MikroKopter - Forum » MikroKopter » Safe-Drone Initiative von Lufthansa-Technik

Safe-Drone Initiative von Lufthansa-Technik

Neues Thema Antwort

Seite: 1

Autor Neuer Beitrag
Mitglied
Registriert seit: Apr 2011
Beiträge: 3501
Ort: Münsterland
Hallo zusammen

Was haltet ihr davon?

Gruß
Joachim
Mitglied
Registriert seit: Feb 2011
Beiträge: 4580
Ort: D-15378 Hennickendorf
Einen "normalen" Quadro, Hexa oder Okto kannst du nicht registrieren dort...

Grüße Stephan
Mitglied
Registriert seit: Apr 2011
Beiträge: 3501
Ort: Münsterland
Stephan Lukas meinte
Einen "normalen" Quadro, Hexa oder Okto kannst du nicht registrieren dort...

Grüße Stephan



Doch! Du kannst selber anlegen!
Mitglied
Registriert seit: Feb 2011
Beiträge: 4580
Ort: D-15378 Hennickendorf
Ich hatte es nur mit dem iPhone versucht, da waren nur 4 vorgegeben :|,

Grüße Stephan
Mitglied
Registriert seit: Apr 2008
Beiträge: 908
nix
« Bearbeitet von robiflyer am 12.01.2017 21:20. »
MK-Betatester
Registriert seit: Apr 2007
Beiträge: 2231
Ort: Hesel
OK.

Registrierung als Organisation geht...

Dann geht es schnell weiter zu den 'Schulungen'...

Sieht so aus, als wenn dort die Schulungen im Fokus stehen. Also 'Geld mitbringen' ???


Zitat
Zielsetzung
Im Rahmen der Safety Management Schulung für Betreiber von Drohnen informieren unsere Luftfahrtexperten Sie über aktuelle regularische Updates und wie Sie diese optimal und effizient in Ihrem Betrieb umsetzen können – von Profis für Profis


Hmm, es ist nachzuforschen, ob es wirklich nur um eine 'Geldschmiede' geht oder ob es 'nur' um Sicherheit geht...

Hmm, Lufthansa ist nur eine Organisation...
Die meisten 'Luftfahrtunternehmen' erkennen die Vorgaben der 'ICAO' an.

Wäre es nicht besser, wenn die ICAO sowas in die Hand nehmen würde?
https://de.wikipedia.org/wiki/Internationale_Zivilluftfahrtorganisation

Dort ist ja schon die 'Mitnahme von Lithium Akkus' in Flugzeugen seit Jahren verankert...
http://www.cfac.unisg.ch/~/media/internet/content/dateien/instituteundcenters/cfac/oeffentliche%20vorlesungen/2006/2%20einleitung.pdf
« Bearbeitet von roerich_64 am 12.01.2017 23:30. »
Mitglied
Registriert seit: Dec 2010
Beiträge: 2402
Ort: Bei mir zu Hause.
Marketing technisch echt ein Knaller.
Erst sachte anfüttern und dann voll absahnen. :evil:
Von der Idee her eigentlich ganz OK, aber wenn man mal alles durchliest,
ist es alles in allem auch wider nur eine Gelddruckmaschiene.
Aber wenn man mal genauer schaut.....

Zum Einen sollen Versicherungen verkauft werden und das zur Einführung sogar mit 25% Rabatt.
Zum Anderen das kostenfreie Onlinetraining, sowie die Registrierung.
a.
Zitat
Sie lernen hier die wichtigsten theoretischen Grundlagen für den sicheren Umgang mit Ihrem ferngesteuerten Fluggerät – ob als Pilot für professionelle Dienstleistungen oder als begeisterter Freizeit- und Hobbypilot.

Hier liegt die Betonung auf "die wichtigsten theoretischen Grundlagen".
Das SafeDrone Zertifikat hört sich toll an, ist aber weder rechtlich relevant, noch das Papier wert,
auf dem es evtl. gedruckt wird.

b.
Zitat
Gesetzeskonformes fliegen: Bei SafeDrone registrierte Piloten verpflichten sich dazu, ihre Drohnen gesetzeskonform zu fliegen .......

Um gesetzeskonform zu Fliegen brauche ich mich nicht bei einer profit orientierten Firma verpflichten,
zumal wenn man schon bei einem Modellflugverband gut betreut wird (z.B. DMFV) und dort sowie evtl.
anderweitig gut versichert ist.

Interessant wird es aber erst hier, mit den noch kommenden mehrtägigen Trainings und der technisch Überprüfung
der Kopter:
https://www.safe-drone.com/de/services/

Alles in Allem ein super Geschäftsmodel.
« Bearbeitet von Magomora am 13.01.2017 01:35. »
Mitglied
Registriert seit: May 2008
Beiträge: 533
Ort: Ahrensfelde-Elisenau
also, mal grundsätzlich, jemand hat eine gute idee mit der sich geldverdienen lässt, ist doch toll, machen !

safe-drone hat einen prominenten der seine hände drüber hat, die lh, das zieht erstmals !

aber ! das wbt was die haben ist gar nicht so verkehrt und derzeit kostenfrei, ich finde, da steht schon einiges drin, was den ganzen möchtegern piloten gar nicht bekannt ist!.
daher finde ich es nicht verkehrt, vermittelt ein wenig theoretisches wissen und gibt zumindest mal die übersicht über einige basics.

wenns dann vlt. mal kostenpflichtig wird, wird man sehen, wie es sich etabliert und angenommen wird.
Mitglied
Registriert seit: Mar 2012
Beiträge: 140
Ort: Schwarzwald
unter \Professionelle Piloten\Savedrone code of conduct\ ist dort

"Von kommerziellen Piloten oder von Piloten mit UAV mit einem Gewicht von mindestens 5kg verlangt der deutsche Gesetzgeber aktuell einen theoretischen und praktischen Kenntnisnachweis im Rahmen einer Schulung."

zu lesen.

Worauf begründet sich diese Behauptung? In unserer AE bis 10kg wird ein Sachkundenachweis verlangt, aber nicht "im Rahmen einer Schulung". Auch bei Einzelgenehmigungen für einen 8kg-Okto hat das bislang weder in BW, in BAY noch NRW jemand verlangt.

Gruß und Danke vorab,
Erich
Mitglied
Registriert seit: Sep 2010
Beiträge: 3036
Ort: Emmental
Ist doch klar das die so was schreiben. So was nennt sich "Geschäftsmodell".
Die versuchen nur den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen.
Mitglied
Registriert seit: Apr 2008
Beiträge: 908
ich sach doch : Nix

zuleicht durchschaubar. LH hat schon lange nicht mehr das nötige Renomée.

Das ggfs Schlimme ist, daß solche Institute IHR Denkmodell verallgemeinern wollen usw pp.

Im übrigen sprechen die nicht die Gruppe an , die sie eigentlich ansprechen müßten.

ALso die Vollhonktrolls - ohne das näher beschreiben zu wollen. Denn die wirklichen Profis fliegen
seit xx Jahren unfall- und befundfrei . udn dürften bei dem Geschäftsgebaren sicherlich zum
Leidwesen einiger zur eher aussterbenden Spezies gehören.
Mitglied
Registriert seit: Apr 2011
Beiträge: 3501
Ort: Münsterland
robiflyer meinte
ALso die Vollhonktrolls - ohne das näher beschreiben zu wollen. Denn die wirklichen Profis fliegen
seit xx Jahren unfall- und befundfrei . udn dürften bei dem Geschäftsgebaren sicherlich zum
Leidwesen einiger zur eher aussterbenden Spezies gehören.


Und du zählst dich persönlich zu welcher Gruppe?
Mitglied
Registriert seit: Apr 2008
Beiträge: 908
Warum stellst du DIESE Frage - Du weist doch dass es ohne mich die LEGALE Aufstiegsgehmigung für Profis gar nicht in D
gegeben hätte.

Auch müßtest Du wissen , daß gewisse Bemühungen meinerseits - u.a. hier recht befremdliche Reaktionen bei den eben "Vollhonks" ausgelöst haben....... und die es natürlich auch nie zugeben werden, daß in Konsequenz bis heute kein tragfähiger Verband o.ä. bei rüber gekommen ist .... Nichts gegen die Modellbauverbände, aber das sind eben nicht unsere Interessensvertreter . uvm. UAVDach ist zu großindustrieorientiert und wenn ich sowas sehe im KonzeForum , mit dem
"Verband der Kopterflieger" --und wer sich da "berufen" fühlt ..... Kein Wunder wenn das so läuft , wie es läuft .

Dass Macher mit Problemlösekompetenz zu einer aussterbenden Spezies gehören , sieht man ja allerorten ,wenn man wachen Auges Wirtschaft und Politik ......... und btw auch hier.

Weil du offenbar krafft Deiner Frage Dich als Dummi outest - ich fliege seit 13 Jahren unfallfrei und pflege auch nicht das Geschäftgebaren Video für 50 Euro und Airpics für 10€ anzubieten .... Den Kunden ist natürlich sehr schwer vermittelbar, daß wer Billig einkauft genau das auch bekommt ..... ( und Ihren Fehler ggfs am Telefon zugeben , aber eben nicht real umsetzen...) .
Noch krasser ist es, wenn du dir mal die Mühe machst, so einen "Anbieter" mal anzuschreiben.... Die wissen u.a gar nicht ,was Kostenrechnung ist und wie man ansatzweise kalkulieren MUSS.

btw wer ist savedrohne wirklich - sicher eine Art "Ausgründung" wie zB Microdrohnes auch..... Problematisch sind solche "Institute" dann wenn per Lobbying so getan wird , als wenn andere "ihren" Wisch benötigen.
« Bearbeitet von robiflyer am 14.01.2017 14:34. »
Mitglied
Registriert seit: Apr 2011
Beiträge: 3501
Ort: Münsterland
robiflyer meinte
Warum stellst du DIESE Frage - Du weist doch dass es ohne mich die LEGALE Aufstiegsgehmigung für Profis gar nicht in D
gegeben hätte.

Auch müßtest Du wissen , daß gewisse Bemühungen meinerseits - u.a. hier recht befremdliche Reaktionen bei den eben "Vollhonks" ausgelöst haben....... und die es natürlich auch nie zugeben werden, daß in Konsequenz bis heute kein tragfähiger Verband o.ä. bei rüber gekommen ist .... Nichts gegen die Modellbauverbände, aber das sind eben nicht unsere Interessensvertreter . uvm. UAVDach ist zu großindustrieorientiert und wenn ich sowas sehe im KonzeForum , mit dem
"Verband der Kopterflieger" --und wer sich da "berufen" fühlt ..... Kein Wunder wenn das so läuft , wie es läuft .

Dass Macher mit Problemlösekompetenz zu einer aussterbenden Spezies gehören , sieht man ja allerorten ,wenn man wachen Auges Wirtschaft und Politik ......... und btw auch hier.

Weil du offenbar krafft Deiner Frage Dich als Dummi outest - ich fliege seit 13 Jahren unfallfrei und pflege auch nicht das Geschäftgebaren Video für 50 Euro und Airpics für 10€ anzubieten .... Den Kunden ist natürlich sehr schwer vermittelbar, daß wer Billig einkauft genau das auch bekommt ..... ( und Ihren Fehler ggfs am Telefon zugeben , aber eben nicht real umsetzen...) .
Noch krasser ist es, wenn du dir mal die Mühe machst, so einen "Anbieter" mal anzuschreiben.... Die wissen u.a gar nicht ,was Kostenrechnung ist und wie man ansatzweise kalkulieren MUSS.

btw wer ist savedrohne wirklich - sicher eine Art "Ausgründung" wie zB Microdrohnes auch..... Problematisch sind solche "Institute" dann wenn per Lobbying so getan wird , als wenn andere "ihren" Wisch benötigen.


Ach Mensch! Ja, jetzt!!
DER robiflyer.

Ich bin aber auch sowas von...... :shock:
Mitglied
Registriert seit: Dec 2010
Beiträge: 2402
Ort: Bei mir zu Hause.
robiflyer meinte
btw wer ist savedrohne wirklich - sicher eine Art "Ausgründung" wie zB Microdrohnes auch..... Problematisch sind solche "Institute" dann wenn per Lobbying so getan wird , als wenn andere "ihren" Wisch benötigen.

Ein Blick in das Impressum zeigt es doch.

Da die Business Fliegerei nicht mehr so viel abwirft, sucht man sich halt neue Einahmequellen.
Mitglied
Registriert seit: Apr 2008
Beiträge: 908
Tja Magomora, wer irgend kann fliegt mit Privatjet ;-) ... aber offenbar hat man sich nicht so richtig "consulten" lassen.
Ein klassischer NokiaFall also...

Wer sich mit Flugzeugbau auskennt , weis , daß man als Busi oder FirstPax recht ungesund in der Röhre sitzt .....
Solche Fälle wie der A380 der BA im September konnten halt nicht vertuscht werden.

Der Kenner weis, das es faktisch nur eine Flugzeugtype gibt , ohne Nervengasschaden hinterher auszusteigen .
also idealerweise sich erst gar nicht in solch ein Dings reinsetzt.
Mitglied
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 1332
Ort: DE- Nordrhein Westfalen
robiflyer meinte
Tja Magomora, wer irgend kann fliegt mit Privatjet ;-) ... aber offenbar hat man sich nicht so richtig "consulten" lassen.
Ein klassischer NokiaFall also... :shock:


Wenn man von dem Polyisozionataditionsverfahren mal absieht sind die PassangerFligts auch mit NokiaPhons ziemlich sicher geworden.

Aber ich fliege sowieso mit meinem Privatjet, so I have No Interest @them.

If U 4 die legal Aufstigsgenehmigungen gesorgt hast, then have u .....

Das versteht doch kein Mensch! - STIMMT!

Es fällt mir aber auch oft schwer deinen Ausführungen zu folgen.

Warum textest Du nicht einfach in Muttersprache und ohne ständig Abkürzungen zu benutzen, die kein Mensch versteht!!

B I T T E !! RobbyRob! :mrgreen: Rächer der Entnervten

Gruß
Milan
« Bearbeitet von mil@n am 15.01.2017 10:39. »
Mitglied
Registriert seit: Apr 2008
Beiträge: 908
ein

"Polyisozionataditionsverfahren" gibt es meines Wissens nicht . oder verwechselst Du Zionismus mit Zynismus --- Es ist natürlich klar , daß ggfs sowas wie Polyzynimus geben kann ;-) DAS entwickelt man natürlich recht schnell wenn man zu den Durchsetzungfähigen zählen will ( Die Tatsache können halt gewisse nicht ab - das heißt heute dann Populismus , nech )

Es gibt halt genügend, die mit
Suaviter in modo, fortiter in rei nicht umgehen können und zuschnell in Verbalpopulismus verfallen.


Polyisocyanat Additionsverfahren gibt es , das meintest aber sicher nicht ...Die Lösung verrate ich noch nicht, falls einige noch ein wenig rästeln wollen ..

zu
Warum textest Du nicht einfach in Muttersprache und ohne ständig Abkürzungen zu benutzen, die kein Mensch versteht!!


Wenn Du D == Deutschland BA == British Airways und LH als Lufthansa nicht einordnen kannst , solltest Dich mal kratzen , ob

solche wirklich uneinordenbare Ausdünstungen wirklich angemessen sind:


If U 4 die legal Aufstigsgenehmigungen gesorgt hast, then have u .....

Das versteht doch kein Mensch! - STIMMT!


4U ist ja noch bekannt als griffige Verballhornung von for you.... aber U2 ist mir ein Begriff ;)

Ich denke, dass bei mir hier kein "Singularitätsnichtverständnisproblem" vorliegt , sondern niemand kapiert ,was du sagen wollest. Ich wage es übrigens zu behaupten, dass wir beide Deutsche sind .


Aber eigentlich ist es müßig immer und immer wieder den Leuten Ihr eigenes Spiegelbild vorzuhalten... Sie lernens halt nie und kaudern als so weiter ..........
« Bearbeitet von robiflyer am 15.01.2017 14:21. »
Mitglied
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 1332
Ort: DE- Nordrhein Westfalen
Doch genau das meine ich,
wollte nur einen falsch geschriebenen Begriff verwenden um Deine Post's in etwa wieder zu geben.

Es war auch nur eine ernstgemeinte Bitte und keinesfalls böse Absicht.
Die halben Sätze mit Punkten, -manchmal ein echtes Rätselraten!
Und erzähl mir nicht das Du es zum ersten mal hörst!

Aber das muss jeder selber wissen, ob er verstanden werden will oder nicht.

Polyisocyanat Additionsverfahren ist nichts anderes als PU, also Polyurethan Schaumkomponenten, nämlich Polyol und Isocyanat mit hohem Druck miteinander zu vermischen.

Ich habe diesen sehr speziell. nicht allgemein bekannten Ausdruck verwendet um zu zeigen das man auch mal was ausschreiben/erklären muss damit man von der blöden Allgemeinheit verstanden wird.

Das wars auch von meiner Seite an Hilfestellung!!
« Bearbeitet von mil@n am 15.01.2017 15:15. »
Mitglied
Registriert seit: Apr 2008
Beiträge: 908
Nun, es wird halt vom Verständnis her kritisch ,wenn man "absichtlich" derart falsch schreibt, daß selbst Leute vom Fach sich fragen , was will der denn. Es ist ein Unterschied, ob man zB rechtssichere Statements zumBesten gibt , oder einfach nur
sich als Profilneurotiker plaziert. Udn wenn Du dir die Mühe machst unvoreinbenommen div threads durchzugehen , wirst du
immer sehen , daß meine Statement ok sind , und aus irgendwelchen Gründen halt einige Schwierigkeiten damit hatten FAKTEN
auch mal anzuerkennen!!!
Bei mir war es halt schon immer derart , daß selbst einfach gehaltenes Schriftgut bemeckert wurde/wird- und dabei vergessen wurde, daß ich problemlos Ihren rhetorischen Künsten folgen konnte - das verträgt halt auch so mancher Ritter auf der Kokosnuß nicht und steigert sich, flankiert von gewissen Followern bis zum Kurzschluß ausschweifender Verbalerotik

Ich zB halt mich bei Deinen Rechtschreibfehlern ja auch nicht auf ( selbst sowas wird gerne verwendet für Diskreditieren). Sowas passiert halt bei der Tastenscheiberei.

wg der Punkte : Meinst nicht , daß sehr wohl erkennbar ist , wie das gemeint ist Man kann es als Kunstpause einordnen, auch im Sinne des Herstellen einer Bedeutungsschwere - oder auch im Sinne weitere Worte überflüssig . Oder Kunstpause im Sinne,daß der Leser mal jetzt/hier kurz reflektiert, welchen zB Verband ( und die Typen dort ) ich meine.
Nun , es empfiehlt sich nicht alles quasi völlig überzuinterpretieren, um dies dann als Vehikel zu nutzen das "kultige reflexhafte robiflyer bashing" anzustimmen . Das ist nämlich völlig out und - die Zeit lehrt es ja - völlig deplaziert aber den leuten kaum/nicht austreibbar .

Seitenschwenk aktuelle Politik die causa Steinbach. Was jaunzt der CDU Sekretär sogleich: "Sie solle Ihr Bundestagmandat, welches sie ja über die CDU erhalten hätte zurückgeben " . Aha: Der Punkt ist nur , daß sie direkt , also ohne Listenplatz , gewählt wurde.
Auch - reflexhaftes Geschwätz ohne verortbarer Denksubstanz.

Dennoch merci für Deine sicher wohlgemeinte Hilfestellung
« Bearbeitet von robiflyer am 15.01.2017 16:17. »
MK-Betatester
Registriert seit: Apr 2007
Beiträge: 2231
Ort: Hesel
Hmmm, das Forum lebt ;-)
Mitglied
Registriert seit: Apr 2011
Beiträge: 3501
Ort: Münsterland
Echt?
Wie war das Thema hier????
Mitglied
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 1332
Ort: DE- Nordrhein Westfalen
tschuldigung! :oops:

Neues Thema Antwort

Seite: 1

MikroKopter - Forum » MikroKopter » Safe-Drone Initiative von Lufthansa-Technik