maß.
Mitglied
Registriert seit: Jun 2013
Beiträge: 6
Ort: NRW
Danke schonmal für eure Antworten
Es ist einiges dabei womit ich mir ein Bild davon machen kann was ich für mein Vorhaben benötige
Wollte jetzt nicht wieder eine spannende Diskussion lostreten
Mitglied
Registriert seit: Mar 2008
Beiträge: 166
Ort: Eggenburg
beim 28" TIgerProps Quad (129min) bei ca 16,0gr/W
beim 18" FoxtechProp Quad (109min) bei ca 11,5gr/W
beim 14" Graupner E Quad (65min) bei ca 10,4gr/W

Die "Effizientangabe" in gr/W ist irreführend weil es keine "Effizienz" angibt sondern den "Verbrauch". Für eine lange Flugzeit brauche ich aber nicht nur einen "geringen Verbrauch", ich muss auch "viel Sprit" mitnehmen. Mit einem 3l Auto und nur 3l im Tank komme ich auch nur 100km. Dementsprechend wäre ich mit kleinerem Akku viel "effizienter" (in gr/W) das hilft aber nix, weil ich zu wenig Energie für eine lange Flugzeit mitführe. Diese Angaben sind mit Vorsicht zu genießen und nur bedingt vergleichbar.


lg Ferdl
Mitglied
Registriert seit: Apr 2010
Beiträge: 290
Klar da bin ich deiner Meinung, effizient zu sein bedeutet nicht gleichzeitig eine hohe Reichweite. Jedoch ist es eine gute Vorgehensweise den Betriebspunkt So zu wählen dass man die Hochstmogliche Effizienz erreicht.
Im übrigen finde ich 16g/w erstaunlich gut, das ist in etwa doppelt So effizient wie ein standart mk. Geht das überhaupt noch besser?
Mitglied
Registriert seit: Mar 2008
Beiträge: 166
Ort: Eggenburg
@Coooni
Das ist genau das was ich versuchte zu erklären, es ist nicht genug auf den gr/W - Wert zu achten. Natürlich kann ich "effizienter" fliegen, wenn ich statt 2kg Akku nur 200gr Akku mitnehmen bin ich bei 20gr/W, allerdings dann auch nur bei 18min Flugzeit. Wenn man lange fliegen will ist es von Vorteil den Betriebspunkt für die längste Flugzeit zu wählen und nicht jenen für die höchste Effizienz. Diese Betriebspunkte sind nicht gleich!
Würde ich z.B. mit 4kg Akku fliegen hätte ich noch mehr Flugzeit (ca 150min) allerdings schon eine deutlich schlechtere "Effizienz" von 13,0 gr/W.

Die höchste "Effizienz" in gr/W erreiche ich an jedem Copter indem ich das Gewicht minimieren, Gewicht minimieren bedeutet Akkumasse -> 0 das impliziert leider, dass die höchste Effizient bei 0gr Akku liegt, damit fliegt sich eben nicht lange. Die längste Flugzeit erreiche ich (grob zusammengefasst) bei einem Gewichtsverhältnis von 1:2 Copter:Akku, oder mit payload 1:1:1 Copter:Akku: Payload. Tendenziell fliegen die meisten Copteristi mit viel zu kleinen Akkus (und jammern über die Flugzeiten und die schlechte Effizienz). Natürlich muss der Copter auch so gebaut und ausgelegt werden, damit er das Gewicht auch tragen kann.

lg Ferdl
« Bearbeitet von EndOfDays am 13.05.2014 17:08. »
Mitglied
Registriert seit: Mar 2011
Beiträge: 1234
geht die kutsche noch besser ?
wird jemals jemand schneller sein als der schall?

die geschicht beantwortet deine frage.

alleine bei den derzeit verwendeten propellern kann man noch einiiges mehr rausholen.
90% sind für unserer anwendung weder geeigent noch ausgelegt.
« Bearbeitet von oktorider am 13.05.2014 17:01. »
Mitglied
Registriert seit: Apr 2010
Beiträge: 290
Okay aber ich bemerke dass wir von unterschiedlichen Werten reden. Mein Verständnis von Effizienz ist: Erzeugter Schub pro konsumierter Leistung. Oder anders herum. Und dieser Wert ändert sich nicht zwingend durch Gewicht einsparen.
Mitglied
Registriert seit: Feb 2011
Beiträge: 4689
Ort: D-15378 Hennickendorf
Hallo Ferdl,

deine Props haben im Vid doch niemals 28", wie groß ist dann der Kopter? Sollte das so täuschen?

Viele Grüße,
Stephan
Mitglied
Registriert seit: Mar 2008
Beiträge: 166
Ort: Eggenburg
Doch, tut er, hab versucht es zu erklären (leider erfolglos) Kopter leer oder nur mit minimaler Batterie 20gr/W (kurze Flugzeit), Kopter mit optimaler Batterie für längste Flugzeit 13gr/W.
Aber, jeder hat da so seine eigene Physik.

lg Ferdl
Mitglied
Registriert seit: Mar 2008
Beiträge: 166
Ort: Eggenburg
@Stephan_Lukas
in dem 129min Video und indem 47min mit 2kg payload sind die Propeller 28" der eine hat ein Frame von ca130cm (Diagonalabstand) der andere 120cm.
Hier mit Fernsteuerung:
externer Link:
User image

Hier der X8 in zusammengeklappten Zustand:
externer Link:
User image

lg Ferdl
Mitglied
Registriert seit: Apr 2010
Beiträge: 290
@Ferdl: Bitte nicht als Provokation sehen. Ich bin zwar Ingenieur ,aber ich weiß auch nicht alles und Ich schreibe hier um mich auszutauschen und zu lernen und nicht um etwas zu predigen. :-)
Du hast hier bewiesen dass du Kopter bauen kannst die viel länger fliegen können als ein standart mk und du teilst dein Wissen. Vielen Dank dafür.

Ich bin einfach davon ausgegangen dass jedes KopterSystem bei einer ganz bestimmten Schublast seinen optimales Last/Energiebedarf Verhältnis hat.

Viele grüße aus Worpswede ;-)
MK-Betatester
Registriert seit: Jan 2008
Beiträge: 2633
Ort: Schweiz
Hi Ferdl,
wie sieht es bei so grossen Löffeln bei Wind aus?

Gruss Martin
Mitglied
Registriert seit: Mar 2008
Beiträge: 166
Ort: Eggenburg
"große Löffel", "Wind" alles subjektiv, vor 2 Jahren waren 14" groß, jetzt eben 28". Wenn Du das Video 2kg payload 47min ansiehst siehst Du bei welchem Wind ich geflogen bin waren so 20-30km/h.

lg Ferdl
Mitglied
Registriert seit: Mar 2011
Beiträge: 1234
Vor allem ist das "ruhige" Fliegen nicht mehr so relevant seit Bl und Zenmuse gimbals ;)

grüße

Neues Thema Antwort

Seite: 1

MikroKopter - Forum » Konstruktion » Copter mit Flugzeit von einer Stunde